Edling heute im Fokus der Polizei

Bürgermeister wartete am Krippnerhaus - Eine „Bürgerwehr" kam nicht zur Demo

image_pdfimage_print

polizei 1Edling heute den ganzen Tag im Fokus der Polizei: Denn wie berichtet hatte eine sogenannte „Bürgerwehr Edling“ eine Anti-Asyl-Demonstration für den heutigen Dienstag angekündigt. Doch niemand kam zum angekündigten Zeitpunkt. Bürgermeister Matthias Schnetzer hatte sich mutig alleine ans Krippnerhaus gestellt, um den vermeintlichen Mitgliedern einer Bürgerwehr entgegen zu treten. Eine Frau auf dem Weg zum Einkaufen hält mit ihrem Radl an: „Eine Bürgerwehr bei uns in Edling gegen die Flüchtlinge? Des ko doch ned sei. I scham mi so“, sagt sie und fährt kopfschüttelnd weiter. Zwei Polizeistreifen und Zivil-Fahrzeuge durchqueren …

polizei 2

… heute ständig die Gemeinde Edling.

Auch am Abend, wenn um 19 Uhr die große Info-Veranstaltung der Gemeinde und des Helferkreises in der Aula der Schule beginnt, wird die Polizei in Edling sein.

Es sei traurig, dass es sein müsse, aber heutzutage wisse man nicht, wie man solche Menschen einschätzen müsse. Den Begriff einer Bürgerwehr zu wählen, das sei alles andere als harmlos, das sei kein Bubenstreich mehr. Edlings Bürgermeister ist froh, dass die Polizei da ist. Wachsam, ja, man müsse sehr wachsam sein.

Eine Demonstration war zwar angekündigt worden, aber ein Antrag auf eine notwendige Genehmigung war für heute nicht eingereicht worden.

Die Facebook-Seite der ‚Bürgerwehr Edling‘ (wir berichteten) ist übrigens heute nicht mehr aufrufbar.

polizei 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Gedanken zu „Edling heute im Fokus der Polizei

  1. Respekt !!!

    0

    2
    Antworten
    1. Günther Pfeffinger

      Respekt an den Herrn Bürgermeister! Habe dennoch eine Edlinger Bürgerwehr auf Facebook gefunden, ist nun aber kein privates Profil mehr, sondern eine öffentliche Seite: https://www.facebook.com/Edlinger-B%C3%BCrgerwehr-855552241229507/timeline

      1

      2
      Antworten
  2. Da zieh ich tief den Hut vor Herrn Schnetzer, dass er ein Zeichen setzt und sich da hinstellt, um entwaigen Demonstranten gegen Menschlichkeit entgegentreten zu können.

    0

    2
    Antworten