Nachwuchs weiter auf Erfolgskurs

Die Ergebnisse der Wasserburger Basketball-Teams

image_pdfimage_print

basketball_kEin erfolgreiches Wochenende liegt hinter der Basketball-Abteilung des TSV Wasserburg. Mit einem knappen 58:56 (25:24)-Heimsieg gegen Miesbach glich beispielsweise die U16 männlich ihre Bilanz aus. Mit nun drei Siegen stehen die Jungs von Coach Lorenzo Griffin auf dem sechsten Platz im Mittelfeld der Kreisliga. Alle Ergebnisse unter www.wasserburger-stimme.de …

 „Wir haben super gespielt“, freute sich Griffin vor allem über eine der besten Defenseleistungen seines Teams. „Wir konnten nur zu siebt antreten, aber die Jungs haben mit sehr viel Herz gespielt.“ In einer immer knappen Partie lag Wasserburg nach jedem Viertel vorne und hatte zum Start des letzten Spielabschnitts einen Sechs-Punkte-Vorsprung. Dieser schmolz zwar bis zum Spielende aber letztendlich entschieden die Gastgeber auch den nächsten Krimi für sich.

Es spielten: Yannick Cohall, Dominik Hartmann (7 / 1 Dreier), Luca Lediger, Leonardo Meha (14 / 3), Leon Pfau (21 / 1) und Benjamin von Malm (16).

Gegen den hohen Favoriten und ungeschlagenen Spitzenreiter der Bayernliga Gruppe Süd zeigte die Wasserburger U15 weiblich, die immer noch auf einige Spieler verletzungsbedingt verzichten muss, aber auch einen spielstarken Neuzugang vermelden kann, ein gute Leistung. Letztendlich siegte Jahn München aber verdient mit 57:79 (23:34). Coach Kenan Biberovic war sehr zufrieden mit der Leistung seiner Mädchen, die zur Halbzeit nur mit elf Punkten hinten lagen. Auch wenn Jahn nicht komplett angetreten war, kann auf diese Leistung aufgebaut werden. Derzeit liegt Wasserburg auf Platz Vier, der immer noch zur Teilnahme am Play-Off-Turnier zur Bayerischen Meisterschaft berechtigt.

Es spielten: Lucie Besemer, Paulina Denner (2), Sophia Erlacher (15), Vera Friedlhuber, Pauline Huber (21), Emilia Janeczka, Xhenneta Morina, Josephine Priller (7), Manuela Scholzgart (8), Theresa Stechl (2) und Sümeyra Zavrak (2).

Die junge U12-Mannschaft musste sich in Bad Aibling mit 49:67 (28:35) geschlagen geben. Nach dieser ersten Niederlage der Saison ist das Team aber weiterhin in der Spitzengruppe der Kreisliga mit dabei – zusammen mit Bad Aibling und Traunstein, die auch jeweils erst einmal verloren haben. Zu Beginn des Spiels ließen sich die Gäste zu sehr von der körperlichen Überlegenheit der Gegner beeindrucken und lagen nach zehn Minuten mit 8:16 zurück. Mit einem guten zweiten Viertel, das die Wasserburger gewinnen konnten, verkürzten sie bis zur Pause den Rückstand geringfügig. Nach dem Seitenwechsel allerdings wurden sie überrannt und die Gastgeber spielten sich eine komfortable Führung heraus, die sie bis zum Schluss halten konnten. „Ich bin trotzdem sehr zufrieden mit unserer Leistung“, so Biberovic, der vor allem das uneigennützige Passspiel und das Teamwork seiner Mannschaft lobte.

In beeindruckender Manier ist die U17 weiblich II zurück in der Erfolgsspur: Das Auswärtsspiel in Neuötting gewannen Wasserburgerinnen mit 128:39 (14:64) und liegen derzeit auf Platz Zwei der Bezirksoberliga Ost. Die Innstädterinnen machten gleich im ersten Viertel alles klar und führten schnell mit 28:13. „Wir haben über die gesamte Spieldauer sehr gut gespielt“, so Coach Chris Sardgon: „Vor allem aber auch in der Defense waren die Mädchen sehr aktiv und holten sich viele Ballgewinne.“ So erlaubten die Gäste im zweiten Viertel nur einen Punkt der Gastgeberinnen und machten bei einer Halbzeit-Führung von 50 Punkten den Sack endgültig zu.

Nach der Niederlage gegen den Liga-Favoriten Rosenheim hat sich die U10 mit einem beeindruckenden 108:33 (41:15)-Heimsieg gegen Traunstein zurückgemeldet. Damit sind die jüngsten Wasserburger weiterhin Tabellenführer der Kreisliga. Getragen von den Spielern die trotz ihres jungen Alters jetzt schon mehrere Jahre Basketball spielen, konnten auch die neuen Kids, die noch keine oder erst wenige Spiele auf dem Buckel haben, zeigen was in ihnen steckt. „Alle haben sehr gut gespielt und vor allem auch gut zusammengespielt“, freute sich Coach Kenan Biberovic: „Ich habe der Mannschaft dann auch einige Aufgaben gestellt, wie auch Linkskorbleger zu machen oder Würfe zu nehmen, und sie haben die Herausforderung angenommen und gleich umgesetzt.“

Es spielten: Raphael Berger, Jana Brosi (16), Paul Büker (24), Yasar Demirok, Judith Denner, Alexander Dresp (2), Sebastian Heppel (12), Paul Prantl (50), David Steffinger (2) und Helena Würzinger (2).

Mit einem deutlichen 77:29 (38:11) besiegte die U13 weiblich in heimischer Halle den TuS Bad Aibling. Mit dem zweiten Sieg in Folge liegen die Innstädterinnen damit auf dem dritten Platz der Bayernliga-Gruppe Süd. Aushilfscoach Kenan Biberovic lobte nach dem Spiel vor allem, wie schnell die Mädchen seine Anweisungen auf dem Spielfeld umsetzen konnten: „Das hat mich neben der guten Verteidigung sehr beeindruckt. Auch dass alle Spielerinnen punkten konnten, ist erfreulich.“ War die Führung nach dem ersten Viertel (15:6) noch etwas knapp, schraubten die Gastgeberinnen diese bis zur Halbzeit auf 27 Punkte. Damit war das Spiel entschieden eigentlich entschieden, aber die Wasserburgerinnen ließen nicht nach und gewannen letztendlich mit ganz sicher mit 77:29.

Es spielten: Lucie Besemer (12 Punkte), Jana Brosi (2), Paulina Denner (10), Lena Hageneder (8), Katharina Heppel (6), Anna Hofmeister (6), Leoni Klemm (2), Hannah Raithel (10) und Theresa Stechl (21).

Die U18 männlich holte sich einen 59:50 (32:23)-Heimsieg gegen den TSV Neuötting. Damit bleiben die Innstädter in der Kreisliga weiter ungeschlagen und liegen mit vier Siegen unangefochten an der Tabellenspitze. Den Start ins Spiel gegen Neuötting – vor allem die ersten fünf Minuten – verschlief die Truppe der Coaches Lorenzo Griffin und Chris Sardgon allerdings und lag so nach dem ersten Viertel mit 12:15 zurück. „Doch im zweiten Viertel haben wir uns zusammengerissen und sind in Führung gegangen“, so Sardgon. Es folgte ein Spiel, dass bis in die Schlussminuten knapp und spannend war. Mit einigen guten Aktionen in der Verteidigung sicherten sich die Gastgeber am Ende den Sieg.

Es spielten: Andreas Germann, Bastian Häußler, Aaron Hilger (2), Ado Ikanovic (16), Alexi Mashas (15 / 1 Dreier), Philipp Radlmair, Jonathan Rath (21) und Felix Scheller (5). SOA

Foto: Katharina Heppel (rotes Trikot) und die Wasserburger U13 setzt sich durch – Foto: Margit Kopp-Brosi

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.