Logistisch ein Meisterwerk: Respekt, Edling!

Hallen-Fußball-Turniere im Großformat - 420 Kinder gaben sich ein Stelldichein

image_pdfimage_print

pokalSpannend bis zum Schluss: Teil 1 der Edlinger Hallen-Wettkampf-Serie ist geschafft: Beachtliche sieben Turniere wurden von den Organisatoren um Turnierleiter Michael Kastner bereits gespielt – nahezu 420 Kinder legten einen sehenswerten Budenzauber aufs Hallenparkett. Logistisch eine Meisterleistung! Und jubeln durfte der Ausrichter auch: Gastgeber Edling konnte beide F-Junioren-Turniere gewinnen! Unser Foto zeigt die Burschen von der F1 stolz mit dem Harri-Strobel-Wanderpokal …


Das Auftaktturnier machten die D-Juniorinnen. Edling als Gastgeber stellte ein talentiertes, aber zugleich auch das jüngste Team dieses Turniers. Gleich am Anfang gelang der Frauschaft des Trainerduos Baumgartner/Glasl jedoch ein freches 1:1 Unentschieden gegen den späteren Turniersieger SpVgg Markt Schwabener Au.

Dann setzte es leider Niederlagen für die meist aus E-Juniorinnen bestehende Mädchenschaft. Markt Schwaben wurde somit Erste vor den die beiden Teams des FFC Bad Aibling. Gute Vierte wurde der TSV Babenham vor dem SV Bruckmühl und dem Gastgeber.

Am Samstag spielten die F-Junioren und D1-Junioren groß auf.

Der Vormittag gehörte zunächst den F2-Buben. Die ersten Spiele waren ausgeglichen; Unentschieden prägten das Turniergeschehen. Nach dem dritten Remis landete beispielsweise der spätere Turniersieger Edling erst den ersten Sieg. Ähnlich erging es auch der Konkurrenz. Letztendlich waren in der Abschlusstabelle der Erst- und Sechstplatzierte nur ein winziges Pünktchen voneinander entfernt.

f2

Das glückliche Ende bei diesem Turnierthriller hatte auf Grund der mehr erzielten Tore der gastgebende DJK-SV Edling vor dem DJK-SV Griesstätt. Die Teams aus Schonstett, Soyen, Wasserburg und Eiselfing belegten punktegleich die nachfolgenden Plätze vor dem glücklosen TSV Haag.

Die einen Jahrgang älteren F1-Buben machten anschließend mit dem Turnier um den Harri-Strobel-Wanderpokal weiter. Auch hier erwiesen sich die Edlinger als unhöfliche Gastgeber, indem diese erneut Turniersieger wurden!

Spannung war aber auch bei diesem Event geboten, zumal der TSV Haag punktegleich den zweiten Platz belegte. Der TSV Wasserburg, der SV Forsting-Pfaffing, der DJK-SV Griesstätt und der TSV Eiselfing waren in dieser Reihenfolge ebenso Gegner, die man in der kalten Jahreszeit gerne in der Halle kicken sieht.

Eine Überraschung erlebten die Fans am Samstagabend noch beim D1-Turnier!

Nicht der Favorit aus Rosenheim konnte das Turnier gewinnen; es war die SG Eiselfing/Griesstätt/Schonstett. Der Sportbund aus Rosenheim stolperte letztendlich über sich selbst, indem er gegen den SV Höslwang und dem besagten Turniersieger nur Unentschieden spielte. Dritter wurde der im Kollektiv bärenstarke SV Höslwang vor dem SV Forsting-Pfaffing. Gastgeber Edling konnte auf dem nachfolgenden Rang 5 den couragiert aufspielenden SV Ramerberg auf Abstand halten.

Den Sonntagvormittag leiteten die Kleinsten ein: Die G-Junioren.

Hier war der TuS aus Bad Aibling der große Dominator. Unbesiegt und ohne Gegentor konnten die Aiblinger mit tollen Leistungen den obersten Stockerlplatz erringen. Da blieb den nachfolgenden Teams nur das große Staunen. Dies waren die gut aufspielenden Teams des ASV Rott, DJK-SV Edling, FC Maitenbeth und des TSV Isen.

Gleich zwei Mannschaften – verstärkt durch drei Spieler aus der E-Jugend- konnte Gastgeber Edling beim D2-Turnier stellen. Schließlich sollte doch jeder der Nachwuchskicker aus dem Kader zum Einsatz kommen. Gleich zu Beginn mussten die beiden Edlinger Teams gegeneinander antreten, diese Partie endete knapp mit 2:1 für Edling 2.

Team 1 und Team 2 mussten jedoch gegen den späteren Turniersieger JFG Mangfalltal deutlich Federn lassen.
Bei allen anderen Partien steigerten sich die Ebrachkicker dann regelrecht in einen Spielrausch. Rang 2 und 3 lauteten letztendlich das sehr gute Turnierfazit der Edlinger Hausherrn. Die weiteren Plätze belegten die U12-Buben der SG Griesstätt/Eiselfing/Schonstett, des TSV Wasserburg und des TuS Prien.

Zum Abschluss des Wochenendes durften beim A-Jugendturnier die körperlich größten Nachwuchskicker ran.

Beim flotten Spielgeschehen sah man mit der SG Albaching/Forsting-Pfaffing ein beeindruckend aufspielendes Team. Ganze 26 Tore konnte das Team von Trainer Manuel Krebs erzielen. Leider war jedoch die 1:2 Auftaktniederlage gegen den SV Amerang entscheidend, dass man nicht den Turniersieg erringen konnte. Laut Regelwerk zählt bei Punktgleichheit der direkte Vergleich mehr.

Daher ging der Turniersieg an die mit Toren doch sparsamer umgehenden Ameranger! Dritter wurde der SV Schechen vor den beiden Gastgeberteams aus Edling. Die SG Eiselfing/Griesstätt/Schonstett erhielt trotz engagierter Leistungen die rote Laterne.

Fazit: Ein spannendes Turnierwochenende. Die Freunde des gepflegten Nachwuchsfußballs dürfen sich bereits jetzt auf die Fortsetzung der Turnierserie im Januar freuen!

mh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.