Ab heute gibt’s den neuen Zwanziger

Mehr Sicherheit vor Fälschungen - Zahl ändert ihre Farbe, wenn man den Schein neigt

image_pdfimage_print

scheinSchon Geld abgeholt heute? Dann halten Sie ihn vielleicht schon in Händen – den neuen Zwanzig-Euro-Schein. Seit dem heutigen Mittwoch ist er im Umlauf. Währungshüter versprechen mehr Sicherheit vor Fälschungen. Sofort komplett ausgetauscht werden die Banknoten aber nicht an Geldautomaten, Bankschaltern und Ladenkassen. Das passiert ab heute mit und mit, heißt es. Die alten Scheine bleiben gültig. Der neue Zwanziger ist der dritte in der zweiten Euro-Generation. Seit Mai 2013 ist der überarbeitete Fünfer da, seit September vor einem Jahr der neue Zehner. Nach dem Zwanziger folgt der 50-Euro-Schein …

Die Vorbereitungen dafür laufen, den Termin für die Einführung des neuen Fünfzigers hat der Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) aber noch nicht festgelegt.

Mit neuen Sicherheitsmerkmalen wollen die Währungshüter Geldfälschern das Handwerk weiter erschweren, denn gerade Zwanziger-Blüten sind weit verbreitet.

Im Hologramm des neuen Scheins ist ein Sichtfenster enthalten. Hält man die Banknote gegen das Licht, wird das Fenster durchsichtig und es erscheint ein Porträt der mythologischen Gestalt Europa, der Namensgeberin der Banknotenserie. Zudem ist der Wert des Zwanzigers als Smaragd-Zahl aufgedruckt. Die glänzende Zahl 20 ändert die Farbe, wenn die Banknote geneigt wird.

Quelle: Sparkasse

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.