Debatte um Sportplatz: Ramerberger Gemeinderat der NRL/FWR legt sein Mandat nieder - Und gleich zwei Nachrücker nehmen Amt nicht an


Ein neuer Sportplatz für Ramerberg – dieses Thema lässt seit Jahren die Emotionen hochkochen und scheint nun am Siedepunkt angelangt (wir berichteten). Der Streit geht soweit, dass es Ratsmitglied Johann Scherfler (NRL/FWR) reicht – er legte sein Mandat nieder und tritt aus dem Gremium zurück. Ein Nachfolger soll in der kommenden Sitzung am 8. Juni seinen Platz einnehmen.


In seiner Stellungnahme nannte Scherfler mehrere Gründe für seinen Rücktritt: Die Situation zwischen dem Gremium und dem Sportverein sei letztlich Mitauslöser gewesen. In mehreren Sitzungen suchte der Gemeinderat nach einer geeigneten Lösung für einen Fußballplatz – der Wunschstandort des SV in Zellerreit wurde dabei mehrheitlich abgelehnt. Das sorgte auch innerhalb des Gremiums für große Empörung.

Dennoch sei alles ordnungsgemäß verlaufen, wie die Verwaltung mitteilte. Die Entscheidung sei nach dem Mehrheitsprinzip gefallen. Mehr Gemeinderäte stimmten gegen den Sportplatz in Zellerreit als dafür …

Um einen Nachrücker für Johann Scherfler soll es nun in der kommenden Sitzung des Gemeinderats gehen.

Hier seien bereits die beiden nächsten Nachrücker informiert worden, wie Bürgermeister Manfred Reithmeier mitteilte, doch diese „nehmen das Amt nicht an“.

Stattdessen habe die Verwaltung inzwischen den dritten Nachrücker angeschrieben. Das Thema werde auf der Gemeinderatssitzung am 8. Juni behandelt.