Top-Biathletin aus Albaching muss auch in Ruhpolding morgen passen und kämpft um den Anschluss - Die Zeit bis Olympia drängt

Nach ihrer Fußverletzung wirft Franzi Preuß auch noch eine Corona-Infektion zurück. Sie fällt für den Heim-Weltcup – ab dem morgigen Mittwoch in Ruhpolding – somit weiter aus. Ihr Wunsch sei es, dass sie vor Olympia Anfang Februar noch Wettkämpfe machen könne. Die letzte Chance bietet sich in der kommenden Woche. Da findet im italienischen Weltcup-Ort Antholz die Olympia-Generalprobe statt.


Auf dem holprigen Weg zu ihrem Traum, einer ersten olympischen Medaille, will sich die dreifach geimpfte 27-Jährige auch von einer Corona-Infektion nicht aufhalten lassen. Die ersten Tage sei sie aber schon sehr niedergeschlagen gewesen … Jetzt sei sie wieder optimistischer und sie wolle das Beste aus der Situation machen, berichtet das Bayerische Fernsehen.

Erst hatte – wie berichtet – ein Treppensturz in einem französischen Hotel die in den Rennen so beständig starke Franzi gestoppt. Sie hatte sich den linken Fuß verstaucht, wenige Tage nach Weihnachten folgte dann auch noch ein positiver Coronatest.

Ob die 27-Jährige vom SC Haag nun nächste Woche noch im Weltcup in Südtirol an den Start gehen kann, ob die Corona-Infektion Auswirkungen auf ihre Leistungsfähigkeit hat, das alles ist derzeit unklar.