Dienstag 26 Jan
Mäßiger Schnee -1,6°

Mutation im Raum Rosenheim

Landratsamt am Abend: Südafrikanische Variante des Corona-Virus' bei Reiserückkehrer nachgewiesen

Bei einem Reiserückkehrer aus dem Raum Rosenheim ist die südafrikanische Mutations-Variante des Corona-Virus' nachgewiesen worden. Das meldet das Landratsamt am heutigen Abend. Das Rosenheimer Gesundheitsamt hatte eine Probe an das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit geschickt. Bei der Genom-Sequenzierung wurde die südafrikanische Mutation nachgewiesen. Über das Ergebnis sei das Rosenheimer Gesundheitsamt heute informiert worden. Nähere Informationen zum Reiserückkehrer werden zum Schutz der Person nicht bekanntgeben ...

Gericht kippt 15-Kilometer-Regel

Im Eilverfahren heute - Landkreis war ohnehin nicht betroffen, aber die Bürger der Stadt Rosenheim schon

Der Landkreis war ohnehin nicht betroffen, aber die Bürger der Stadt Rosenheim ab Mitte Januar schon: Die 15-Kilometer-Grenze für den Bewegungsradius in der Pandemie hatte für viel Aufregung gesorgt. Ab dem heutigen Dienstagnachmittag gilt sie in ganz Bayern nicht mehr. Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof setzte die Regelung heute im Eilverfahren vorläufig außer Vollzug. Bestätigt wurde dagegen die FFP2-Maskenpflicht.

Testen, suchen, inspirieren

Wohin führt mein Weg? Arbeitsagentur bietet neues Onlinetool zur Berufsorientierung

Vor dem Hintergrund der tiefgreifenden Veränderungen am Arbeitsmarkt - wie etwa der Digitalisierung - stehen Beschäftigte vor neuen Herausforderungen. Sie müssen sich über ihren beruflichen Weg mehr Gedanken machen. Manche von ihnen wissen nicht, wie sie sich über ihre Stärken und beruflichen Entwicklungs-Möglichkeiten klarwerden können. Hier greift ein neues Onlinetool „New Plan“, das die Bundesagentur für Arbeit vor kurzem in einer ersten Version online gestellt hat.

Wer hat an der Uhr gedreht?

Über 100 gefälschte Uhren und Sonnenbrillen namhafter Marken gestern im Landkreis sichergestellt

Bei Grenzkontrollen auf der A93 im Landkreis nahe Kiefersfelden hat die Rosenheimer Bundespolizei gestern über 100 gefälschte Uhren und Sonnenbrillen namhafter Marken sichergestellt (Foto). Zwei Griechen wurden mit ihrem Pkw gestoppt und dann festgenommen. Der Ältere der beiden Männer wurde mit Haftbefehl gesucht, weil er es in der Vergangenheit mit Markenrechten wohl nicht so ernst genommen hatte, sagt die Polizei am heutigen Dienstagnachmittag. Auch bei seiner Festnahme entdeckten die Beamten im Gepäck versteckt insgesamt über 100 gefälschte Uhren und Sonnenbrillen namhafter Marken.

Da rappelt es nicht nur im Ranzen

Neues aus dem Innkaufhaus: Schreibwarenabteilung geöffnet - Schulranzenwochen starten

PR - „Trotz der für uns alle noch recht angespannten Situation, lassen wir uns die Motivation nicht nehmen, für unsere Kunden alles Mögliche auch wirklich möglich zu machen", heißt es aus dem Wasserburger Innkaufhaus. „So waren wir natürlich ziemlich glücklich, als wir erfahren haben, dass wir die Schreibwarenabteilung für unsere Kunden öffnen dürfen. Denn das bedeutet auch, dass die beliebten Schulranzenwochen wie gewohnt – und natürlich unter Beachtung aller aktuellen Vorschriften – stattfinden."

Biotonnen erst am Freitag dran

Im Burgerfeld wegen der winterlichen Straßenverhältnisse heute keine Leerung

Die  heutige Leerung der Biotonnen im Burgerfeld muss aufgrund der winterlichen Straßenverhältnisse aus Sicherheitsgründen entfallen. Die Leerung wird am Freitag, 29. Januar, nachgeholt. Die Stadt Wasserburg und das beauftragte Entsorgungsunternehmen bitten um Verständnis.

Wieder ein Spiegelklatscher

... mit anschließender Unfallflucht - Diesmal hat ein Edlinger (44) bei der Polizei eine Anzeige erstattet

Und schon wieder ein Spiegelklatscher: Auf der Kreisstraße zwischen Edling und Zellerreit kam es heute gegen 9.20 Uhr auf Höhe der Abzweigung Allmannsberg zu einem „Spiegelstreifer“ zweier entgegenkommender Pkw. Ein 44-Jähriger aus Edling hielt sein Auto sofort an, der andere Unfallbeteiligte fuhr jedoch mit seinem Fahrzeug einfach davon. Bei dem flüchtigen Pkw handelt es sich um einen roten Kleintransporter mit einer unbekannten Aufschrift.

Die Turmspitze ist erreicht

Leseratten „erlesen" den Schlossturm – Nächstes Ziel ist der Haager Kirchturm

Seit Mitte November läuft das Leseprojekt „Bücherturm“ an der Grund- und Mittelschule Haag. Vergangene Woche erreichten die Kinder mit ihren gelesenen Büchern bereits das Erkerfenster (wir berichteten). Nun haben sie sich sogar bis an die Turmspitze nach oben gelesen.

Rott beispielhaft: Besser geht’s nicht

Gewerbegebiet soll erweitert werden - Fragebogen zur Vergabe von Grundstücken bis Sonntag abgeben

Die Gemeinde Rott beabsichtigt heuer, das Gewerbegebiet „Am Eckfeld“ zu erweitern. Die dortigen Grundstücke stehen im Eigentum der Gemeinde. Bevor nun gemeindeseits in den Planungsprozess eingestiegen werde, möchte man den örtlich gemeldeten Gewerbebetrieben die Möglichkeit geben, ihr grundsätzliches Interesse an einem  Grundstück zu bekunden. Bei Interesse am Erwerb eines Grundstücks muss deshalb ein „Fragebogen zur Vergabe von Gewerbegrundstücken“ bis spätestens kommenden Sonntag, 31. Januar, ausgefüllt an die Gemeinde Rott zurückgesendet werden.

Unfall im Schneegestöber

Heute im Rotter Ortsteil Meiling: Anhänger eines Pkw-Gespanns touchierte Mitsubishi auf Gegenfahrbahn

Starker Schneefall hat im Rotter Ortsteil Meiling am heutigen Dienstagvormittag für einen Verkehrsunfall gesorgt: Der Anhänger eines Pkw-Gespanns touchierte dabei einen entgegenkommenden Mitsubishi, meldet die Polizei am Nachmittag. Die Straße war zum Unfallzeitpunkt schneebedeckt. Ein 40-jähriger Kroate ist beim Einbiegen nach rechts auf die Kreisstraße mit dem Anhänger seines Gespanns auf die Gegenfahrbahn geraten - aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit, so die Polizei. Der Anhänger touchierte dabei den Mitsubishi eines 81-Jährigen aus Rott.

Keine Lockerungen

Nächste Woche Schulen im Fokus der Beratungen - Kommt ein Testkonzept für Lehrer und Schüler?

Das Licht seien die aktuell zurückgehenden Fallzahlen - der Schatten seien die Mutationen und die vielen Fragezeichen dazu! Bayerns Ministerpräsident Markus Söder will Anfang Februar - also in der kommenden Woche - neu beraten. Vor allem auch über eine Rückkehr der Kinder in die Schulen. Dabei gehe es auch um ein umfassendes Testkonzept für Lehrer und möglicherweise auch für die Schüler sowie die Erzieher in den Kindergärten, sagte Söder nach der heutigen Sitzung des Ministerrats am Mittag (wir berichteten). Rasche Lockerungen schloss er aus. Man setze das Konzept bis Mitte Februar auf jeden Fall fort. Corona halte sich nicht an ein Datum.

Im Namen der Familien

Markus Söder: Freistaat Bayern erstattet den Eltern im Januar und Februar die Kita-Gebühren

Der Freistaat und die Kommunen erstatten den Eltern im Corona-Lockdown erneut gemeinsam die Kita-Gebühren. Das teilte Ministerpräsident Markus Söder am heutigen Dienstagmittag nach der Kabinettssitzung mit. Wie auch im Lockdown im Frühjahr sollen die Eltern keine Gebühren zahlen müssen, wenn sie ihre Kinder zu Hause betreuen - und nicht mehr als fünf Tage im Monat in die Notbetreuung der Kita bringen. Die Gebühren werden rückwirkend ab 1. Januar und vorausschauend den ganzen Februar erstattet, wie Sozialministerin Carolina Trautner (CSU) erklärte ...

Auf dem letzten Erdenweg

Die Trauerfälle der vergangenen Tage in Stadt und Altlandkreis Wasserburg

In den vergangenen Tagen sind in Stadt und Altlandkreis Wasserburg verstorben:  

Winter is …

Der Landkreis versinkt im Schnee - Des einen Freud, des anderen Leid

Autofahren ist nicht wirklich schön bei diesen Schneemengen aktuell. Aber die Landschaft genießen und vielleicht auch bei kräftigem Schneefall warm eingepackt spazierengehen - das schon! Im heimatlichen Winter-Wunderland! Sogar das Schneeschaufeln kann da Spaß machen, wie unser Foto aus dem Landkreis beweist ...

Hunde töten Reh

Sie waren ihrem Herrchen aus Soyen weggelaufen - 64-Jähriger meldete sich selbst bei der Polizei

Ein 64-Jähriger aus Soyen hat der Polizei Haag telefonisch mitgeteilt, dass seine Hunde plötzlich weggerannt seien und an einem Waldrand bei Gars ein Reh gerissen hätten. Er hätte es nicht mehr verhindern können. Die Polizei machte sich auf den Weg. Das Reh wurde tot in Untergern bei Gars an einem Waldrand gefunden, meldet die Polizei am heutigen Dienstagvormittag.

Die Wasserburger Stimme

wird Ihnen präsentiert von:

https://www.wasserburger-stimme.de Realisation: PixelEmpire.it