Markus, Andy und Sepp – da fünfte Sieg

... in Folge! Für die SG Reichertsheim/Ramsau gestern in der Kreisliga

image_pdfimage_print

1Reichertsheim/Ramsau – Die SG RR hat gestern abend unter Flutlicht ihren fünften Sieg in Folge eingefahren in der Fußball-Kreisliga! Mit 3:0 wurde der Gast aus Nußdorf wieder nach Hause geschickt – durch Treffer von Markus Eisenauer, Andy Hundschell (unser Foto) und Sepp Haslberger Tabellenplatz zwei also bravourös verteidigt in der starken Liga! Von Anfang an hatte die SG Reichertsheim-Ramsau die Initiative übernommen und hatte auch gleich mal die ersten Chancen. Albert Schaberl ging alleine durch, zielte aus zwölf Metern aber über das Tor (9.). Der ganze Spielverlauf und unsane Buidln …

4

Das Tor zum 2:0 durch Andy Hundschell – vorne Albert Schaberl, der zum Jubel ansetzt …

In der neunten Minute lag der Ball im Netz, doch der souveräne Schiedsrichter Tobias Haraßer entschied auf Foul an Torwart Markus Kreidl (11.). Sebastian Loipfinger (14.) und Korbinian Klein versuchten es aus der Ferne, finden aber in Keeper Kreidl ihren Meister. In der 22. Minute verhinderte der Pfosten nach einem Alleingang von Albert Schaberl einen Treffer (22.).

3Danach konnten die Nußdorfer etwas durchschnaufen, bevor Markus Eisenauer (unser Foto links) eiskalt zuschlug. Er schnappte sich in der Hälfte der Gäste den Ball, spielte einige Nußdorfer aus und verwandelte aus zehn Metern unhaltbar zum 1:0 flach ins lange Eck (40.).

In der zweiten Hälfte mussten die Gäste mehr in die Offensive investieren, konnten nach vorne jedoch kaum Akzente setzen und sahen sich immer wieder Reichertsheim-Ramsauer Angriffe ausgesetzt. Erst traf Andy Hundschell nach einer Hereingabe von Markus Eisenauer den Ball nicht richtig (47.), dann konnte er nach einem Alleingang aus spitzem Winkel nur mehr Keeper Kreidl nicht mehr überlisten (60.).

In der 67. Minute kam Andy Hundschell doch noch zu seinem Treffer, als er nach einem Querpass von Markus Eisenauer aus 10 Meter flach ins Eck zum 2:0 verwandelte. Die SG RR spielte nun die Partie souverän nach Hause und Sepp Haslberger sorgte schließlich in der Schlussminute nach einer Hereingabe von Albert Schaberl noch für das 3:0.      ws

Fotos: jw

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.