Spielertausch in der Halle ab sofort erlaubt!

Mal für einen anderen Verein als den Stammverein auflaufen

image_pdfimage_print

bfvLandkreis – Mist, der Heimatverein nimmt wieder an keinem Hallenturnier teil? Kein Problem – es darf, überspitzt gesagt, ab sofort a bissal durchgetauscht werden! Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) hat ab genau jetzt ein „Hallen-Zusatzspielrecht“ im Erwachsenenbereich (Herren, Frauen und Senioren) eingeführt. Damit können Spieler(innen) in der Hallensaison zukünftig auch für einen anderen Verein als ihren Stammverein auflaufen! „Jeder soll Hallenfußball spielen können, selbst wenn der eigene Klub nicht am Hallenspielbetrieb teilnimmt“, erklärt Jürgen Faltenbacher, Vorsitzender der BFV-Hallenkommission.

Das Zusatzspielrecht kann ein Verein für maximal vier Spieler(innen) kostenfrei beim zuständigen Bezirksvorsitzenden des Verbandes beantragen.

Der abgebende Verein (Stammverein) muss dabei bestätigen, dass sein Spieler/seine Spielerin in der aktuellen Hallensaison bei Antragstellung noch nicht für ihn aufgelaufen ist.

Als Spielberechtigung gilt der genehmigte Antrag, zusammen mit dem Spielerpass des Stammvereins. Pro Spieler(in) erteilt der BFV maximal ein Zusatzspielrecht.

Die genauen Durchführungsbestimmungen und das Antragsformular finden Sie auf der BFV-Homepage unter http://www.bfv.de/cms/seiten/1198.html.

Und nicht vergessen, offiziell wird nicht mehr Fußball gespielt, sondern Futsal – wir berichteten bereits …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.