U13: Nächster Erfolg in der Bayernliga

Wasserburg gewinnt in Fürstenfeldbruck - Bilanz des Basketball-Nachwuchses

image_pdfimage_print

IMG_5240Mit einer positiven Bilanz beendeten die Jugendteams der Basketball-Abteilung des TSV Wasserburg das Wochenende. Die Wasserburger U13 weiblich gewann beim TuS Fürstenfeldbruck mit 54:43 (27:18). Nach dieser – vor allem in der Verteidigung – tollen Leistung liegt das Team in der Bayernliga auf Platz Drei.

Die Gäste vom Inn legten los wie die Feuerwehr und holten sich den entscheidenden Vorsprung bereits im ersten Viertel, das sie 23:9 gewinnen konnten. Bis zur Halbzeit holten die Fürstenfeldbruckerinnen bis auf 27:18 auf. Nach dem Seitenwechsel ging es ausgeglichen weiter. Beide Viertel konnten die Wasserburgerinnen knapp gewinnen und sicherten sich so den zweiten Sieg der Bayernliga-Saison.

Es spielten: Jana Brosi (2 Punkte), Paulina Denner (20), Johanna Glass, Josefina Hain (2), Katharina Heppel (11), Lena Herold (6), Sophie Kahles (1), Ann-Sophie Kuhles, Luisa Posch (6), Hannah Raithel (6) und Maren Schmitz.

 

U10w: Erster Sieg der Saison / Wasserburg gewinnt in Rott

Ihren ersten Sieg in der Kreisliga durften sich die Wasserburger U10-Mädels bejubeln. Mit 74:16 (28:6) konnten die Schützlinge von Diana Pop in Rott souverän gewinnen. „Wir haben sehr gut verteidigt und damit viele Ballgewinne erreicht“, freute sich eine sehr zufriedene Trainerin: „Auch im Angriff haben wir mehr miteinander gespielt und besser getroffen.“

Es spielten: Mona Bellin (2 Punkte), Judith Denner (5), Franziska Haidn (14), Celine Jäger (2), Florentine Kronast (16), Sarah Ranft, Sophia Ranft (2), Laura Smajli (2) und Kiara Szenes (31).

U18m: Low Scoring Game mit negativem Ausgang Wasserburg unterliegt Glonn

Eine knappe 36:40 (19:19)-Niederlage in heimischer Halle musste die Wasserburger U18 männlich gegen den WSV Glonn einstecken. Damit liegt das Team von Coach Lorenzo Griffin weiterhin auf dem vierten Platz im Mittelfeld der Kreisliga.

Die Gäste starteten stark und lagen nach dem ersten Viertel mit 6:16 in Front. Doch dann wachten auch die Wasserburger auf und gewannen die nächsten zehn Minuten 13:3. So ging es mit einem 19:19 in die Halbzeitpause. Leider konnten die Gastgeber den Schwung nicht in die zweite Halbzeit mitnehmen und lagen bald wieder leicht zurück. Letztendlich verloren sie knapp mit 36:40. „Mit der Verteidigung war ich sehr zufrieden“, bilanzierte der Trainer angesichts von nur 40 zugelassenen Punkten: „Vorne haben wir auch nicht schlecht gespielt, aber einfach viele Würfe, die wir normalerweise sicher vesenken, nicht getroffen.“ Und mit 36 Punkten gewinnt man selten ein Spiel.

Es spielten: Leonardo Bauer (4 Punkte), Yannick Cohall (2), Daniel Freiberger, Dominik Hartmann (2), Aaron Hilger (2), Maximilian Joha (4), Luca Lediger, Ricardo Abreu, Leon Pfau (6), Kilian Posch (10), Philipp Schubert und Benjamin von Malm (6).

U17w2: Sieg im Krimi / Wasserburg gewinnt in Rott mit 55:54

Ihren dritten Sieg in Folge konnte die Wasserburger U17 weiblich II in Rott feiern. Mit nur einer Niederlage auf dem Konto bleibt das Team von Coach Chris Sardgon damit weiter in der Spitzengruppe der Kreisliga.

Nach einem langsamen Start lagen die Gäste beim Kooperationspartner nach dem ersten Viertel mit 12:20 hinten. Der Trainer forderte dann von seinen Schützlingen eine erhöhte Intensität – vor allem in der Verteidigung. Das setzten diese sehr gut um und erlaubten bis zur Pause nur noch fünf gegnerische Punkte. So ging es mit einer 30:25-Führung in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel ging es zunächst ausgeglichen weiter, so dass das dritte Viertel mit 47:38 abgeschlossen wurde. Im abschließenden Spielabschnitt wurden die Wasserburgerinnen in der Verteidigung wieder etwas nachlässig, so dass die Gastgeberinnen zurück ins Spiel kamen und eine Minute vor dem Ende mit einem Punkt in Führung gingen. Wasserburg konnte kontern und lag seinerseits wieder mit einem Punkt vorne. In den letzten 30 Sekunden gelang Rott kein Korberfolg mehr und Wasserburg siegte 55:54.

Es spielten: Lena Hageneder, Emilia Janeczka, Xhenneta Morina (7), Lea Amelie Rosenzweig (3), Theresa Stechl (24), Daniela Steinweber (9) und Sümeyra Zavrak (12).

U10m: Gut gekämpft / Wasserburg verliert gegen Rosenheim II

Die Wasserburger U10-Jungs mussten sich auswärts dem Tabellenführer SB DJK Rosenheim II mit 48:71 (15:43) geschlagen geben. Hinter den beiden Teams des Kooperationspartners Rosenheim liegt Wasserburg auf Platz Drei der Kreisliga.

Die Gäste starteten gut in die Partie und konnten anfangs noch mithalten. Doch dann drehten die quirligen Rosenheimerinnen – neben Wasserburg II die einzige reine Mädchenmannschaft in der Liga – auf und führten schon nach dem ersten Viertel mit 6:14. „Das zweite Viertel haben wir dann komplett verschlafen“, ärgerte sich Wasserburgs Coach Philipp Radlmair über das 9:29-Korbverhältnis bis zur Halbzeit. „Aber die Jungs haben gut weitergekämpft und sich nicht aufgegeben.“

Vor allem auch aufgrund der guten Reboundarbeit konnte das Spiel nach dem Seitenwechsel etwas ausgeglichener gestaltet werden. Das dritte Viertel endete knapp mit 16:18 und die letzten zehn Minuten konnten die Wasserburger dann sogar mit 17:10 für sich entscheiden, die 48:71-Niederlage aber nicht mehr verhindern.

Es spielten: Raphael Berger (3 Punkte), Yasar Demirok (6), Felix Erhardt, Elias Glass (2), Sebastian Heppel (33), Ben Schenk und Sami Wehner (4).

Foto: Paulina Denner war mit 20 Punkten Topscorerin der U13 weiblich in Fürstenfeldbruck – Foto: Margit Kopp-Brosi

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.