Sie kamen als Teppich-Reiniger

Der Lohn ihrer Arbeit sollte 28.000 Euro betragen - Firma mit falscher Adresse

image_pdfimage_print

Vor Weihnachten sollten die Teppiche gereinigt werden, dachte sich ein Rosenheimer und verständigte eine Teppich-Reinigungsfirma. Ohne sich ein Ausweisdokument zeigen zu lassen, ließ der Mann dann die Mitarbeiter ins Haus und zeigte ihnen die zu reinigenden Teppiche. Von den vermeintlichen Reinigern wurde der stolze Preis ihrer Arbeit in Höhe von 28.000 Euro (!) genannt. Da der Mann nicht so viel Geld ausgeben wollte, fragten die Mitarbeiter nach Schmuck und anderen Wertsachen, die verrechnet werden  könnten.

Nachdem der Rosenheimer gutgäubig den Schmuck und die Münzen hergezeigt hatte, verließen die Teppichreiniger das Haus. Verschwunden sei nichts, so die Polizei.

Aber am Abend erzählte der Teppichbesitzer seiner Tochter von den Ereignissen, die umgehend die Polizei verständigte. Wie sich herausstellte; ist die Teppich-Reinigungsfirma unter der angegebenen Anschrift gar nicht bekannt.

Die Bevölkerung der gesamten Region wird um Beachtung gebeten. Lassen Sie sich immer Ausweisdokumente zeigen und notieren Sie sich den Namen, wenn Sie fremde Personen ins Haus lassen! So der Appell der Polizei heute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.