Rudi Kobl fährt zur Oberbayerischen

Inn-Chiemgau-Meisterschaft: Wasserburger Schachnachwuchs trat in Hochstätt an

image_pdfimage_print

schachDie jugendlichen Schachspieler aus dem Inn-Chiemgau ermittelten in Hochstätt die Meister der einzelnen Altersklassen. Im Saal des Gasthof Kapsner  brummten drei Tage lang die Schädel der zehn- bis 17-jährigen Denksportler. Die drei Teilnehmer vom SK Wasserburg hatten nahezu ein Heimspiel: Hochstätt ist schnell erreichbar und im Saal prangt ein buntes Wandgemälde mit den architektonischen Höhepunkten der Innstadt. So inspiriert zeigten Rudi Kobl und Kenzo Strauß ihr bestes schachliches Können. Fabian Meyer dagegen gelang wenig, vielleicht weil ihn als Ameranger das Wandbild verwirrte.

Außergewöhnlich gewannen die Sieger aller Altersklassen mit glatten Durchmärschen von jeweils fünf Punkten aus den fünf zu durchstehenden Partien. Außergewöhnlich auch, dass alle Sieger vom PSV Dorfen kommen, alle, mit Ausnahme in der U18. Gute Jugendarbeit zahlt sich mittelfristig aus.

Hier die Pokalgewinner, deren Platzierung zur Teilnahme an der oberbayerischen Meisterschaft im März 2016 berechtigt.

 

U18

1. Rudolf Kobl, SK Wasserburg, 5 Punkte

2. Andreas Niedermaier, SC Prien, 3 (13 Wertungspunkte)

3. Steven Limbrunner, SK Bruckmühl, 3 (12)

 

U16

1. Michael Mailinger, PSV Dorfen, 5

2. Robert Lörner, SK Zorneding-Pöring, 4

3. Anthimos Russakis, PSV Dorfen, 3

 

U14

1. Leopold-Xaver Kern, PSV Dorfen, 5

2. Kenzo Strauß, SK Wasserburg, 4

3. Andreas Schebrak, SF Brannenburg, 3

6. Fabian Meyer, SK Wasserburg 0

 

U12

1. Nicolas Mooser, PSV Dorfen, 5

2. Maxwell Gan, SK Kolbermoor, 3,5

3. Michael Düll, PSV Dorfen, 3

 

U10

In dieser Altersklasser wagte nur ein Kind das harte Drei-Tages-Turnier. Stelio Russakis vom PSV Dorfen spielte daher in der U12 mit und belegte dort den respektablen 4. Platz. 

1. Stelio Russakis, PSV Dorfen, 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.