Die blaue Tonne kommt in einem Jahr

Altpapier: Wasserburger Stadtrat beschließt neue Regelung ab 2016

image_pdfimage_print

Container poubellesDas Altpapier in Wasserburg – es wird zum einen durch die örtlichen Vereine vor den Haustüren der Bürger gesammelt, zum anderen kann man es in die Container an den städtischen Wertstoffinseln werfen. Aber nur noch genau 14 Monate lang, denn ab Januar 2016 wird es eine neue Regelung für den wertvollen Rohstoff „Alltpapier“ geben. Dies beschloss der Wasserburger Stadtrat jetzt bei seiner jüngsten Sitzung. Wie die Reglung ab 1. Januar 2016 aussieht: www.wasserburger-stimme.de …

„Wir haben einen deutlichen Rückgang bei den Sammlungen durch die Vereine zu verzeichnen. Seit 2007 geht die Menge des gesammelten Altpapiers stetig und rasant zurück“, so Bürgermeister Michael Kölbl bei der Sitzung. Das liege zum einen daran, dass immer mehr Papier an den Wertstoffinseln abgegeben werde, zum anderen daran, dass private Firmen im Stadtgebiet Tonnen aufstellten. Viele Neubürger würden es gar nicht verstehen, dass es in Wasserburg noch keine kommunalen Papiertonnen gebe. „Die wandern zu privaten Sammlern ab.“ Der Stadt gingen so wertvolle Rohstoffe verloren.

„Wir haben den gesetzlichen  Auftrag, das bestmögliche Sammelsystem einzuführen“, so der Bürgermeister weiter. Deshalb schlage das Umweltamt vor, eine kommunale, blaue Papiertonne einzuführen. Die Tonne werde deutlich gekennzeichnet „und ist dann klar als städtische zu erkennen. Wenn wir das nicht in die Hand nehmen, überlassen wir das komplett den privaten Anbietern.“ Die rechtliche Basis für das Sammeln durch die Stadt sei im übrigen gegeben.

Zwar gaben bei der Abstimmung einige Räte zu bedenken, dass eine weitere Tonne, die vor den Häusern der Altstadt zur Entleerung bereitgehalten werden müsse, nicht gerade dem Stadtbild diene, die neue Regelung wurde dennoch einstimmig beschlossen. Die Tonnen sollen ab Dezember 2015 ausgeteilt und ab Januar dann im vierwöchigen Turnus geleert werden.    HC

Die Fotomontage oben zeigt, wie die Tonnen aussehen könnten. Fotolia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Gedanken zu „Die blaue Tonne kommt in einem Jahr

  1. Alles klar. Und wieviel muss ich als Hauseigentümer für diese Tonne bezahlen?

    0

    0
    Antworten
  2. Helmut Alzinger

    Ich hoffe doch, dass die bestehenden Vereinssammlungen erhalten bleiben. Sammeln die doch sortenreines Altpapier, um mit diesen Erlösen ihre Vereinstätigkeit, vor allem die Jugendarbeit, zu stärken.

    0

    0
    Antworten
  3. Meine Frage dazu, was wird diese Tonne den Verbraucher kosten und verlangt die Stadt Wasserburg nicht schon ziemlich hohe Preise für die Entsorgung? Allein schon die Entsorgung für Sperrmüll ist gigantisch, fast das Doppelte, was der Marktpreis ist. Will die Stadt damit ihr Haushaltsloch stopfen?

    0

    0
    Antworten