RKI am Morgen: Landkreis auf 545 in der Inzidenz katapultiert, Stadt Rosenheim gar auf 632 - Weitere Corona-Todesfälle

Diese Geschwindigkeit eines Anstiegs ist neu in der Inzidenz: Der Landkreis wurde über Nacht nun auf 545,6 Fälle in der Inzidenz katapultiert, meldet das RKI am heutigen Donnerstagmorgen. Leider werden auch drei weitere Corona-Todesfälle der vergangenen 24 Stunden gemeldet – 639 Verstorbene im Kreisgebiet seit dem Beginn der Pandemie.


Die Stadt Rosenheim ist extrem hoch gestiegen in der Inzidenz innerhalb nur eines Tages: Auf 632,2 Fälle. Gestern stand da die 501, vorgestern die 427.

Von jetzt 67 im Landkreis zur Verfügung stehenden Intensivbetten der Kliniken insgesamt im Landkreis sind 50 Betten belegt – bei insgesamt 13 Patienten dort handelt es sich um Corona-Patienten mit einem schweren Verlauf.

Landkreis Ebersberg, Stadt München, Landkreis Erding, Stadt Rosenheim – so ist nun die unerfreuliche Spitzen-Abfolge der Inzidenzwerte heute in Bayern. Innerhalb nur einer Woche gab es über 55.000 Neuinfizierte im Freistaat trotz des Meldeverzugs über das lange Heiligdreikönig-Wochenende. Dabei gilt in Bayern seit langem 2G sowie bei Kultur, Kino, Sport 2Gplus. Wir berichten laufend.

Ungeimpfte befinden sich nun bereits seit zwei Monaten im Lockdown: Keine Kultur, kein Sport und auch zum Beispiel kein Friseur – und persönliche Kontakte nur mit einem weiteren Haushalt.

Quellen RKI / Divi