Ein 50-Jähriger war im Salingarten krankenhausreif geschlagen worden und der Täter raubte dem Mann zudem das Mobiltelefon


In der vergangenen Woche hatte ein Unbekannter am Mittwoch einen 50-Jährigen im Salingarten in Rosenheim geschlagen und dem Opfer auch das Mobiltelefon geraubt – wir berichteten. Der Kripo gelang nun die Festnahme eines dringend Tatverdächtigen. Der 25-Jährige sitzt seit heute in Untersuchungshaft.


Nach Angaben des Opfers hatte der damals unbekannte Täter kurz nach 23 Uhr ohne vorherige Ansprache auf ihn eingeschlagen. Der 50-Jährige erlitt dabei erhebliche Verletzungen und kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos. Auch konnte das Opfer den Angreifer nur vage beschreiben.

Unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft übernahm das Fachkommissariat für Raubdelikte der Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim die Ermittlungen in dem Fall.

Nachdem es nur zwei Tage später einen erneuten Zwischenfall, eine wechselseitige Körperverletzung, im Salingarten gegeben hatte, geriet ein 25-jähriger Mann mit somalischer Staatsangehörigkeit in den Fokus der Ermittler.

Die Untersuchungen der Kripo erbrachten schließlich einen dringenden Tatverdacht gegen den 25-Jährigen, weshalb die Staatsanwaltschaft Traunstein – Zweigstelle Rosenheim – einen Haftbefehlsantrag wegen Raubes stellte.

Der 25-Jährige wurde am heutigen Freitag festgenommen und dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt. Der Richter folgte dem Antrag, erließ einen Haftbefehl und der Tatverdächtige wurde unmittelbar in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.