„Wasserburg – offenherzig und lebendig“

Mit einem guten Klang: Das sagt Stofferl Well im Bayerischen Fernsehen

image_pdfimage_print

Stofferl„Wasserburg ist einfach ein wirklich schöner, offenherziger und lebendiger Ort. Beim Strawanzen – also den Dreharbeiten – in der Altstadt hatten wir eine richtige Gaudi! All die musikalischen Menschen, die wir getroffen haben, geben Wasserburg einen guten Klang.“ Bereits zum 6. Mal ist Stofferl Well, der ehemalige musikalische Kopf der Biermösl Blosn, mit seiner alten BMW und einem Beiwagen voller Instrumente unterwegs in der Heimat. Und Wasserburg war sein Ziel. Am 6. Januar um 19.45 Uhr zeigt das Bayerische Fernsehen diese Folge von „Stofferl Wells Bayern“. Besonders unsere schöne, vom Fluss umspülte historische Altstadt hatte es dabei dem bayerischen Kultmusiker …

… angetan. Hier trifft er auf das Wasserburger Quintett Kreiz und Quer, die ihn musikalisch herausfordern.

Im einzigartigen historischen Rathaussaal lernt er zufällig den zweiten Bürgermeister kennen, und in den schönen Gassen der Stadt wandelt er auf den Spuren seines Idols Wolfgang Amadeus Mozart.

Außerdem spielt Stofferl mit dem Attler-Bunte-Mischung-Orchester (ABM-Orchester) auf, einer integrativen Band der Stiftung Attl. Auch einer der bekanntesten Musiker Wasserburgs – der Jazzer Peter Ludwig – gibt der Stadt in der Sendung einen Klang. Beim Metzgerstammtisch lernt Stofferl Well Mitglieder der Schiffleut-Bruderschaft kennen, die ihm prompt ein Ständchen singen.

„Nahui in Gott’s Nam!“ heißt es dann bei einer Bootsfahrt auf dem Fluss, wo Stofferl Well zum Signalhorn auf seinem Alphorn bläst: Sein ganz persönlicher, musikalischer Gruß an die schöne Stadt am Inn (unser Foto)

Als besonderes Schmankerl werden Outtakes mit dem Wasserburger Duo Jockel und Schurle und der irischen Formation Inn-Fluence über den BR online gestellt.

Der in Bad Aibling lebende Regisseur und Erfinder des Formats, Boris Tomschiczek, freut sich, dass es für die aktuelle Folge einmal in seinen Heimat-Landkreis Rosenheim ging.

Boris Tomschiczek hat mit Stofferl Well gerade auch eine Lebenslinie für den BR fertiggestellt. Sie wird voraussichtlich im Februar ausgestrahlt. In diesem Portraitformat lernt man Stofferl Well dann allerdings von einer durchaus ernsten Seite kennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.