Heute kurz nach Mitternacht: Junger Fahrer hatte plötzlich auf der Autobahn im Landkreis die Kontrolle über den Pkw verloren


Am heutigen Mittwoch kurz nach Mitternacht hat sich auf der A93 nahe Raubling ein Verkehrsunfall ereignet – mit einem voll besetzten Taxi!


Ein 26-jähriger Taxifahrer aus dem Landkreis fuhr mit dem Wagen, der mit vier Fahrgästen besetzt war, auf der Autobahn in Richtung Rosenheim. Vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit – so die Polizei heute Morgen – verlor der junge Mann plötzlich die Kontrolle über das Taxi, das in die Betonmittelleitplanke prallte. Der Pkw kam dann völlig zerstört auf dem linken Fahrstreifen zum Liegen.

Der Fahrer und drei der Fahrgäste wurden bei dem Verkehrsunfall verletzt und vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Fahrgäste im Alter zwischen 22 und 48 Jahren stammen alle aus dem Chiemgau.

Am Taxi entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 15.000 Euro. Die Betonmittelleitplanke wurde ebenfalls beschädigt.

Die Feuerwehren Raubling, Nickelheim, Pfraundorf und Nussdorf waren zur Absicherung und Reinigung der Fahrbahn mit einer großen Anzahl an Einsatzkräften vor Ort. Zur Versorgung der Verletzten waren vier Rettungswagen, ein Notarzt und der Einsatzleiter Rettungsdienst vor Ort.

Der linke Fahrstreifen der Autobahn musste zur Verkehrsunfallaufnahme für zwei Stunden in der Nacht gesperrt werden. Aufgrund des geringen Verkehrsaufkommens kam es zu keinen größeren Verkehrsbehinderungen.