Lkw-Fahrer war froh: Endlich schlafen!

Mann aus Serbien war der Polizei Wasserburg für Kontrolle sichtlich dankbar

image_pdfimage_print

stop_polizei_1Bei einer Lkw-Kontrolle am heutigen Dienstag auf der B15 bei Wasserburg zeigte sich ein serbischer Brummi-Fahrer fast schon erleichtert, so die Polizei am Abend. Nachdem sich Unstimmigkeiten in den Frachtpapieren fanden, wurden Lenk- und Ruhezeiten sowie das Kontrollgerät der Sattelzugmaschine ausgewertet. Demnach war der Lkw-Fahrer vom Hamburger Hafen ins Bayernland gefahren, ohne die gesetzlichen Ruhezeiten einzuhalten – wie auch … Die Tour der Terminfracht war unmöglich zu schaffen – außer man schläft nicht!

Und so legte der Fahrer einen Teil der Fahrstrecke ohne gesteckte Fahrerkarte zurück und gönnte sich seit Montagmorgen nur knapp vier Stunden Pause.
Nachdem die Beamten des Wasserburger Schwerverkehrskontrolltrupps dem Fahrer die Fakten präsentierten, zeigte sich dieser geständig und dankbar nun eine polizeiliche Schlafpause ableisten zu dürfen – ganz ohne Druck seines Disponenten.
Noch bevor die Beamten die Kontrollstelle verlassen hatten, waren die Vorhänge der Fahrerkabine schon zu und der Fahrer im Land der Träume!

Indes brachte ein Geldkurier der slowenischen Spedition die geforderte Kaution von knapp 2700 Euro.

Der Vorfall wird dem Bundesamt für Güterverkehr zugeleitet. Das BAG wird hier ein sattes Bußgeld verhängen, vor allem gegen die Spedition.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.