Die Geschichte des Kripperls in Bayern

Heimatverein Wasserburg lädt in den Rittersaal ein - Entstehung einer Sammlung

image_pdfimage_print

krippeKrippenbrauchtum in Bayern und die Entstehung der Krippensammlung im Bayerischen Nationalmuseum – zu diesem Thema lädt der Wasserburger Heimatverein am Montag, 7. Dezember, um 19.30 Uhr in den Rittersaal ein. Referent ist Dr. Sybe Wartena aus München. Zu dieser Adventveranstaltung des Heimatvereins stehen im festlich geschmückten Rittersaal traditionell wieder Punsch und Adventsgebäck bereit. Obwohl Krippen aus Bayern nur einen vergleichsweise kleinen Teil der Sammlung ausmachen, hängt die Entstehung der Sammlung doch eng mit den Weihnachtstraditionen Münchens im 19. Jahrhundert zusammen …

… in denen die verschiedenen Dulten und Märkte eine wichtige Rolle spielten – so auch der Kripperlmarkt, wo die ersten Figuren der Sammlung als Antiquitäten gekauft wurden.

Der Eingang in eine Sammlung bedeutete für die Krippenfiguren einen gravierenden Funktionswandel. Die museale Präsentation belebte das Krippenbrauchtum neu und gab ihm zugleich eine neue Richtung.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.