Bewohnerin in Klinik gebracht - Waren entzündete Kerzen am Christbaum die Brandursache? - Der Polizeibericht


Eine 52-jährige Frau ist am gestrigen Dienstagabend bei dem Wohnungsbrand im Rechtmehringer Ortsteil Ferchensee (wir berichteten kurz) schwer verletzt worden. Das meldet das Polizeipräsidium am heutigen Mittwochmorgen. Auslöser war mutmaßlich ein brennender Christbaum. Die Kripo Mühldorf hat die Ermittlungen übernommen.


Gegen 19.45 Uhr wurden fünf Feuerwehren, Rettungsdienst und Polizei in den Rechtmehringer Ortsteil Ferchensee an der Bundesstraße 15 gerufen, nachdem von dort ein Notruf wegen eines Wohnungsbrandes eingegangen war. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte stand die Wohnung in dem Mehrparteienhaus bereits in Vollbrand.

Die 52-jährige Bewohnerin erlitt Rauchgasvergiftungen und wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Die alarmierten Feuerwehren brachten den Brand schnell unter Kontrolle und konnten so ein Übergreifen auf weitere Wohnungen verhindern.

Die betroffene Wohnung brannte nahezu vollständig aus. Der Sachschaden wird vorläufig im Bereich von 100.000 Euro geschätzt.

Der Kriminaldauerdienst der Kripo Traunstein hat noch am Abend erste Ermittlungen aufgenommen, welche nun von der zuständigen Kriminalpolizeistation Mühldorf am Inn fortgeführt werden. Mutmaßlich brandursächlich war der Christbaum in der Wohnung, an dem kurz vor Brandausbruch offenbar Kerzen entzündet worden waren, so die Polizei.