Nachbar-Landkreis Ebersberg auf über 800 katapultiert - Heute beraten erneut die Gesundheitsminister


Die Gesundheitsminister der Bundesländer beraten am heutigen Montag ein weiteres Mal über ihr Vorgehen in der Corona-Pandemie. An der Videokonferenz, die unter dem Eindruck der Ausbreitung der Omikron-Variante und eines damit verbundenen starken Anstiegs der Neuinfektionen im ganzen Land steht, wird auch Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach teilnehmen.


Der Landkreis liegt nun bei 635 Fällen in der Inzidenz, meldet das RKI am Morgen. Den Meldeverzug über das Wochenende müsse man – wie immer montags – beachten. Vor einer Woche lag der Inzidenzwert noch bei 327 im Landkreis.

Zum Glück ist heute kein weiterer Corona-Todesfall zu beklagen – 640 Verstorbene im Kreisgebiet seit dem Beginn der Pandemie.

Von jetzt 68 im Landkreis zur Verfügung stehenden Intensivbetten der Kliniken insgesamt im Landkreis sind 60 Betten belegt – bei insgesamt zwölf Patienten dort handelt es sich um Corona-Patienten mit einem schweren Verlauf.

Die Stadt Rosenheim hat die 700er Inzidenz überschritten und liegt heute bei 713,9 Fällen. Der Nachbar-Landkreis Ebersberg wurde über die 800 katapultiert trotz Wochenende mit Meldeverzug.

Quellen RKI / Divi