Schüler (13) machte Spritztour mit Papas Auto

Erste heimliche Fahrversuche endeten mit Blechschaden

image_pdfimage_print

BlaulichtLandkreis – Die ersten „Auto-Fahrversuche“ eines 13-jährigen Schülers endeten in einem Verkehrsunfall. Ein Mann aus Stephanskirchen parkte sein Fahrzeug vor dem Haus von Bekannten in einer Nachbargemeinde. Als er wieder zu seinem Fahrzeug zurück kam, stellte er einen nicht unerheblichen Blechschaden am Pkw fest. Der Besitzer verständigte die Polizei und im weiteren Verlauf konnte der Verursacher schnell ermittelt werden. Der 13-Jährige stand relativ schnell im Verdacht, den Schaden verursacht zu haben. Im Beisein seiner Eltern gestand er ein, dass er heimlich das elterliche Auto für eine „Spritztour“ genommen hatte.

Als er wieder in das Anwesen seiner Eltern mit dem Auto einfahren wollte, streifte er den geparkten Pkw des Stephanskirchners. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.