Einfach ganz wunderbar und sehr berührend

In Edling erleben 1600 (!) Kinder, wie man mit klassischer Musik träumen kann

1Schöner und berührender kann man klassische Musik Kindern nicht nahe bringen: Ab dem heutigen Montag werden es in dieser Woche insgesamt über 1600 (!) Buben und Mädchen im Edlinger Krippnerhaus sein, die Klassik erleben dürfen. Möglich macht es die Pianistin und Ärztin Yume Hanusch, die die Gesamtleitung des Projekts hat. Eine norwegische Märchengeschichte diesmal – live umrahmt von wunderbarer, klassischer Peer Gynt-Musik auf höchstem Niveau – und dazu zauberhafte Bilder von der Edlinger Künstlerin Katja Lichtenauer auf die Leinwand projiziert. Ein Klassik-Junior-Projekt, das seinesgleichen sucht! Am morgigen Dienstagmorgen auf Bayern 4 Klassik deshalb auch im Radio zu hören …

… zwischen 6 und 9 Uhr in der Sendung Allegro …

Fotos: Renate Drax

2

Gänsehaut-Feeling im Edlinger Krippnerhaus mit der Gyntschen Morgenstimmung – in Bild unf Ton …

Schon zum fünften Mal veranstaltet vom Aktionskreis Edling Kultur und Heimat mit Maria Hiebl an der Spitze gibt es jeden Vormittag drei Konzerte für Kindergärten und Grundschulen aus der ganzen Region – von Haag bis Hohenthann, von Albaching bis Amerang – unter der Leitung von Yume und Dr. Peter Hanusch aus Edling. Unsere Fotos zeigen die Kinder der Grundschule Haag und des Kindergartens Reitmehring, die am heutigen Montagmittag zu Gast waren.

Die Verzauberin: Yume Hanusch

3

Das Thema ‚Peer Gynt – ein norwegisches Abenteuer‘ gab’s in einer neuen Fassung von Yume Hanusch für Flöte, Violine, Cello, Percussion und Klavier – aber auch textlich erarbeitet von ihr persönlich als Märchen. Darin geht es um den Buben Peer und das Mädchen Anitra, die zusammen mit ihrem Hund Lasse Abenteuer erleben, erst im Wald einem Kobold begegnen, dann in der Halle eines Bergkönigs landen, es mit Trollen zu tun bekommen, Träume, Ängste und Verzweiflung durchleben und am Ende aber gerettet ein Fest feiern können.

4

Ihre Illustrationen der Märchengeschichte ziehen in den Bann: Katja Lichtenauer (Mitte) hat wunderbare Bilder zu dem Abenteuer von Peer und Anitra gemalt.

Mit der Musik – in der Troll-Küche handelt es sich um ein lehrreiches Mitmach-Konzert zur großen Begeisterung der Kinder – und mit den schönen bunten Bildern an der Leinwand durchleben die Buben und Mädchen in Edling fasziniert dieses norwegische Abenteuer.

5

Mal erfahren sie spürbar den Unterschied zwischen Dur und Moll, mal lauschen sie mucksmäuschenstill der Gyntschen Morgenstimmung, hören wie Instrumente laufen, hoffen, träumen können und mal singen sie so laut sie können märchenhafte Essens-Gaben wie Tannenzapfen, Regenwurm oder Frosch … ein fröhliches, nachhaltiges Musik-Erlebnis für alle.

Die Reihe „Klassik junior” findet Jahr für Jahr in Edling statt. Die Musik wird dabei immer anhand einer phantasievollen Geschichte erzählt und live gespielt – seit ein paar Jahren nun begleitet durch Projektion von kindgerechten Bildern, die Katja Lichtenauer eigens hierfür in großer ehrenamtlicher Arbeit gestaltet …

6Zu hören war und ist das „Klassik Junior-Ensemble“ mit Marija Hackl (Violine), Alice Guinet (Querflöte), Birgit Saßmannshaus (Cello), Christine Krebs (Percussion) und Yume Hanusch (Klavier und Gesamtleitung), das sich vor einigen Jahren gegründet hat.

Als beliebter Erzähler mit sehr angenehmer, sonorer Stimme führt Max Dietrich (rechts im Bild) die jungen Zuhörer interaktiv durch das Konzert. Dr. Peter Hanusch (links) spricht die Begrüßung für die Kinder.

Am heutigen Montag war zudem der Bayerische Rundfunk zu Gast in Edling – für eine Exklusiv-Aufnahme für Bayern 4 Klassik (siehe oben).

Applaus für ein einmaliges Projekt in Edling!

rd

Ein Bericht zum Kammerkonzert für die Erwachsenen in der Reihe Klassik im Krippnerhaus folgt …

7

8

 

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ein Gedanke zu „Einfach ganz wunderbar und sehr berührend

  1. Annemarie Klein

    Liebe Frau Drax,
    vielen Dank für den wunderbaren Artikel über ein wunderbares und tolles Projekt in Edling, das schon seit einigen Jahren einen kulturellen Höhepunkt in unserer Gemeinde bildet. Yume Hanusch hat sich damit große Verdienste erworben.

    Ps: So viel ich weiß, ist Max Dietrich nicht nur der Erzähler, er ist es auch, der den Text nach den musikalischen Vorgaben ganz alleine verfasst hat.
    viele Grüße
    Annemarie Klein, Edling, Aktionskreis Edling Kultur und Heimat e.V.

    0
    0
    Antworten