Fünf Jahre im Herzen der Stadt

Wasserburger Kramerladl feierte rundum gelungenes Jubiläum

image_pdfimage_print

img_0472Kaum einer hatte es sich erträumen lassen, dass das fünfjährige Bestehen des Kramerladls ein so großes Interesse weckt. Der kleine Laden reichte natürlich nicht für die Feier aus, sodass im Freien Biertische aufgestellt werden mussten. Das Wetter war natürlich ideal und Irmi Hack (Mitte) und ihr Ehemann Armin konnten sich kaum vor Gratulanten retten. Außerdem waren sie voll beschäftigt die Wünsche der Kunden zu erfüllen.

Es gab Würstl und verschiedene Getränke, der Kuchenverkauf wurde von Mitgliedern der „Jungen Multiple Sklerose“-Gruppe Wasserburg übernommen beziehungsweise auch mit Hilfe von einer Kundin. Selbst hatte die Gruppe sechs Kuchen für den Verkauf bereitgestellt, die restlichen zehn Kuchen wurden von Stammkunden und Freunden der Familie Hack gespendet.

Nicht zuletzt wurde der gesamte Erlös des Kaffee- und Kuchenverkaufs durch die Eigentümer des Kramerladens der „Jungen MS-Gruppe“ gespendet. Wie hoch der Betrag des Verkaufs ist, wird bei der Spendenübergabe bekanntgegeben. Zumindest kann man verraten, dass bereits um 14 Uhr alle 16 Kuchen verkauft waren und alle über das hervorragende Gelingen dieser Spendenaktion sehr zufrieden waren.

Manfred Förtsch (Foto oben, rechts) bedankte sich im Namen aller Mitglieder der MS-Gruppe und erzählte nochmals den Werdegang zur Entstehung des Kramerladens, den er selbst hautnah miterlebte.  Irmi Hack war vor über sechs Jahren noch in der Bäckerei Berndl als Verkäuferin tätig und verriet damals schon, dass sie so gerne ein eigenes Ladl haben möchte. Als das Schachnerhaus im Jahre 2011 von der Familie Göpfert saniert wurde und für das Kramerladl eine Pächterin suchten, nutze Irmi Hack die Gelegenheit ihren Wunsch umzusetzen. Trotz großer finanzieller Risiken konnte sie Dank ihrer Geschäftstüchtigkeit den Laden zu einem für die Altstadt nicht mehr wegzudenkenden Geschäft aufbauen und wurde dabei von ihrem Ehemann Armin tatkräftig unterstützt.

Im Namen der Jungen MS- Gruppe Wasserburg bedankte sich Manfred Förtsch für die finanzielle Unterstützung im Rahmen der Spendenaktion, deren Erlös ausschließlich therapeutischen Maßnahmen für MS-Betroffene zukommen soll. MF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.