Gestern Abend: An Kopf und Armen schwer verletzt - Mit Rettungshubschrauber in Klinik

Gestern Abend kam es in einer Einrichtung für Mütter und Kinder in Bad Aibling zu einem schweren, häuslichen Unfall. Eine 34-jährige Mutter aus Bad Aibling hielt sich zusammen mit ihrem ein Jahre alten Sohn und einer Betreuerin der Einrichtung in der Küche auf, um tiefgefrorenes Essen in einer Schüssel mit heißem Wasser aufzutauen, so die Polizei am heutigen Montag.


Die Schüssel stand auf einem zirka 75 Zentimeter hohen Sideboard und dort am äußersten hinteren Ende. Die Mutter ging vermutlich davon aus, dass dies einen ausreichenden Abstand zu ihrem Kind darstellte, das sich ebenfalls in der Küche aufhielt – der Bub konnte aber irgendwie nach der Schüssel greifen.

Die Schüssel dürfte nach ersten Ermittlungen umgekippt sein und das heiße Wasser fügte dem Kleinkind im Bereich von Kopf und Armen Verbrennungen zweiten Grades zu. Mit einem Rettungshubschrauber wurde das schwerverletzte Kind und die Mutter in eine Kinderklinik nach München geflogen.

Die Feuerwehr Pullach unterstützte den Notarzteinsatz durch Einrichten eines Landeplatzes für den Rettungshubschrauber.