Frau konnte gerade noch aus Auto springen

... bevor ihr Pkw von einem herannahenden Güterzug erfasst wurde

image_pdfimage_print

BlaulichtSchon wieder wurde ein Pkw auf den Gleisen stehend von einem Zug erfasst! Doch zum Glück konnte die Frau gerade noch aus ihrem Auto springen, bevor dieses von einem herannahenden Güterzug völlig zerstört wurde. In den frühen Morgenstunden ereignete sich der Unfall in Stephanskirchen, bei dem der Pkw mehrere hundert Meter von dem Zug mitgeschleift wurde. Wie die Polizei meldet, verlor gegen 2.30 Uhr eine 46-jährige Fahrzeugführerin aus dem östlichen Landkreis die Kontrolle über ihren Pkw, der auf die Gleise der Bahnlinie München-Salzburg schleuderte …

Der etwa 650 Tonnen schwere Zug kam nach dem Anstoß trotz einer sofort eingeleiteten Vollbremsung erst nach über 400 Metern zum Stehen. Der Pkw wurde hierbei restlos zerstört.

Ein durch die Polizei durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei der Autofahrerin einen Wert von zwei Promille. Auch wenn nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs sowie Gefährdung des Schienenverkehrs gegen sie ermittelt wird, kann sie sich doch glücklich schätzen, dass sie unverletzt aus der Situation heraus kam, so die Polizei heute am Vormittag..

Der Bahnübergang an der Simseestraße in Stephanskirchen musste für die Aufräumarbeiten mehrere Stunden gesperrt werden. Die Freiwillige Feuerwehr Stephanskirchen war mit zahlreichen Einsatzkräften im Einsatz.

Der Bahnverkehr auf der Strecke München-Salzburg dürfte heute längere Zeit beeinträchtigt sein, da das Gleisbett über eine größere Strecke massiv beschädigt ist, so die Polizei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.