Rosenheim: Autohaus in Flammen

Mehrere Hunderttausend Euro Sachschaden - Kripo ermittelt

image_pdfimage_print

BlaulichtAußergewöhnlich hohen Schaden richtete ein Feuer an, das am frühen Mittwochmorgen in einem Autohaus in Rosenheim ausgebrochen war. Ein Fahrzeug war in einer Halle in Brand geraten, Menschen kamen nicht zu Schaden. Die Rosenheimer Kriminalpolizei untersucht jetzt, wie es dazu kommen konnte.   

Ein Alarm in einem großen Autohaus in der Innstraße löste am Mittwochmorgen gegen 5.50 Uhr einen Einsatz mehrerer Feuerwehren aus der Region aus. Am Einsatzort konnten die Helfer bereits Brandgeruch wahrnehmen und durch ein Fenster Flammen lodern sehen, die in der Werkstatthalle ausgebrochen waren. Im Inneren gelang es den Wehren zwar schnell einen eingestellten, brennenden Pkw zu löschen, der Sachschaden ist aber sehr hoch. Neben dem hochwertigen Audi, der völlig ausbrannte, wurden noch einige weitere Autos, Inventar und die Halle selbst beschädigt. Der Sachschaden dürfte mehrere Hunderttausend Euro betragen, er kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht genau beziffert werden.

Brandfahnder der Rosenheimer Kriminalpolizei übernahmen vor Ort die Ermittlungen. Sie stellten fest, dass das Feuer von einem Audi A6 ausging, der aus bislang ungeklärter Ursache zu brennen begonnen hatte. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung fanden sich keine, es dürfte wohl eher ein technischer Defekt an dem betroffenen Audi vorgelegen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren