Zuversicht fürs Wochenende: UPDATE zu den RoMed-Kliniken - 72 der infizierten Mitarbeiter sind geimpft, 25 sind ungeimpft


Ein Update zum von Corona stark betroffenen Personal der RoMed-Kliniken in Stadt und Landkreis Rosenheim: Stand am heutigen Freitag-Abend sind ’nur‘ in Rosenheim noch sechs weitere, positive Corona-Testungen bei den Mitarbeitern hinzugekommen, insgesamt also sind es dort nun 43 betroffene Mitarbeiter. Es  würden nur noch wenige Rückmeldungen ausstehen. Der Klinikverbund verzeichnet aktuell insgesamt heute Abend 109 Covid-Infektionen bei Mitarbeitern.


„Erfreulicherweise handelt es sich um überwiegend asymptomatische oder leichtere Verläufe“, so berichtet Ärztlicher Direktor und Pandemiebeauftragter Dr. Hanns Lohner. Positiv sei auch, dass teilweise Mitarbeiter bereits wieder aus der Isolation zurückgekehrt seien.

Die gute Nachricht für Rosenheim: Seit den heutigen Mittagsstunden können Patienten wieder auf die Herzinfarktstation (Chest Pain Unit) aufgenommen werden. Die Schutzmaßnahmen wurden nochmals erhöht, so erfolgen vor Dienstantritt täglich Antigentests bei allen dort eingesetzten Mitarbeitern und es wird mit FFP3-Maske gearbeitet, die noch besser schütze.

Die Zentralen Notaufnahmen sind an allen Klinik-Standorten geöffnet.

Bei der stationären Versorgung gebe es lediglich in Prien aktuell einen Engpass im chirurgischen Bereich.

In Bad Aibling bestehe für die Akutgeriatrie noch ein Aufnahmestopp. Planbare Eingriffe werden zunächst bis Anfang kommender Woche verschoben.

Der Krisenstab beobachtet sehr genau den aktuellen Personalstand. Sobald sich ein kritischer Personalmangel abzeichnee, werde mit dem Gesundheitsamt Kontakt aufgenommen, um mittels Einzelfall-Entscheidung solche Mitarbeiter vorzeitig aus der Isolation zu holen, welche nach einer Infektion bereits wieder mehrfach negativ getestet worden seien. Stand am heutigen Freitag sind solche Maßnahmen weiterhin nicht notwendig geworden.

Der Blick auf das Wochenende sei somit verhalten zuversichtlich.

Die Verwaltung der RoMed-Kliniken meldet heute auch den Impfstatus der mit Corona infizierten Mitarbeiter:

In Prien sind alle neun infizierten Mitarbeiter geimpft – sechs sind geboostert, zwei sind zweifach geimpft, ein Mitarbeiter hat eine Impfung erhalten.

In Bad Aibling sind von 21 infizierten Mitarbeitern 17 geimpft (neun geboostert, acht zweifach geimpft) – drei Infizierte sind ungeimpft, bei einem ist der Status unbekannt.

In Wasserburg ist von 36 infizierten Mitarbeitern die Hälfte geimpft (insgesamt 18 – von ihnen sind 15 geboostert, drei Personen sind zweifach geimpft) – 13 sind ungeimpft, bei fünf ist der Status nicht bekannt.

In Rosenheim sind von 37 infizierten Mitarbeitern (die sechs neuen Fälle sind in der Statistik nicht enthalten)

28 geimpft (neun geboostert, 19 zweifach geimpft) und neun sind ungeimpft.

Zusammengefasst: Von den 103 infizierten Mitarbeitern der RoMed-Kliniken (Stand gestern) sind

72 geimpft (ein-, zwei- oder dreifach), 25 ungeimpft und bei sechs ist der Status unbekannt.