Heiserer-Medaille für Dorle Irlbeck

Hohe Auszeichnung für eine verdiente Wasserburgerin

image_pdfimage_print

SONY DSCDorle Irlbeck, die 78-jährige Wasserburgerin – wer kennt sie nicht – hat heuer für das weihnachtliche Wasserburg Außergewöhnliches geleistet. 116 Krippen, Bilder und Darstellungen der Heiligen Nacht hat sie für Bayerns längsten Krippenweg in der ganzen Altstadt organisiert. Doch das ist längst nicht alles. Was Irlbeck in den vergangenen Jahrzehnten für ihre Stadt geleistet hat, kann man auf die Schnelle gar nicht aufzählen. Am Donnerstag bekam sie jetzt für ihre Verdienste um die Stadt die Joseph-Heiserer-Medaille verliehen.

Die Joseph-Heiserer-Medaille wird laut Satzung Wasserburgern verliehen, die sich „besonders ums Wohl der Stadt verdient gemacht haben“. Dieses Kriterium habe Dorle Irlbeck, seit Donnerstag Abend neueste Trägerin der Medaille, voll erfüllt, so Bürgermeister Michael Kölbl bei der Verleihung im Rahmen der Stadtratssitzung.

Seit Jahrzehnten engagiert sich die Wasserburgerin mit Leib und Seele im städtischen Museum, hat dort an rund 70 Ausstellungen mitgewirkt, dazu an etlichen der Sparkasse. Sie ist im Heimatverein ebenso aktiv wie bei der Schiffsleutbruderschaft, macht seit 1988 beim Bürgerspiel mit, ist im Theaterkreis aktiv, hat für den Wallenstein kilometerweise kostenlos Stoff für Kostüme an Land, war im Kirchenvorstand der evangelischen Gemeinde und organisierte jetzt Bayerns längsten Krippenweg. Dorle Irlbeck könne man kaum widerstehen, so Kölbl.

Dorle Irlbeck stellte fest, dass ihre Ruhestandspläne mit der Verleihung der Joseph-Heiserer-Medaille wohl hinfällig seien. Ihr Dank galt nicht nur dem Stadtrat für die Ehrung, sondern auch ihrer Familie, die ihr immer die Freiheit für ihre Aktivitäten gelassen habe.

Den Stadträten legte Dorle Irlbeck den bau eines Zentraldepots für das Museum Wasserburg ans Herz.. Das Museum habe keine Kapazitäten, Leihgaben oder Vermächtnisse anzunehmen. Und wenn diese erstmal im Kunsthandel wären, „sind sie für die Stadt verloren.“

Die Medaille:

P1040158Die Ehren-Medaille ist eine aus Silber bestehende Münze, die in erhabener
Form auf der Vorderseite eine Portraitdarstellung des Joseph Heiserer mit dessen Namen
und Lebensdaten und auf der Rückseite das Wappen der Stadt Wasserburg mit der
Umschrift „Für besondere Verdienste um die Stadt Wasserburg a. Inn“ trägt. Als Zusatz werden
bei der Verleihung das Datum der Verleihung und der Name der geehrten Person eingraviert.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.