Innkaufhaus: Im Einsatz gegen die Langeweile

Geschäftsführerin Moana Bolfeta übergibt neue Spende an das Clearinghaus

image_pdfimage_print

P1060897Die jungen, unbegleiteten Flüchtlinge im Clearinghaus an der Wasserburger Krankenhausstraße werden bestmöglich betreut. Dennoch können sich die Betreuer nicht immer für alle rund um die Uhr Zeit nehmen. „Da gibt’s natürlich schon die eine oder andere Phase, in denen es den jungen Leuten langweilig ist. Sie verbringen halt viel Zeit mit Warten“, so Moana Bolfeta, Geschäftsführerin des Innkaufhauses (links). Um diese Zeit zu überbrücken, hat sie sich etwas Besonderes einfallen lassen.

Bolfeta übergab dieser Tage an die Verantwortlichen des Clearinghauses zusätzlich zu ihrer 2000-Euro-Spende (wir berichteten) vier volle Tüten mit Spielen. „Natürlich solche, die selbsterklärend sind und für die man nicht zwingend deutsch können muss.“  Roland Merklein und  Sabane Sesar-Fersch vom Clearinghaus nahmen die Spende in Empfang und bedankten sich im Namen der jungen Asylbewerber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu „Innkaufhaus: Im Einsatz gegen die Langeweile

  1. Das finde ich eine sehr schöne und herzliche Geste! Liebe Grüße

    Antworten