Schlechte Vorbilder

Polizei beanstandet 400 Autofahrer - Meist Eltern, die ihre Kinder zur Schule brachten

image_pdfimage_print

abc-kids

Seit gut drei Wochen ist wieder Schule und zahlreiche Abc-Schützen machen sich seitdem alleine auf den Weg und müssen sich mit den Gefahren im Straßenverkehr auseinandersetzen. Zum Schutz der Kinder und um alle Verkehrsteilnehmer wieder zu erhöhter Vorsicht anzuhalten, wurden in jüngster Zeit deshalb verstärkt Polizei-Kontrollen durchgeführt im Umfeld von Schulen und Kindergärten! Fast 6.000 Verkehrsteilnehmer kontrollierte die Polizei in der Heimat. Die Bilanz …

Schwerpunktmäßig wurden der ordnungsgemäß angelegt Sicherheitsgurt und die richtige Kindersicherung überprüft und Verstöße gegen die Gurtanlegepflicht auch geahndet.

Leider mussten bei den Kontrollen aber mehr als 400 Kraftfahrer durch die Polizeibeamten beanstandet werden. Hier handelte es sich meist um Eltern, die ihre Kinder zur Schule brachten und dabei ein schlechtes Vorbild für ihre Kinder darstellen, sagt die Polizei.

Erstaunlich ist aber auch die Zahl der Kinder, die im Fahrzeug der Eltern nicht oder nicht richtig gesichert waren. 107 Kinder wurden ungesichert im Auto mitgenommen.

Mit der Veröffentlichung dieser Zahlen will die Polizei alle Verkehrsteilnehmer zu gegenseitiger Rücksichtnahme im Straßenverkehr aufrufen: Gehen Sie kein unnötiges Risiko ein, achten Sie auf unsere Kinder und verhalten Sie sich so, dass Sie dem Motto „Sicher zur Schule – Sicher nach Hause“ gerecht werden!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.