Trotz Meldeverzug wegen der Feiertage: Landkreis über 300er Inzidenz - Nachbar-Kreisgebiete nun wieder über der 500

Die Corona-Zahlen steigen in der ganzen Region: Sowohl der Landkreis Ebersberg, als auch der Landkreis Erding haben plötzlich wieder Inzidenzen über der 500 erreicht.


Auf der Intensivstation des Ebersberger Krankenhauses liegen vier Corona-Patienten – Stand vergangenen Freitag. Von diesen Patienten mit schweren Verläufen sei eine Person nicht geimpft, eine Person einmal geimpft, eine Person zweifach geimpft und eine Person vollständig mit Booster geimpft, meldet das Landratsamt Ebersberg.

Der Landkreis Rosenheim ist – trotz Corona-Meldeverzug durch die Feiertags-Wochen – über die 300 in der Inzidenz-Fallzahl angestiegen. Am heutigen Sonntagmorgen werden 325,9 Fälle gemeldet in der Inzidenz. Das sind 853 offiziell registrierte Neuinfizierte in den vergangenen sieben Tagen im Kreisgebiet.

Von nun 62 zur Verfügung stehenden Intensivbetten in den Kliniken des Landkreises Rosenheim sind 55 Betten belegt – insgesamt 16 Patienten dort sind Corona-Patienten mit einem schweren Verlauf.

Quellen RKI / Divi / Landratsamt Ebersberg