Auf frischer Tat: Bei Übergabe von Marihuana und Haschisch - Zudem Razzia in Wohnung: Blanko-Impfpässe und Chargen-Aufkleber gefunden


Einen 18-jährigen Dealer hat die Kripo auf frischer Tat in Wasserburg gefasst. Das meldet das Polizeipräsidium am heutigen Montagnachmittag. Der junge Mann sitzt nun in Untersuchungshaft.


Erkenntnisse der Polizeiinspektion Wasserburg hatten vergangene Woche die Drogenfahnder der Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim auf die Spur eines 18-jährigen Wasserburgers gebracht, der in jüngerer Vergangenheit offensichtlich in mehrere Rauschgiftgeschäfte verwickelt gewesen war. In Zusammenarbeit von Kripo Rosenheim, Polizeiinspektion Wasserburg und der Zivilen Einsatzgruppe Rosenheim wurde der junge Mann schließlich am vergangenen Freitagnachmittag in Wasserburg auf frischer Tat festgenommen – und zwar bei der Übergabe von ungefähr 150 Gramm Marihuana und 50 Gramm Haschisch, so die Polizei.

Im Rahmen der fortgeführten Ermittlungen durchsuchten die Fahnder daraufhin auch die Wohnung des 18-Jährigen. Hierbei fanden sie weitere 125 Gramm Haschisch und 300 Gramm Marihuana, das offensichtlich für den künftigen Verkauf vorgesehen war, sagen die Kripo-Beamten heute.

Neben szene-typischen Utensilien habe die Kripo zudem auch auf fünf Blanko-Impfpässe und zwei Impf-Chargen-Aufkleber gefunden. Die Echtheit und ein mögliches strafbares Motiv seien nun ebenfalls Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ der zuständige Ermittlungsrichter am vergangenen Samstag die Untersuchungshaft gegen den dringend tatverdächtigen, jungen Wasserburger. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.