Ein herzliches Vergelt’s Gott …

Tosender Applaus für schönen Benefiz-Hoagartn in Pfaffing mit wahrer Volksmusik

image_pdfimage_print

1

Tosender Applaus und ein gemeinsamer Jodler am Ende: „Danken für an jeden Dog“ – unter diesem schönen Motto stand jetzt ein großer Benefiz-Hoagartn im voll besetzten Pfaffinger Gemeindesaal. Zu Gunsten der neuen Kirchenorgel in Pfaffing hatten der Orgelausschuss und der Pfarrgemeinderat Pfaffing unter der Hauptorganisation von Sepp Reich, selbst Mitwirkender im Reich-Viergsang, herzlichst eingeladen. Und es wurde ein „wunderscheena Omnd“, wie sich nicht nur Pfaffings Hochwürden, Josef Huber, am Mikro freute …

Fotos: Renate Drax

0

30In der Kirchenverwaltung hatte man sich entschieden, eine neue Orgel für die Pfaffinger Pfarrkirche anzuschaffen. 220.000 Euro wird das gute Stück kosten und soll – laut Pfarrer Huber (unser Foto) – wieder die nächsten 200 Jahre halten!

Viel Geld muss also zusammen kommen – von Ostern 2018 ist die Rede – und da hatte Pfarrgemeinderat Sepp Reich die Idee eines Hoagartns, weil Pfaffing und Umgebung so viele echte Volksmusikanten beherbergt. A guade Idee, waren sich alle einig und das Programm und seine mitwirkenden Gruppen hätte zur Erntedankzeit nicht besser gewählt werden können.

13Durch das Programm führte kurzweilig – mal humorvoll, mal nachdenklich – einer der bekanntesten Brauchtumskenner und Sprecher: Siegi Götze aus Marquartstein.

Besonders schön: Auf der Pfaffinger Bühne waren als Volksmusikanten Jung und Alt aus dem Gemeindebereich vereint …

3

Es wirkten mit …

8

Die Ebrachtaler Tanzlmusi mit Doris Schwarzenböck aus Huttenstätt bei Gars an der Harfe.

… die Rettenbacher Sängerinnen, der Reich-Viergsang, die Ebrachtaler Tanzlmusi, die junge Wildbarrnmusi, die Familienmusi Purainer, die Weinberg-Zithermusi und das Bruckbeckbachä-Harfentrio.

Für eine schöne herbstliche Deko im Saal und auf den Tischen hatte das Team um Manuela und Christine Glasl vom Pfaffinger Gartenbauverein eigens gesorgt.

Feine Landler, Walzer und Jodler, temperierte Boarische – allen Musikanten gemeinsam war vor allem das: Dem Publikum für den guten Zweck wahre, echte, bayerische Volksmusik und ein paar schöne Momente schenken zu können!

56

Der Reich Viergsang, das sind drei Geschwister und ein Cousin aus Rettenbach – Volksmusik, die von den Eltern bis zu den Kindern weiterlebt …

24Die Besetzung aus der Kinderzeit hat sich dabei unverändert erhalten. Der Reich Viergsang sind (auf unserem Foto oben von rechts) Konrad Reich (1. Stimme), Elisabeth Brandl (2. Stimme), Sepp Reich (3. Stimme oder Überstimme) und Cousin Peter Reich (Bass). Sie wurden in feiner, gefühlvoller Art von Rosi Greithanner aus Grafing auf der Gitarre begleitet (Foto).

Seit über 20 Jahren schon gibt es die Rettenbacher Sängerinnen (Foto unten) in dieser Besetzung:

1. Stimme: Gabi Zimmerer, 2. Stimme: Rosina Rumberger, 3. Stimme: Monika Reininger. Begleitet wurden sie an diesem Abend von Hanni Braunersreuther (Gitarre) und Karl Schreier (Ziach).

14

Nach dem Vorbild der legendären Wegscheider Musikanten musiziert die Weinberg Zithermusi seit über 30 Jahren schon zusammen. Begnadete Musikanten: Gespielt wurde mit historischen Instrumenten des Meisters Franz Xaver Kerschensteiner aus Regensburg und einer alten Schrammelgitarre aus Wien. Sepp Huber aus Sensau war durch seinen Hofnamen (Weinberger) der Namensgeber der Gruppe.

55Unser Foto zeigt von links Sepp Huber (Sensau), Roman Messerer (Antholing), Hubert Blaser (Eglharting) und Christian Eisner (Willing).

Eine besondere Überraschung am Abend war das Bruckbeckbachä-Harfentrio aus Rettenbach mit Elisabeth und Marlene Asböck sowie Lisbeth Mühlhuber. Charmant und mit ganz vui Fingerspitzengfui begeisterten auch sie das Publikum.

11

12Nicht zuletzt die Familie um Martin und Marita Purainer aus Forsting (Foto unten links). Stolz sind die Eltern auf die so volksmusikalische Familie, die nicht nur als Familienmusi Purainer mit den Kindern Martin, Veronika und Marianne auf der Bühne saß, sondern die auch noch mit der jungen Wildbarrnmusi für den Volksmusik-Nachwuchs sorgte: Die Purainers Martin junior (Ziach), Veronika (Hackbrett) und die Jüngste, Gitarristin Marianne (unser Foto, die den an diesem Abend verhinderten Simon Springer vertrat) sowie Veronika Panzer (Okarina, Gitarre) und Bernadette Springer (Harfe).

9

Unsere Bilder des Volksmusik-Abends in Pfaffing …

[FinalTilesGallery id=’550′]

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.