Wenn Sankt Martin den Sankt Martin feiert

... dann ist ganz Babensham auf den Beinen - Ein Laternen-Chor mit über 100 Kindern

image_pdfimage_print

babens 2Nomen est Omen – wenn ein Kindergarten Sankt Martin heißt, dann wird der große Heilige mit dem roten Mantel natürlich besonders schön gefeiert. So wieder geschehen gestern in Babensham, wo gefühlt die ganze Gemeinde mitfeierte. Über 100 Buben und Mädchen aus dem katholischen Kindergarten, der Kinderkrippe Zauberwald und der Tagespflege waren gekommen, um mit ihren Familien und vielen anderen aus dem Gemeindegebiet Babensham diesen besonderen Tag zu zelebrieren. Die vielen Laternen leuchteten in bunten Farben und so machte sich ein langer Zug auf den Weg …

Voran ritt Sankt Martin mit Schwert und langem Mantel. Ganz eifrig sangen die Kinder „Ich geh mit meiner Laterne, ….“ Dabei wurden sie von den Babenshamer Musikanten stimmungsvoll begleitet.

Nach einem Spaziergang um die Obstwiese in Bärnham, trafen sich alle auf dem Kiesplatz beim Bauhof. Dort fand ein wahres Schauspiel statt – bei in den Herbsthimmel loderndem Lagerfeuer (siehe unser Fotos).

„Ein Bettler, schau, der hat ja nackte Füße!“, „Die Hose vom Bettler hat ja Löcher!“ – so hörte man die Kinderstimmen. Sepp Christandl als Bettler und Herr Pilger als St. Martin zeigten in beeindruckender Weise die Geschichte.

Gemeinsam wurden noch einige Lieder gesungen, bevor sich dann im Garten des Kindergartens alle mit selbstgebackenen Lebkuchen und Martinsgänsen, Punsch und Glühwein stärken konnten. Der Elternbeirat hatte mit den Teams der Kinder-Einrichtungen in Babensham keine Mühen gescheut.

Der Lohn: Müde, aber glücklich strahlten die Kinderaugen, als sie mit den Laternen nach Hause gingen – mein Licht ist aus, ich geh nach Haus, rabimmel, rabammel, rabumm!

babens 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.