Depression: Immer noch Tabu-Thema  

Autorin aus Rott wagt sich mit Debüt-Roman an das Thema

image_pdfimage_print

DSCN7349Mit ihrem Debüt-Roman „Hummeln fliegen auch bei Regen“ hat sich die 44-jährige Autorin Andrea Kraft aus Rott am Inn an ein Thema gewagt, dass vorzugsweise leider nach wie vor hinter vorgehaltener Hand diskutiert wird. „Die Toleranzgrenze ist immer noch zu gering“, erzählt uns die Autorin, die selbst jahrelang unter Depressionen, Angst- und Panikzuständen litt. „Allerdings bin ich überrascht, wie schnell Betroffene an mich herantreten, um mir zu sagen, dass ich mit meinen Erfahrungen den Nerv ihrer Empfindungen getroffen habe.“

In „Hummeln fliegen auch bei Regen“ kämpft die 35jährige Protagonistin Hannah Bergmann einen Kampf gegen das eigene Leben. Geschwächt durch eine schwere depressive Phase erkennt Hannah schnell, dass sie loslassen muss, was sie behindert. Dabei werden bereits einfache, alltägliche Situationen zum Hindernis. Resignieren statt zu Kämpfen erscheint der Protagonistin als bequemer Lösungsweg, bis sie erkennt, dass sie dieser Schritt nur in eine weitere Lebenskrise stürzen wird. Zuerst wehrt sich Hannah verbissen, doch zunehmend gewinnt der Humor die Oberhand, womit es der Autorin gelingt, ein beklemmendes Thema mit einer gewissen Leichtigkeit zu durchsetzen, die diese Geschichte unkompliziert und an manchen Stellen kinderleicht erscheinen lässt.

Das dies nicht immer einfach ist, weiß die Autorin aus eigener Erfahrung. „Manches Mal ertappe ich mich dabei, wie ich das Thema meines Buches umschreibe, um bloß nicht das Wort Depression in den Mund nehmen zu müssen. Dann würde ich am liebsten im Erdboden versinken, weil ich genau so handle, wie ich es auf gar keinen Fall möchte. Gleichzeitig stelle ich mir die Frage, warum es leichter fällt zu behaupten, man sei niedergeschlagen worden, als unter einer Niedergeschlagenheit zu leiden?“

Die Antwort liegt vermutlich immer noch in der Akzeptanzbereitschaft unserer Gesellschaft. „Die Angst anders zu sein, lähmt Betroffene, darüber frei zu sprechen. Ich hoffe, dass ich mit meinem Buch Frauen und Männern ermutigen kann, sich nicht in ein Leben pressen zu lassen, nur weil es gesellschaftlich als passend erscheint. Es sind nicht Probleme und Lebensumstände, die uns depressiv machen, sondern die Art und Weise, wie wir mit den Problemen umgehen.“

 

Der Roman ist u.a. erhältlich bei Bücher Herzog und Fabula in Wasserburg, sowie im KaffeeHaus und der Buchhandlung Beer in Rosenheim und über amazon.de. Weitere Verkaufsstellen und mehr zur Autorin unter www.andrea-kraft.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.