Teile des Gewölbes abgestürzt

Sperrung der Arkaden vor dem Museum Wasserburg

image_pdfimage_print

IMG_3132Die Arkaden vor dem Museum Wasserburg sind bis auf weiteres für Fußgänger gesperrt. Das teilt Museumsleiterin Sonja Fehler heute am Freitagmittag mit. Am Donnerstag waren einzelne Teile der Gewölbeverzierung in den Bereich des Gehwegs gefallen (wir berichteten). „Der Fortbestand des Gebäudes und der Gewölbe ist nicht gefährdet. Das Museum bleibt geöffnet“, so die Museumsleitung.

Die historischen Arkaden vor dem Museum Wasserburg in der Herrengasse 15 sind mit Gewölberippen aus Ziegel ausgestattet, die als Zierwerk das Gewölbe schmücken. Die Gewölberippen haben keine statische Funktion. Bei historischen Gebäuden besteht stets die Gefahr, dass sich einzelne Bauteile lösen. Die Gewölberippen waren bereits unter Beobachtung und wurden durch ein Netz gesichert, das den größten Teil der herabfallenden Teile zurückhielt.

Der Arkadenbereich wurde nach dem Verlust umgehend durch Mitarbeiter der Stadt Wasserburg gesichert und abgesperrt. Um 7 Uhr morgens fand heute eine Begehung mit dem für das Gebäude zuständigen Statiker statt, der alle weiteren Gewölberippen untersuchte, den Eingangsbereich des Museums als sicher frei gab und erklärte, dass der Fortbestand des Gebäudes und des Gewölbes in keinster Weise gefährdet sei. Stadtbaumeisterin Mechthild Herrmann suchte daraufhin den Kontakt zum Landesamt für Denkmalspflege, um das weitere Vorgehen zu besprechen.

Eine Sanierung wird aus Witterungsgründen aber erst im Frühjahr 2015 möglich sein. Das innerhalb der Absperrung stehende Gerüst dient dem Auffangen möglicherweise ebenfalls gefährdeter Zierelemente.

Der Museumsbetrieb ist in keiner Weise beeinträchtigt. Das Museum kann zu den üblichen Öffnungszeiten, Dienstag bis Sonntag,von 13 bis 16 Uhr, besucht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.