Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung: Keiner soll in die Arztpraxis kommen müssen, zum Impfen kommen MÜSSEN ...


Ist es der Strich durch die Rechnung? Der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, will jedenfalls eine etwaige Impfpflicht NICHT in den Arztpraxen umsetzen lassen. Das berichtet heute der Bayerische Rundfunk.


Keiner solle in die Praxis kommen müssen – zum Impfen kommen MÜSSEN.

Man werde den Ärzten nicht zumuten, eine Impfpflicht gegen den Willen eines Patienten zu exekutieren, wie ihn der BR zitiert. Die Praxen seien kein Ort, um staatliche Maßnahmen durchzusetzen, sondern hier gehe es um ein Vertrauensverhältnis zwischen Arzt und Patient. In den Praxen würden keine Impfunwilligen geimpft.

Ab Mitte März gilt – wie berichtet – die einrichtungsbezogene Corona-Impfpflicht für alle Beschäftigten im Gesundheitswesen. Und Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hält es für wichtig, dass eine allgemeine Impfpflicht gegen Corona nach einer entsprechenden Entscheidung des Bundestags noch im Frühjahr schnell in Kraft treten solle … Seit Wochen gehen Tausende Menschen dagegen auch in Bayern auf die Straße.

Quelle BR