Wer soll diese Basketball-Damen stoppen?

Gezieltes Athletiktraining bereitet Wasserburgs Frauen optimal vor

image_pdfimage_print

Pecs_EuroCupSieben Spiele, sieben Siege, vierzehn Punkte und eine Korbdifferenz von Plus 250 – so beeindruckend und übermächtig liest sich die derzeitige Bilanz des Deutschen Serienmeisters aus Wasserburg im Damen-Basketball. Doch dass die Machtdemonstration der vergangenen Wochen ein Produkt aus knallhartem Training und cleverem Scouting ist, wird wohl nicht allen bewusst sein. „Endlich einmal über die Vorrunde im EuroCup hinauskommen“, so lautet das allgemeine Kredo im Umfeld der Wasserburgerinnen. Und mit diesem Ziel vor Augen fiel auch der Startschuss für eine intensive Vorbereitung.

Neu-Trainer Georg Eichler, als akribischer Arbeiter und ständiger Antreiber bekannt, schonte seine Spielerinnen dabei mitnichten. Neben dem mehrmals täglichen, basketballspezifischen Trainingsmethoden, vertrauten Brunckhorst und Co. auch in dieser Spielzeit wieder auf das Athletiktraining von COROX.

Jezabel Ohanian und Peter Breitfeld pushten dabei die Korbjägerinnen, um im konditionellen und koordinativen Bereich ein abermals höheres Level zu erreichen. Denn, und genau das spiegelt sich auch in den Ergebnissen wider, das Spiel der Innstädterinnen sollte schneller, dynamischer und variabler werden. Zieht man aktuell ein Zwischenfazit, könnte man „Mission erfüllt“ attestierten. Auch im EuroCup konnte bereits ein souveräner Sieg aus dem ungarischen Pecs entführt werden.

Einziger Wermutstropfen derzeit: Elisabeth Pavel, die 1,92 Meter große Center-Spielerin, zog sich im Pokal bei den Brose Baskets aus Bamberg eine hartnäckige Sprunggelenks-Verletzung zu. Doch dank einer perfekten Betreuung durch das Orthozentrum Rosenheim sowie der physiotherapeutischen Behandlung von Hans Friedl und seinem Team, konnte die 25-jährige Rumänien nach nicht einmal zwei Wochen bereits wieder leichte Übungsprogramme absolvieren.

Hinsichtlich der Wasserburger Übermacht, stellt sich die Konkurrenz derzeit sicherlich die Frage, wie man diese Basketballerinnen überhaupt noch stoppen kann. Am morgigen Mittwoch um 19.30 Uhr steht in der Badriahalle wieder der EuroCup an. Gegner wird Nantes-Reze aus Frankreich sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.