Für ein Jahr Bayerns Vizekönig

Marcus Niebecker aus Edling Landesvizeschützenkönig mit der Luftpistole

image_pdfimage_print

landes_pistolenkoenige_bssbWasserburg/Haag – Das Oktoberfest-Landesschießen ist etwas ganz Besonderes. Die Mischung aus einer Meisterschaft und einem Preisschießen macht das 1896 erstmals ausgetragene Freischießen zum wohl beliebtesten Verbandsschießen. Es geht um viel: Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von über 70.000 Euro gibt es zu gewinnen. Aber der wertvollste Preis ist mit Geld nicht aufzuwiegen. Denn beim Oktoberfest-Landesschießen werden auch die Landesschützenkönige ermittelt. Darunter auch einer vom Schützengau Wasserburg-Haag …

Traditionell stehen die Proklamation und die anschließende Vorstellung am Ende der Wiesn und beschließen das größte Volksfest der Welt.

Als am 4. Oktober gegen 16 Uhr beim Edlinger Schützenbruder Marcus Niebecker das Telefon klingelte, konnte er es kaum fassen. Am anderen Ende der Leitung gratulierte ihm der Schießleiter des Oktoberfestlandesschießens zum Titel des Landesvizeschützenkönigs Luftpistole 2014. Nachdem er daraufhin seinen Schützenmeister Wolfgang Kloos informiert hatte, organisierte dieser kurzerhand eine Abordnung samt Fahne, um den SV Edling 1926 bei der Ehrung der neuen Landesschützenkönige auf dem Münchener Oktoberfest zu repräsentieren. Als Vertreter für den Schützengau Wasserburg-Haag, würden der 2. Gauschützenmeister Herbert Tolks und der 4. Gauschützenmeister Josef Anton Rott mitreisen.
Am nächsten Morgen machten sich die Schützen vom SV Edling 1926 auf den Weg in die Landeshauptstadt um auf dem Oktoberfest an der Königsproklamation teilzunehmen. Nach der Ehrung der neuen Majestäten im Schützenfestzelt, zogen alle Schützen aus, um am Fuße der Bavaria das Traditionelle Böllerschießen zu genießen. Zusammen mit dem Münchener Oberbürgermeister Dieter Reiter und S. K. H. Franz Herzog von Bayern, dem Protektor des Bayerischen Schützenbundes, wurden die neuen Landesschützenkönige dem interessierten Wiesnpublikum vorgestellt. Hier trafen die Schützen vom SV Edling1926 auf die ehemalige Edlinger Schützenschwester Yvonne Heckl.

Heckel, Spross einer alten Edlinger Schaustellerfamilie, war in ihrer Funktion als Pressesprecherin der Münchner Schausteller unterwegs. Sie sorgte dafür, dass die Abordnung vom SV Edling 1926 eine bleibende Erinnerung, in Form eines Gruppenfotos mit dem Münchener OB Reiter und seiner Frau, erhielt.
Abschluss des Festtages war dann der Marsch über die Festwiese mit Vizekönig und Fahnenabordnung – bestaunt und ein willkommenes Fotomotiv für viele Wiesnbesucher aus dem In- und Ausland.

Foto oben: (Quelle: BSSB)

Böllerschießen am Fuße der Bavaria Fotos: ©www.ipa-pressagency.com

böller_bavaria_klein_ipa

Die Abordnung des SV Edling 1926 e. V. mit dem Vizekönig Marcus Niebecker (3.v.l.), der Münchener Oberbürgermeister Dieter Reiter, seine Frau Petra Reiter (Mitte) und die Pressesprecherin der Münchner Schausteller Yvonne Heckl (rechts) 
Fotos: ©www.ipa-pressagency.com

 

OBReiter_klein_ipa

 

Die Edlinger Abordnung vor dem Schützenzelt © sv-edling

Abordnung_festzelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.