Traurige Nachricht der Polizei am Morgen: Für 61-Jährigen aus dem Landkreis kam gestern jede Hilfe zu spät


Traurige Nachricht der Polizei am heutigen Freitagmorgen: Am gestrigen Donnerstag kam es zu einem tödlich Gleitschirmflug – für einen 61-Jährigen aus dem Landkreis kam jede Hilfe zu spät.


Gegen 10.30 Uhr war der Mann aus dem Landkreis Rosenheim mit seinem Gleitschirm am „Balsberg“ in Unterwössen gestartet. Er war Flugschüler an der dortigen Flugschule.

Nach einem zuerst reibungslosen Flug klappte sein Gleitschirm aus bislang ungeklärter Ursache ein und der Mann stürzte aus etwa 30 Metern Höhe auf  das offene Wiesengelände. Er zog sich dabei tödliche Verletzungen zu.

Die Bergung erfolgte durch die Bergwacht Marquartstein und den Polizeihubschrauber Edelweiß 8.

Die weiteren Ermittlungen zur Unfallursache führt die PI Grassau.