Ausbildungsbeginn bei RoMed

60 „Pflege-ABC-Schützen“ legen im Klinikum Rosenheim los

image_pdfimage_print

IMG_8999_1_k30 Schülerinnen und Schüler starteten jetzt mit der einjährigen Ausbildung zum Pflegefachhelfer (Krankenpflege) und 30 mit der dreijährigen Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger. Erstmalig ist es jetzt im Rahmen eines dualen Bachelorstudiengangs möglich, im Beruf der Pflege einen akademischen Grad an der Hochschule Rosenheim zu erlangen. Die kooperierende Berufsfachschule für Krankenpflege am RoMed-Klinikum Rosenheim musste dazu allerdings die Ausbildungspläne an die Anforderungen des Studiums anpassen.

Schulleiterin Barbara Weis (stehend, Fünfter von rechts), hieß alle Auszubildenden herzlich willkommen und meinte zuversichtlich: „Gemeinsam schaffen wir das!“. Ebenso begrüßten Dr. Beate Burkl, Dritte Bürgermeisterin, Andrea Rosner, stellvertretende Landrätin und Chefarzt Dr. Hanns Lohner, stellvertretender Ärztlicher Direktor (stehend, Dritter von rechts) die Neuen.

Unisono waren sich alle Redner einig, welche verantwortungsvollen und schwierigen Berufe hier gewählt wurden. Der Bedarf an professionellen und empathischen Pflegekräften ist riesengroß. Die Berufsfachschule in Rosenheim hat den guten Ruf hohe fachliche Kompetenz und die notwendige Sensibilität bestens zu vermitteln.

Andrea Rosner, stellvertretende Landrätin, ging in ihrer Rede besonders auf den Pflegekodex ein, der sich aus der Charta für Menschenrechte und dem Grundgesetz, ableitet. Dabei betonte sie: „Achten Sie auf die Würde und die Rechte der Patienten! Und denken Sie an die Grundelemente der Pflegenden: Gesundheit zu fördern, Krankheit zu verhüten, Gesundheit wiederherzustellen und Leiden zu lindern.“

Chefarzt Dr. Hanns Lohner forderte in seinem Grußwort zur Teamarbeit zwischen den Pflegekräften, Ärzten und allen anderen Berufsgruppen auf und sagte: “Wir können unsere Patienten nur gut versorgen, wenn wir optimal zusammenarbeiten!“

IMG_8999_1_kk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren