Ein Familienfilm, der nichts beschönigt

... und doch die Schönheit feiert - Unser Kino-Tipp: Land der Wunder

image_pdfimage_print

WunderWasserburg – Land der Wunder. Es gibt Filme, die wirken nach dem Sehen noch lange nach und entfalten ihre ganze Qualität erst beim weiteren Nachdenken. So ein Film ist Alice Rohrwachers „Land der Wunder“, in dem die Regisseurin im Gewand einer melancholisch-poetischen Komödie über den Ausverkauf der Träume in der modernen Welt erzählt. Und der im Oktober als Auslesefilm im Utopia Wasserburg zu sehen ist. Ein betörender Film, der schon so manchen Preis erhielt – unter anderem auch bei den Filmfestspielen von Cannes 2014 zu Recht den ‚Großen Preis der Jury‘ …

Darum geht’s: Die Luft zittert vor Hitze. Ein feiner Staubnebel verschleiert jeden Fernblick. Selbst im maroden Steinhaus, das die Familie irgendwo in Umbrien bezogen hat, staut sich die Atmosphäre in einer Mischung aus Anspannung, Sorge und bodenloser Enttäuschung. Die 14 Jahre alte Gelsomina lebt in der ländlichen italienischen Toskana, zusammen mit ihren drei Schwestern, ihrer Mutter Angelica und ihrem Vater Wolfgang. Letzterer ist längst kein politisch linker Idealist mehr, stattdessen hat er sich zum abgetakelten Patriarchen gewandelt. Finanziell kommt die Familie gerade so mit der hauseigenen Honigproduktion über die Runden. Es fehlt immer an Geld, weswegen Wolfgang einen kriminellen Jugendlichen aus Deutschland auf den Hof holt: Martin. Der ist in einem speziellen, teuren Rehabilitationsprogramm und stellt Gelsominas Leben gehörig auf den Kopf.

Doch sie trotzt mit ihrer ruhigen Art dem arbeitsreichen, stressigen Erwachsenenleben. Den Hof will Gelsomina per Geldsegen retten, sie hat ihre Familie darum zur Teilnahme an einer Fernsehsendung namens Village Wonders angemeldet. Die Teenagerin hofft auf den Gewinn, doch der Vater hatte die Teilnahme an der Show verboten – es ist an dem Mädchen, sich zu emanzipieren…

Italien/Deutschland 2014 REGIE Alice Rohrwacher DARSTELLER Maria Alexandra Lungu, Sam Louwyck, Alba Rohrwacher, Sabine Timoteo, Margarete Tiesel, André Hennicke KAMERA Hélène Louvart MUSIK Piero Crucitti AB 0 JAHRE LÄNGE 110 MIN. FILMREIHE Auslesefilm

Das Kino-Programm der nächsten Tage in Wasserburg

Dienstag

15.30 UHR Der 7bte Zwerg

15.45 UHR Madame Mallory und der Duft von Curry

18.05 UHR Mr. May und das Flüstern der Ewigkeit

18.15 UHR Gemma Bovery – O.m.U.

20.25 UHR Gemma Bovery

20.30 UHR A Most Wanted Man

Mittwoch 

15.30 UHR Der 7bte Zwerg

15.45 UHR sex tape

18.05 UHR Monsieur Claude und seine Töchter

18.15 UHR Die Reifeprüfung

20.25 UHR Gemma Bovery

20.30 UHR Mr. May und das Flüstern der Ewigkeit

Donnerstag

18.00 UHR Monsieur Claude und seine Töchter

18.15 UHR Concerning Violence

20.15 UHR Ein Sommer in der Provence

20.30 UHR Gemma Bovery

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.