Höhen und Tiefen für die Basket-Jugend

Volles Programm - U16 Burschen bleiben in der Kreisliga weiter ungeschlagen

image_pdfimage_print

MarleneWasserburg/Gars/Rott – Ein volles Programm haben die Jugendteams der Wasserburger Basketball-Abteilung hinter sich. Hier alle Partien jeweils im kurzen Überblick samt der eingesetzten Spieler. Trotz eines etwas verschlafenen Starts konnten die Wasserburger U19-Mädels das Bezirksoberliga-Spiel gegen Jahn München 2 gewinnen. Unser Foto zeigt Marlene Stechl kampfstark. lMit 70:50 (32:14) siegte das Team von Trainer Chris Sardgon in der Heimpartie letztendlich doch noch souverän. Nachdem das erste Viertel noch untentschieden (14:14) endete, erhöhte die Wasserburger im zweiten Spielabschnitt die Intensität. Vorne verwandelten sie ihre Würfe besser …

… und spielten eine sehr gute Verteidigung. So ging es mit einer 32:14-Führung in die Kabine.
Nach dem Seitenwechsel versuchten die Gäste nochmal ranzukommen, doch sie hatten gegen die weiterhin sehr fokussierte Truppe vom Inn keine Chance, den Rückstand zu verkürzen.
Es spielten: Anja Katzer (4 Punkte), Lena Kaup (7), Xhenneta Morina (4), Linda
Pettersson (14), Anna Prochnow (2), Emily Rath, Lea Rosenzweig (2), Annika Rotter
(7), Anna Stechl (8), Marlene Stechl (14), Hannah Tuschy (6) und Sarah Zeller
(2).

U15w: Doppel-Spielwochenende ohne Erfolg – Wasserburg unterliegt beim MTV und gegen Jahn

Zwei Spiele hatte die Wasserburger U15 weiblich in der Bayernliga-Gruppe Süd zu
absolvieren und beide Spiele gingen verloren. Nach dem 55:75 (31:32) beim MTV
München und dem 47:87 (27:45) zuhause gegen Jahn München steht das Team von
Coach Tanja Lehnert auf Platz Vier.
Am Samstag mussten die Wasserburger ohne Pauline Huber, die in der WNBL zum
Einsatz kam, zum MTV reisen. Das gesamte Spiel über agierten die Gäste sehr
nervös und fabrizierten viele Leichtsinnsfehler. Trotzdem blieb das Spiel in der
ersten Halbzeit sehr ausgeglichen und mit nur einem Punkt Rückstand ging es in
die Kabine (31:32).
Doch dann kam vor allem auch die frappierende körperliche Überlegenheit des
Teams aus der Landeshauptstadt zum Tragen. Die Münchnerinnen konnten sich etwas
absetzen und letztendlich mit 55:75 relativ deutlich gewinnen. Auf Wasserburger
Seite war die Trainerin nur mit der aggressiven Verteidigungsarbeit ihrer
Schützlinge stellenweise zufrieden.

Schon am Sonntag ging es dann in heimischer Halle gegen den Dauerkonkurrenten
Jahn München, der ebenfalls das zweite Spiel des Wochenendes absolvierte. Die
Gastgeberinnen starteten mit hoher Intensität und lagen bis Mitte des zweiten
Viertels auf Augenhöhe mit dem Favoriten der Liga, der mit drei
WNBL-Spielerinnen in seinen Reihen hat. Dann ließen bei den Wasserburgerinnen
Kraft und Konzentration nach. Jahn war immer den entscheidenden Schritt schneller
und erhöhte den Vorsprung kontinuierlich über 27:45 zur Halbzeit und 38:60 nach
30 Minuten. Mit 47:87 mussten sich die Innstädterinnen einem verdienten Sieger
aus München geschlagen geben.
„Beide Spiele haben gezeigt, woran in der nächsten Zeit gearbeitet werden muss“,
bilanzierte Tanja Lehnert: „Wir schauen trotzdem positiv nach vorne, den mit ein
bisschen positiver Entwicklung sind beide Teams in der Rückrunde durchaus
schlagbar.“
Es spielten: Lucie Besemer (2 Punkte gegen MTV / 0 Punkte gegen Jahn), Vera
Friedlhuber (0 / 0), Katharina Heppel (7 / 6), Anna Hofmeister (7 / 0), Pauline
Huber (- / 16), Aida Ikanovic (0 / -), Leoni Klemm (1 / 0), Josephine Priller (10
/ 0), Hannah Raithel (0 / 0), Theresa Stechl (7 / 13), Daniela Steinweber (21 /
12) und Sümeyra Zavrak (0 / 0).

U12m: Souveräner Sieg beim Nachbarn – Wasserburg gewinnt in Rott

Beim ASV Rott konnte die Wasserburger U12 männlich einen nie gefährdeten 112:17
(57:10)-Kantersieg feiern. Mit einer Bilanz von zwei Siegen aus drei Spielen
liegen die Schützlinge von Lorenzo Griffin und Philipp Radlmaier in der
Spitzengruppe der Kreisliga.
Gleich im ersten Viertel liesen die Gäste nichts anbrennen, legten ein 31:0 hin
und machten schon da alles klar. Lorenzo Griffin war vor allem auch mit der
Leistung im Angriff sehr zufrieden: „Die Buben haben ein sehr schönes Spacing
gezeigt und sind auch einige Systeme durchgelaufen. Ein rundum gelungenes Spiel.“

U16m: Nächster Kantersieg – Wasserburg gewinnt gegen Prien

Die Wasserburger U16 männlich bleibt in der Kreisliga weiter ungeschlagen. Auch
im dritten Spiel der Saison konnten sie zuhause klar mit 117:42 (61:19) gegen den
TuS Prien gewinnen.
„Es gibt nicht viel zu sagen: Wir haben vor allem auch sehr gut verteidigt und
als Team gut zusammengespielt“, freute sich eine stolze Trainerin Wanda Guyton
nach dem Heimsieg. Ihre Jungs legten gleich los wie die Feuerwehr und schon nach
dem ersten Viertel war beim Stand von 34:11 alles klar. Letztendlich hatten die
überforderten Gäste beim 117:42 nicht viel entgegenzusetzen.
Es spielten: Leonardo Bauer (15 Punkte / 2 Dreier), Yannick Cohall (4), Luca
Lediger (6), Leon Pfau (33 / 2), Kilian Posch (32 / 1), Dominik Prochnow (8),
Benjamin von Malm (19) und Bastian Wagner.

U18m: Zweiter Sieg in Folge – Wasserburg siegt in Gars

Nach dem 87:8 (40:4)-Auswärtssieg in Gars steht die Wasserburger U18 männlich
auf dem vierten Rang in der Kreisliga. Allerdings ist das Team von Coach Lorenzo
Griffin punktgleich mit dem zweitplatzierten Neuöttingern.
Vor allem mit der Verteidigung war Griffin sehr zufrieden, so erlaubten seine
Jungs insgesamt nur acht Gegenpunkte: „Wir haben heute wirklich über die
kompletten 40 Minuten sehr hart gespielt und nie nachgelassen.“ Nach dem zweiten
Sieg in Folge wollen die Wasserburger jetzt das Momentum für sich nutzen und mit
weiteren Erfolgen in der Tabelle nach oben klettern.
Es spielten: Leonardo Bauer (3 Punkte), Yannick Cohall (6), Dominik Hartmann (8),
Aaron Hilger (8), Leon Pfau (26 / 2 Dreier), Kilian Posch (34 7 1) und Laurin
Spensberger (2).

U10w: Es fehlt an Erfahrung – Wasserburg unterliegt Rosenheim 2

Dem starken Kooperationspartner SB DJK Rosenheim mussten sich die Wasserburger
U10-Mädels deutlich mit 6:95 (2:42) geschlagen geben. Es war deutlich zu
erkennen, dass dem Team von Trainerin Dia Pop, das mit einigen Anfängerinnen
angetreten war, noch einiges an Spielerfahrung fehlt.
In der gemischten U10-Kreisliga dominieren die Buben-Teams, doch am Sonntag
trafen mit dem TSV Wasserburg 2 und dem SB DJK Rosenheim 2 zwei reine
Mädchen-Mannschaften aufeinander. Während aber die jungen Kreisstädterinnen
zum Teil schon mehrere Jahre Basketball auf dem Buckel haben, fehlt bei den
Wasserburgerinnen noch etwas das Spielverständnis. „Aber das kommt noch“, ist
sich Pop sicher. Die kämpferische Leistung ihrer Schützlinge stimmte, auch wenn
sie der starken Leistung der Gäste nicht viele Körbe entgegenzusetzen hatten.
Es spielten: Mona Bellin (2 Punkte), Judith Denner (2), Heidi Falter, Franziska
Haidn, Celine Jäger, Florentine Kronast, Sophia Ranft, Laura Smajli und Kiara
Szenes (2).

U10m: Erstes Saisonspiel verloren – Niederlage in Bad Aibling

Am Sonntag startete auch für die Wasserburger U10 männlich die
Kreisliga-Saison. In Bad Aibling mussten die körperlich unterlegenen Innstädter
eine klare 23:96 (16:52)-Niederlage hinnehmen.
Dabei hatten die Gäste durchaus ihre Möglichkeiten, vergaben aber zuviele
Würfe. Zum Auftakt klappte auch der Spielaufbau noch nicht richtig und einigen
der Jungs war anzumerken, dass sie noch nicht viel Spielerfahrung haben.
Es spielten: Raphael Berger (2 Punkte), Yasar Demirok (10), Alexander Dresp (5),
Felix Erhardt, Elias Glass, Ben Schenk (2), David Steffinger (4) und Raphael
Tjong.               soa

Foto: Anton Höpfl

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.