CSU: Augustin Voit tritt 2014 wieder an

Aufstellungsversammlung für Kommunalwahl in Amerang

image_pdfimage_print

Augustin VoitAmerang – In der Aufstellungsversammlung zur Wahl des CSU-Bürgermeisterkandidaten für die Kommunalwahl 2014 ist der amtierende Bürgermeister, Augustin Voit, mit 100 Prozent gewählt worden. Er wird für die CSU in den Wahlkampf starten. Glückwünsche gab’s dafür vom Kreisvorsitzenden Klaus Stöttner (rechts).

.

Der CSU-Ortsverband Amerang hat nun als erste Wählergruppe in der Gemeinde seine Kandidaten für die Kommunalwahl 2014 nominiert. Mit 100 Prozent der Stimmen wurde als CSU-Bürgermeisterkandidat einstimmig der amtierende Bürgermeister von Amerang, Augustin Voit, gewählt. Dieses Ergebnis gab der CSU-Kreisvorsitzende, Klaus Stöttner bekannt, der die Wahl leitete. Stöttner betonte, dass Voit die Gemeinde Amerang schon in den letzten sechs Jahren mit großem Erfolg geführt habe. „Mit Beharrlichkeit, Gemeinschaftssinn und großer Durchsetzungskraft ist es Augustin Voit gelungen, für Amerang wichtige Projekte durchzusetzen.

 

Voit bedankte sich für das große Vertrauen der CSU-Mitglieder und erklärte, dass es in den nächsten Jahren wichtige Infrastrukturprojekte in Amerang umzusetzen gelte. Ein dringendes Anliegen sei es ihm, dass endlich der Ausbau der Staatsstraße zwischen Amerang und Halfing vorankomme.

 

Neben dem Bürgermeisterkandidaten wurden bei der Aufstellungsversammlung auch die Gemeinderatskandidaten nominiert. Hier führt ebenfalls Augustin Voit die Liste auf Platz Eins an.

 

Augustin Voit kandidiert zum vierten Mal als Bürgermeister für Amerang. Er ist verheiratet, hat zwei Kinder und ist Mitglied bei der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr. In den vergangenen Jahren engagierte er sich besonders in seinen politischen Ämtern als CSU-Ortsvorsitzender, im Kreistag und Kreisausschuss und als Vorsitzender im Zweckverband zur Wasserversorgung der Schonstetter Gruppe.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.