Trainer mit Saisonstart zufrieden

Ergebnisse und Berichte der Basketball-Mannschaften

image_pdfimage_print

basketballWasserburg – Größtenteils zufrieden können die Coaches der Wasserburger Basketball-Abteilung mit den Ergebnissen ihrer Teams am Wochenende sein. Mit einem souveränen 71:41 (39:19)-Heimsieg gegen den ESV Staffelsee ist beispielsweise die U15 weiblich in die neue Bayernliga-Saison gestartet. Alle Ergebnisse und Berichte unter www.wasserburger-stimme.de.

„Wir haben jedes Viertel gewonnen und dabei sehr gute Defense gespielt“, freute sich Coach Kenan Biberovic, auch wenn er nicht ganz damit zufrieden war, dass die Gegner einige Offensivrebounds für zweite Wurfchancen holen konnten und manchmal Backdoor zu leicht durchkamen. Die gute Verteidigung gegen den Ball, machte den Trainer aber „sehr glücklich“.

Konnten sich die Wasserburgerinnen im ersten Viertel noch nicht richtig absetzen (17:12), war der Vorsprung der Gastgeberinnen bis zur Pause schon auf komfortable 20 Punkte angewachsen. Vor allem durch sauber durchgeführte Systemspielzüge und individuelles Können wurde der Sieg sicher eingefahren. „Mir hat es heute sehr Spaß gemacht, diese jungen Ladies zu coachen“, so Biberovic: „Wir werden jetzt im Training daran arbeiten, noch besser zu werden.“

Es spielten: Taine Bürger (12 Punkte), Vera Friedlhuber (6), Pauline Huber (17), Emilia Janeczka, Xhenneta Morina (1), Josephine Priller (6), Manuela Scholzgart (25) und Sümeyra Zavrak (4).

Auch im zweiten Spiel der Saison blieb die U14 männlich siegreich. Mit einem 63:57 (31:23)-Auswärtssieg stehen die Jungs von Coach Wanda Guyton nun zusammen mit dem MTV München als einzige verlustpunktfreie Teams an der Tabellenspitze der Bezirksliga.

In einem kampfbetonten Spiel konnte die Trainerin vor allem mit der Angriffsleistung zufrieden sein, allerdings war in der Defense noch viel Luft nach oben. Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel (13:12), konnten sich die Gäste vom Inn bis zur Halbzeit einen Acht-Punkte-Vorsprung herausspielen. Die Führung gaben sie trotz hoher Foulbelastung – bei nur sechs Spielern im Kader – nicht mehr ab.

Es spielten: Daniel Freiberger (2 Punkte), Christian Gerling (2), Maximilian Joha (10), Leonardo Meha (11 / 3 Dreier), Kilian Posch (23) und Luis Prantl (15).

Mit einem deutlichen 74:17 (40:6)-Heimsieg gegen Bad Aibling startete die U10 in die Kreisliga-Saison. Mit einer Mischung aus für ihre jungen Jahre schon sehr erfahrenen Spielern und einigen Anfängern sowie zum Teil ganz jungen Kids ließen die Schützlinge von Kenan Biberovic dem Gegner keine Chance.

„Wir haben sehr gut in der Verteidigung gespielt“, freute sich der Coach und hob vor allem die Leistung seiner beiden jüngsten Spielerinnen – beide sechs Jahre – hervor: „Sie ließen ihren Gegenspielern keine Chance zu atmen.“ Zufrieden war Biberovic auch mit dem Spiel nach vorne, wo sein Team vieles zeigen konnte, was es im Training gelernt hatten.

Es spielten: Mona Bellin, Jana Brosi (20), Paul Büker (21), Judith Denner, Sebastian Heppel (5), Samuel Multerer (2), Paul Prantl (24), Johanna Raab und Helena Würzinger (2).

Zum Auftakt der Kreisliga-Saison verlor die U16 männlich knapp gegen den TV Traunstein. Trotzdem war Coach Lorenzo Griffin von der Leistung seines Teams bei der 49:52 (24:30)-Heimniederlage beeindruckt: „Wir hatten erst wenige Trainings zusammen. Heute hat uns bei den entscheidenden Würfen etwas das Glück gefehlt.“

In einer über den gesamten Spielverlauf sehr ausgeglichenen Partie konnten sich die Gäste aus Traunstein nur zur Pause ganz leicht absetzen. Die Wasserburger blieben aber dran und so blieb es lange spannend. Aber auch wenn sie bis zum Ende kämpften, mussten sie eine knappe Drei-Punkte-Niederlage hinnehmen.

Es spielten: Yannick Cohall (2 Punkte), Luca Lediger, Leonardo Meha (4 / 1 Dreier), Leon Pfau (8), Kilian Posch (14 / 1), Luis Prantl (15), Manuela Scholzgart (2) und Laurin Spensberger (4).

Mit 38:68 (22:42) verloren die Damen III ihr Auftaktspiel der Bezirksliga beim FC Tittling. Dabei lief für die Aufsteigerinnen von Beginn an alles schief: Erst fünf Minuten vor Spielbeginn in der Halle angekommen und ohne Aufwärmen lag man schon nach zehn Minuten mit 10:25 zurück und vor allem im Angriff wollte gar nichts zusammengehen.

Erst im letzten Viertel lief es etwas besser und so konnte dieser Spielabschnitt knapp gewonnen werden, was aber nichts an der deutlichen Niederlage änderte. „Es war frustrierend: Wir haben ohne Intensität gespielt und scheinbar Alles vergessen, was wir im Training gemacht haben“, ärgerte sich Coach Kenan Biberovic: „Aber wir werden in den kommenden Spielen viel besser spielen.“

Es spielten: Merigona Bajrami, Karin Bayerl (14 / 2 Dreier), Kathrin Hainzlschmid, Katharina Höcketstaller (4), Jana Lamers (14 / 1), Victoria Luthardt (2), Sophia Obermayr, Sophie Priller (4) und Sophie Aylin Yavuz.

Das erste Saisonspiel in der Kreisliga Südost konnten die U18-Jungs in Grafing mit 60:36 (33:20) gewinnen. Die von Chris Sardgon gecoachte Mannschaft legte gleich los wie die Feuerwehr und führte im ersten Viertel bereits mit 20 Punkten. Die Gastgeber kämpften aber, und konnten den Rückstand bis zur Halbzeit wieder etwas verkürzen.

Aus der Pause kamen die Wasserburger aber mit einer höheren Intensität in der Verteidigung zurück und brachten den Sieg sicher nach Hause. „Alle Spieler haben eine gute Leistung gebracht und das ganze Team trug so zu diesem Erfolg bei“, resümierte der Coach.

Es spielten: Michael Binder, Ado Ikanovic (15 / 1 Dreier), Alexi Mashas (10), Philipp Radlmair (8), Jonathan Rath (25) und Felix Scheller (2).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.