Bravo, Karolina Blinninger!

Beim Preisschießen um die Königsehre des Schützenvereins Steinbuch in Forsting ging es wieder hoch her. 25 Schützen kämpften in drei Klassen um den jeweiligen Titel. Bei der Jugend durfte sich in diesem Jahr erstmalig Karolina Blinninger (Foto) die Königskette umhängen.

Ein tolles Blattl gelang Walter Hauser in der Schützenklasse (Bildmitte). Sein 17, 8 Teiler sicherte ihm den ersten Platz. Der Zweitplatzierte war gleichzeitig der amtierende König. Josef Blinninger durfte nun die Königskette gegen eine Wurstkette austauschen. Brezenkönig wurde Georg Lunghammer.

Bei den Luftpistolenschützen dagegen das gleiche Bild wie im letzten Jahr. Andres Josef jun. (im Foto oben links) gewann mit einem 25,4 Teiler vor Andreas Huber, Wurstkönig, mit einem 69,5 Teiler. Auf dem dritten Platz Alfred Beyer – ein 108,1 Teiler bringt ihm die Brezenkette ein.

Auch in den weiteren Disziplinen wurden gute Ergebnisse erzielt:

Meister

Jugendklasse: Karolina Blinninger 79 Ringe

Schützenklasse: Walter Hauser 97 Ringe

Luftpistole: Josef Andres 92 Ringe

Punkte

Jugendklasse: Karolina Blinninger 177,1 Teiler

Schützenklasse: Marianne Purainer 14,8 Teiler

tr




Ein Sieg gegen das Schlusslicht

Mit 88:64 haben die Wasserburger Basketball-Damen am gestrigen Abend die Oberhand behalten – daheim gegen das Bundesliga-Schlusslicht Saarlouis! Somit bleibt das Parsons-Team dem Tabellenführer Keltern weiter auf den Fersen und Tabellenzweiter …

Ausführlicher Spielbericht folgt.




Tatort wieder eine Bäckerei!

Der zweite Fall in nur zwei Nächten: Diesmal war es die Bäckereifiliale in der Aisinger Straße in Rosenheim, die am heutigen, frühen Samstag Ziel eines Einbruchs von einem oder mehreren unbekannten Tätern wurde. Nach derzeitigem Erkenntnisstand wurde nichts erbeutet. Bereits am gestrigen Freitag war – wie berichtet – in eine Bäckereifiliale in der Ebersberger Straße eingebrochen worden. Die Täter ließen hier zwei Tresore mit Bargeld mitgehen …

Die Filiale einer Bäckerei in der Aisinger Straße, Ecke Sudelfeldstraße, in Rosenheim wurde in den frühen Samstagmorgenstunden offenbar Ziel von Einbrechern. Über ein aufgehebeltes Fenster gelangten der oder die bislang unbekannten Täter in die Räumlichkeiten.

Der Kriminaldauerdienst der Kripo Rosenheim hat den Einbruch aufgenommen. Im Rahmen der ersten Ermittlungen konnte die mögliche Tatzeit auf 4 bis 5 Uhr festgelegt werden.

Zur Klärung des Sachverhalts bittet die Kriminalpolizei Rosenheim unter der Telefonnummer 08031/200-0 um Hinweise:

Wem sind in der Nacht von Freitag auf Samstag verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Umfeld der Bäckereifiliale in der Aisinger Straße, Ecke Sudelfeldstraße aufgefallen?
Sind jemandem bereits vor der fraglichen Tatzeit Personen oder Fahrzeuge im Umfeld der Bäckereifiliale aufgefallen, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten?
  

Auch zu dem Fall vom Freitag bittet die Kripo Rosenheim nach wie vor um Hinweise aus der Bevölkerung.




Heimat ist da …

Mamma Mia, Bavaria! Heimat ist da, wo’s besonders weh tut: Kabarettistin Luise Kinseher ist am Donnerstag, 6. Februar, um 20 Uhr im Festsaal des Inn-Salzach-Klinikums zu Gast. Mit einer Frage von globalem Ausmaß: Welche Bedeutung hat Bayern vom Weltraum aus betrachtet? Passt der Freistaat doch gerade mal auf einen moosgrünen Bierdeckel, der bei Google Earth schon mit drei Klicks im tiefen Einheitsblau des Planeten verschwindet.

Luise Kinseher, bekannt als Mama Bavaria vom Nockherberg, kann das natürlich nicht auf sich sitzen lassen. Sie hat sich für ihr aktuelles Kabarettsolo in ein weit entferntes, extraterrestrisches Observatorium inmitten ihres großen Herzens zurückgezogen – und das mal an und für sich global betrachtet …

Karten sind erhältlich im kbo-Inn-Salzach-Klinikum (Telefon 08071 / 71-8559).

Einlass: 19 Uhr / Beginn: 20 Uhr, Festsaal
Eintritt: € 20,- VVK / € 22,- AK




Morgen geht’s nach Ruhpolding

Beim Biathlon-Sport-Highlight vom Allerfeinsten in Ruhpolding wollen am morgigen Sonntag Tausende dabei sein! Zum Glück gab’s bei unserem Adventskalender für zwei Gewinner jeweils zwei Karten für das Weltcup-Rennen mit Franzi Preuß. Am Freitagabend holten Paul Golla aus Edling und Leo Neuhoff aus Reitmehring (Foto) ihre Gewinne in der Redaktion ab. Und obendrein gab’s vom Sponsor Huber&Sohn in Bachmehring, der auch die Eintrittskarten zur Verfügung gestellt hatte, noch für alle Fan-Mützen.




Trotz Sturz: Franzi überragend!

Was für ein Staffel-Rennen für Team Deutschland am heutigen Freitagnachmittag beim Biathlon-Weltcup der Frauen von Ruhpolding: Erst verhakelt sich Startläuferin Karolin Horchler mit der polnischen Athletin vor ihr, dann übernimmt Franzi Preuß aus Albaching …

Der 25-Jährigen gelingt ein Klasse-Liegendschießen und sie kann Zeit gutmachen im Spitzenfeld. Doch es passiert ihr ein Malheur …

Ein Sturz in einer Kurve. Sie rappelt sich schnell wieder auf, versucht ihren Rhythmus wieder zu finden, jagt den führenden Nationen hinterher. Und beim nachfolgenden Stehendschießen ballert die Spitzenathletin vom SC Haag die Scheiben in absoluter Rekordzeit weg – trotz des Sturzes hochkonzentriert, nervenstark, fehlerfrei und begleitet vom tosenden Applaus der 16.000 Zuschauer!

Mit nur zehn Sekunden Abstand zur Führenden übergibt Franzi an Vanessa Hinz. Die startet stark, schießt liegend ebenfalls fehlerfrei und kann sogar dadurch Platz eins erobern. Riesenjubel in ‘Ruperding’.

Doch beim Stehendschießen passieren Vanessa Hinz bittere Fehler, sie muss zwei Strafrunden absolvieren – das Feld zieht an ihr vorbei.

Schlussläuferin Denise Herrmann kann zwar Boden gutmachen, schießt konzentriert und fehlerfrei, kämpft um jede Sekunde – doch am Ende geht der Traum vom Podestplatz für Team Deutschland leider knapp nicht in Erfüllung: Platz vier. Es hat (noch) nicht sollen sein …

Foto: NordicFocus




Heimspiel mit Spendenaktion

Am morgigen Samstagabend um 19 Uhr empfangen die Wasserburger Basketball-Damen in der Bundesliga die inexio Royals aus Saarlouis. Am Autohaus Huber – Sponsorentag wollen die Innstädterinnen als Tabellenzweite weiterhin ihren Anschluss an Spitzenreiter Keltern bewahren. Zudem erfolgt erneut der Aufruf, sich an der Spendenaktion der Basketball-Damen für die Helfer in Australien zu beteiligen …

 Wie bereits berichtet, wird das Wasserburger Team mit der australischen Schirmherrin Megan McKay eine Spendenaktion starten. Alle erhaltenen Spenden kommen den Menschen zu Gute, die derzeit ununterbrochen in Australien im Einsatz sind.

Hierfür ist eine Spendenbox am Eingang beim Heimspiel am morgigen Samstag zu finden. Dort können jegliche Geldspenden eingeworfen werden.

Der Erlös geht an:

Red Cross Disaster relief and recovery (Australisches Rotes Kreuz)

https://www.redcross.org.au/campaigns/disaster-relief-and-recovery-donate

Das ganze Team und besonders Megan McKay bedanken sich für jede Unterstützung!

Foto oben: Australian Red Cross/Rodney Dekker

Bei den Gästen aus dem Saarland hat kurz vor und über Weihnachten ein Umbruch stattgefunden. Neuer Trainer, neue Spielerinnen und die ein oder andere Rückkehrerin nach Verletzungspause. Trotzdem stehen sie mit nur einem Sieg immer noch am unteren Ende der Tabelle.

Dass die Royals aber immer besser ins Laufen kommen hat, das man in den beiden Spielen vor Weihnachten gesehen. Gegen Herne (5. Platz) verloren sie mit lediglich zwei Punkten, gegen Osnabrück (6. Platz) mit zwölf Punkten.

„Wir dürfen Saarlouis nicht ins Laufen kommen lassen, müssen ihnen von Anfang an das Leben schwer machen. Sie finden als Team Zug um Zug besser zusammen und auch die länger Verletzten finden immer wieder besser ins Spiel. Wir müssen unseren Basketball spielen und der Partie unseren Stempel aufsetzen“, so Wasserburgs Trainerin Sidney Parsons.

Seit dieser Saison ist das Autohaus Huber der Partner des TSV Wasserburg und stellt den Basketball-Spielerinnen die Autos zur Verfügung, so dass sie sicher zu all ihren Trainings und Heimspielen kommen.

 




Wahl-Schmankerl in Rettenbach

In die heiße Phase des Wahlkampfs geht auch die Freie Wählergemeinschaft Farrach-Rettenbach in der Gemeinde Pfaffing mehr und mehr. Die Kandidaten für den Gemeinderat stehen fest (unser Foto, siehe alle Namen unten im Bericht) und als einzige Gruppierung bietet man den Bürgern – im Rahmen eines politischen Aschermittwochs am Mittwoch, 26. Februar – einen direkten Vergleich der beiden neuen Bürgermeister-Kandidaten in der Gemeinde Pfaffing an …

Denn Beide werden zu Gast sein, wie die FWFR meldet. Im Rathaus Pfaffing steht bekanntlich ein Wechsel bevor, da der amtierende Bürgermeister Lorenz Ostermaier nicht mehr kandidiert (wir berichteten).

Die Freie Wählergemeinschaft Farrach-Rettenbach ist aktuell mit vier Sitzen im Gemeinderat im Pfaffinger Rathaus vertreten. Es wird spannend: Einen Komplett-Wechsel wird es geben, denn keiner der amtierenden Räte der FWFR tritt im März erneut zur Wahl an.

Beginn der Veranstaltung am Aschermittwoch ist um 20.15 Uhr beim Neuwirt in Rettenbach:

1. Vorstellung der Gemeinderats-Kandidaten

2. Vorstellung der Bürgermeister-Kandidaten

mit anschließender Diskussion.

Für die musikalische Unterhaltung sorgt die Bareckmuse.

Auf viele Interessierte freut sich die Freie Wählergemeinschaft Farrach-Rettenbach.

Und hier die Liste der Kandidaten für den Gemeinderat:

  1. Stefan Reich, 45 Jahre, Rettenbach, Anlagentechniker
  2. Peter Hohenadler, 59 Jahre, Potzmühle, Schreinermeister
  3. Peter Wilhelm, 49 Jahre, Graben, Landwirt / Kraftfahrer
  4. Johannes Hohenadler, 35 Jahre, Potzmühle, Bio-Landwirt
  5. Julia Spötzl, 26 Jahre, Neuhäusl, Dipl-Verwaltungswirtin
  6. Christine Zollner, 41 Jahre, Fudersöd, Steuerfachgehilfin
  7. Alexander Kronast, 32 Jahre, Perach, Handelsfachwirt
  8. Fred Maier, 53 Jahre, Schachaweber, Dipl.Ing. / Verkaufsleiter
  9. Peter Hanslmaier, 25 Jahre, Rattenbach, Schreinermeister
  10. Michael Ettmüller, 31 Jahre, Hart, Kfz-Meister / Landwirt
  11. Josef Asböck, 44 Jahre, Schlosserberg, Landwirt
  12. Florian Hofstetter, 41 Jahre, Rettenbach, Bauunternehmer / Maurermeister
  13. Ramona Steller, 33 Jahre, Unterfarrach, Kfz-Sachverständigen-Assistentin
  14. Michael Eutermoser, 39 Jahre, Oberfarrach, Katastertechniker
  15. Ernst Killi, 54 Jahre, Boing, Industriemechaniker
  16. Maximilian Wiedemann, 26 Jahre, Pfaffing, Elektroniker für Betriebstechnik



Tresore aus Bäckerei geschleppt

hooded criminal stalking in the shadows of a dark street alley

In der Nacht auf den heutigen Freitag sind bislang unbekannte Täter in eine Rosenheimer Bäckereifiliale in der Ebersberger Straße – in unmittelbarer Nachbarschaft der Städtischen Mädchen-Realschule – eingebrochen und haben Bargeld erbeutet.  Die Kriminalpolizei Rosenheim bittet hierzu um Hinweise.

Eine Angestellte wurde in den frühen Morgenstunden auf den Einbruch aufmerksam, bei dem offenbar kurz zuvor ein oder mehrere Täter in das Ladengeschäft eingedrungen waren.

Die Täter haben einen Nebenraum der Filiale durchsucht und zwei Tresore mit Bargeld gestohlen.

Zur Klärung bittet die Kriminalpolizei Rosenheim unter der Telefonnummer 08031/200-0 um Hinweise:

Wem sind in der Nacht von Donnerstag auf den heutigen Freitag verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Umfeld der Bäckereifiliale in der Ebersberger Straße, benachbart zur Städtischen Realschule für Mädchen, aufgefallen?
Sind jemandem bereits vor der fraglichen Tatzeit Personen oder Fahrzeuge im Umfeld der Bäckereifiliale aufgefallen, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten?




Am Abend Ü32-Hallenmasters

Die ‘Alten Herren’ können’s nicht lassen: Auch in der Halle sind sie gerne aktiv! Heute ab 18 Uhr steigt in der Badria-Halle zum vierten Mal der spannende Bräu im Moos-Cup der Wasserburger Löwen. Der Hausherr geht dabei erstmalig als Titelverteidiger ins Rennen, gespielt wird mit sieben Mannschaften im Modus „Jeder gegen Jeden“.

Mit von der Partie sind

der TSV Babensham, ESV Rosenheim, SV Tattenhausen, SV Prutting, TV 1865 Kraiburg und zwei Teams des TSV 1880 Wasserburg.

Zuschauer gerne willkommen!

 

 




Griaß Gott, Frau Bundeskanzlerin!

Gestern freute sich die Rosenheimer Bundestagsabgeordnete und Drogenbeauftragte, Daniela Ludwig, über zwei Busse voll Heimat und Brauchtum in der Bundeshauptstadt. Im Kanzleramt bei Bundeskanzlerin Angela Merkel sprachen Vertreter des Bayerischen Trachtenverbandes und des Bayernbundes …

… über die länderübergreifende Wertschätzung für Traditions-, Trachten- und Brauchtumspflege. Die Delegation um Sebastian Friesinger aus Albaching und Max Bertl verbringt einige Tage rund um die Grüne Woche in Berlin (wir berichteten bereits).

Auch der CSU-Landesgruppenvorsitzende im Deutschen Bundestag, Alexander Dobrindt, und der Rosenheimer Landtagsabgeordnete, Klaus Stöttner, nahmen am Fototermin mit der Bundeskanzlerin teil.

Daniela Ludwig heute:

Bayern ist wohl das Aushängeschild in Deutschland für Heimat- und Wertepflege. Brauchtum und Tradition stiften bei uns Identität und Zusammenhalt.

Wir lieben unser Land und leben das auch gern nach außen beispielgebend vor. Was könnte es also Schöneres geben, als anlässlich der Grünen Woche das bayerische Lebensgefühl in die Hauptstadt bis hinein ins Bundeskanzleramt zu Angela Merkel zu tragen?!

Es freut mich sehr, dass die Kanzlerin für ein Gespräch zur Verfügung stand und auch noch einem schwungvollen, bayerischen Ständchen der Bayerischen Gebirgsschützen das Ohr geschenkt hat. Sie schien sichtlich begeistert von den farbenfrohen Trachten und der zünftigen Blasmusik.

Foto: CSU / Büro Ludwig

 




Hoppala, was ist denn das da im Auto?

Mal eben 38.000 Euro in der Auto-Verkleidung versteckt: Die Bundespolizei Rosenheim hat jetzt bei Grenzkontrollen nahe Kiefersfelden einen Deutschen festgenommen. Gegen ihn wird wegen Geldwäsche ermittelt. Er hatte versucht, das Bargeld in seinem Wagen versteckt über die Grenze zu schmuggeln.

Am Grenzübergang Kiefersfelden stoppten Rosenheimer Bundespolizisten zufällig einen Pkw mit deutschen Kennzeichen. Der Fahrer konnte sich ordnungsgemäß ausweisen.

Bei der Inaugenscheinnahme des Autos stellten die Beamten aber dann sowohl auf der Fahrer-, als auch auf der Beifahrerseite Veränderungen am Fahrzeug fest.

Als die Beamten die Verkleidung öffneten, entdeckten sie einen durchsichtigen Beutel mit Geldscheinen im Wert von etwa 38.000 Euro! Inwiefern das geschmuggelte Geld aus kriminellen Machenschaften stammt, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Diese hat zuständigkeitshalber das Zollfahndungsamt in München übernommen. Nachdem die Staatsanwaltschaft noch am selben Tag über den Schmuggelversuch informiert worden war, konnte der vorläufig Festgenommene – ohne das sichergestellte Geld – wieder auf freien Fuß gesetzt werden.

Foto: Bundespolizei




Haager SPD eröffnet Wahlwerkstatt

Die Gemeinderats-Kandidaten kennenlernen, über die Ziele für Haag in den nächsten sechs Jahren diskutieren, einfach auf einen Ratsch vorbeikommen oder eine Idee an die Wand pinnen: Das wollen die Kandidatinnen und Kandidaten der Haager SPD mit Bürgermeisterin Sissi Schätz den Wählern anbieten. Wie vor sechs Jahren konnten sie dazu einen kleinen Laden in der Hauptstraße mieten: Als Wahlwerkstatt, die ab morgen geöffnet ist …

… und zwar bis zur Wahl am 15. März jeden Samstagvormittag!

Zum offiziellen Auftakt am morgigen Samstag, 18. Januar, von 10 bis 13 Uhr werden auch Angelika Kölbl, die Landratskandidatin der SPD, der stellvertretende Landrat Günther Knoblauch und Fraktionsvorsitzender Richard Fischer kommen.

In lockeren Gesprächen kann sich da der interessierte Bürger über die kommunalpolitischen Ziele für den Landkreis und den Markt Haag unterhalten.




Und noch ein Unfall mit zwei Promille!

Am gestrigen Donnerstagabend hat sich am Bahnübergang in Reitmehring ein Auffahrunfall mit drei beteiligten Pkw ereignet: Aufgrund eines einfahrenden Zuges am Bahnhof waren die Ampeln rot und die Bahnschranken geschlossen. Eine 43-Jährige aus dem Altlandkreis, die sich mit ihrem Nissan aus Edling kommend dem Bahnübergang näherte, bemerkte – mit knapp zwei Promille Alkohol im Blut, wie sich später herausstellte – nicht, dass bereits mehrere Fahrzeuge hinter den Schranken warteten …

Das Schadensbild deutet darauf hin, dass die Unfallverursacherin nahezu ungebremst auf das letzte Fahrzeug, einen neuwertigen Volvo, in der wartenden Reihe gefahren sein muss, sagt die Polizei am heutigen Freitagvormittag.

Der Volvo wurde aufgrund der hohen Aufprallenergie auf einen weiteren Pkw, einen neuwertigen VW, geschoben.

Alle Unfallbeteiligten kamen zum großen Glück mit einem Schock davon.

Der an den Fahrzeugen entstandene Sachschaden wird auf rund 30.000 Euro geschätzt.

Die Polizisten bemerkten bei der Fahrerin des Nissan sofort eine deutliche Alkoholfahne – ein Atemalkoholtest wurde durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von knapp zwei Promille! Eine Blutentnahme wurde durchgeführt.

Gegen die 43-Jährige wird nun wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt, der Führerschein wurde sichergestellt …

 




Es grünt so grün in Haag

Eine Premiere: Die Aufstellungsversammlung der Grünen in Haag (wir berichteten). Die Liste der Kandidaten für den Gemeinderat steht nun. Unser Foto zeigt die fünf Spitzenkandidaten von links Thomas Schropp, Christa Moser, Christine Huber, Bianca Spiegel, Ron Reimer …

Erstmals gibt es somit in Haag zur Kommunalwahl eine Liste von Bündnis 90/Die Grünen. Sechs grüne Frauen und vier grüne Männer stellen sich am 15. März 2020 dem Votum der Bürger.

Darunter sind auch zwei erwachsene Schüler, die die Interessen der jungen Bevölkerung vertreten wollen.

Landtagskandidatin Cathrin Henke lobte den hohen Frauenanteil auf der Haager Liste und betonte außerdem: „Der Klimawandel ist ein dringendes Thema, welches die Leute
bewegt. Die grüne Jugend treibt an und motiviert. Ganz viel frischer Wind
und Energie sind hier vorhanden.“

Angeführt wird die Liste von der bisherigen Kreisrätin Christa Moser, welche bereits über viel Erfahrung in der Kommunalpolitik verfügt. Ihr sind Möglichkeiten für einen realistischen Umstieg vom Auto auf den ÖPNV in und um Haag herum besonders wichtig.

Auf Platz 2 kandidiert Hobby-Imker Thomas Schropp, der sich für eine bessere Nutzung erneuerbarer Energien stark machen will.

Die Imkerin und leidenschaftliche Radlerin Christine Huber ist auf Platz 3. Ein fahrrad- und fußgängerfreundliches Haag ist ihre Herzensangelegenheit.

Weitere, bestimmende Themen der Haager Grünen sind:

Mehr Blühflächen, eine für die Bevölkerung transparente Kommunalpolitik, bezahlbarer
Wohnraum, sozialer Wohnungsbau, ein breiteres Bildungs- und Kulturangebot, Unterstützung des Familienzentrums, Bewusstseinsschaffung für
Natur und Umwelt bei Jung und Alt, Mehrgenerationen-Konzepte und Nachbarschaftshilfe.

Mindestens zwei Sitze im Gemeinderat sind das Ziel.
Ausgerichtet hat die Aufstellungsversammlung der Ortsverband Grüne
Haager Land.

Die Grünen im Landkreis sind im Aufwind und konnten im vergangenen Jahr die Zahl ihrer Ortsverbände verdreifachen. Dank eines starken Mitgliederzuwachses sind aktuell weitere vier Ortsverbände geplant.

Sechs Listen traten im Jahr 2014 im landkreis Mühldorf zur Kommunalwahl an, heuer werden es 14 Listen sein. Aktuell gibt es sechs Vertreter der Partei Bündnis 90/Die Grünen im Kreistag, künftig sollen es mehr als doppelt so viele sein.

Unser Gruppenfoto zeigt hinten von links: Christopher Woods, Patrick
Spiegel, Christina Huber, Thomas Schropp, Ron Reimer.
Vorne von links Heide Schmidt-Schuh, Bianca Spiegel, Elvira Maier-Preuschl, Christa Moser, Anja Mross-Reimer.

 




Junge Radfahrerin schwer verletzt

In der gestrigen Nacht ist es gegen 22.40 Uhr in Rosenheim zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einer 28-jährigen Radfahrerin gekommen, meldet die Polizei am heutigen Morgen. Dabei übersah eine 55-jährige Autofahrerin – mit über zwei Promille Alkohol im Blut, wie sich später herausstellte – die entgegen kommende Radfahrerin. Der Pkw erfasste die junge Frau. Durch die Wucht des Aufpralls erlitt die 28-Jährige schwere Verletzungen …

… und wurde ins Klinikum Rosenheim gebracht.

Die Fahrerin des Pkw stand unter Schock. Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten bei der 55-jährigen Autofahrerin deutlichen Alkoholgeruch. Ein daraufhin durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen stolzen Wert deutlich über zwei Promille.

Die Frau erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol, der fahrlässigen Körperverletzung sowie eine empfindliche Geldstrafe. Ihren Führerschein wird die Pkw Fahrerin eine lange Zeit abgeben.

Die Unfallstelle war zunächst durch Ersthelfer abgesichert und die Unfallbeteiligten betreut worden.




Heute die Staffel mit der Franzi!

Beim Biathlon-Weltcup in Ruhpolding will die deutsche Frauen-Staffel den ersten Podestplatz in dieser Saison erkämpfen! So melden es die Verantwortlichen am heutigen Freitagmorgen zuversichtlich. Und genau dafür gibt es erneut einen Wechsel in der Aufstellung – was die zahlreichen Fans aus dem Altlandkreis an der Strecke und an den TV-Geräten freuen wird …

Alle sind froh, dass sie wieder zurück ist: Franzi Preuß aus Albaching (25) wird – so aktuell der Plan – die ‘Staffel’ von Startläuferin Karolin Horchler übernehmen und dann an Zimmer-Kollegin Vanessa Hinz abklatschen und übergeben. Zum Schluss vervollständigt Denise Herrmann das deutsche Quartett …

Beginn ist heute um 14.30 Uhr!

 

 




Es wird romantisch

Die Heaven Singers laden zu einem Valentinstag-Konzert am 14. Februar um 20 Uhr in den Theatersaal der Landwirtschaft in Staudham ein – anläßlich ihres nun dreijährigen Bestehens. Das Ensemble mit dem Kinder- und Jugendchor sowie mit Solisten und der eigenen Band wollen die Herzen der Zuhörer höher schlagen lassen. Mit Lovesongs und Highlights des Gospels …

Die Heaven Singers freuen sich gemeinsam mit Pianist und Dirigent Christopher Rakau ihr kleines Jubiläum mit vielen Gästen und einem abwechslungsreichen Konzertabend feiern zu dürfen. Dessen Motto neben Glaube und Hoffnung die LIEBE in den Mittelpunkt stellen wird …

Tickets im Vorverkauf gibt’s ab sofort in der Landwirtschaft oder am Konzertabend ab 19 Uhr an der Abendkasse.

Foto: Heaven Singers

 

 




Eine voll besetzte Sporthalle …

Am zweiten Hallenturnier-Wochenende in der Franziska Lechner-Schulturnhalle in Edling war beim Einlagespiel der F-Juniorinnen und beim DJK-Turnier der G-Junioren die Halle, respektive der Zuschauerrang, rappelvoll. Insgesamt waren 35 Mannschaften mit rund 350 Kindern und Jugendlichen im Einsatz. Die Bilanz …

D1 Turniersieger zu Hause!

Beim Heimturnier stand den Edlinger D1-Burschen endlich mal das Glück zur Seite und man gewann alle fünf Spiele gegen Vereine aus dem Altlandkreis Wasserburg. Sechs Punkte Vorsprung auf Platz 2 zeigt aber auch, dass der Sieg völlig verdient war.

Eng war es zwischen Platz 2 und 4, wo drei Mannschaften punktgleich waren und somit das Torverhältnis für die Platzierung herangezogen werden musste. Das bessere Torverhältnis entschied dann zu Gunsten der SG Eiselfing/Griesstätt vor dem TSV 1880 Wasserburg und dem SV Albaching.

D-Juniorinnen:

Dann spielten die D-Juniorinnen um den Elli-Strobel-Wanderpokal, wo der TSV Babensham seinen Titel vom Vorjahr verteidigen konnte. Dabei wurden nicht nur alle Spiele gewonnen, sondern man behielt mit 13:0 Toren auch eine blütenreine Weste. Dahinter belegte die DJK Otting den zweiten Platz vor den punktgleichen Teams von Assling und Edling, die wiederum nur einen Punkt vor dem ASV Rott landeten.

F-Juniorinnen:

Im Einlagespiel der neu gegründeten F-Juniorinnen in Edling hatte man mit 0:2 gegen körperlich überlegene Mädchen vom TSV Assling das Nachsehen. Trotzdem kamen die Youngsters mit zunehmender Spieldauer und nach eifrigem Kampf gegen Ende des Spiels auch zu ersten Torchancen.

B-Juniorinnen:

Danach wurde letztmals der Hammermarkt-Wanderpokal bei den B-Juniorinnen ausgespielt. In jeder der beiden Vorrundengruppen gab es ein Team, das alle Spiele gewann nd dabei nur ein Gegentor kassierte.

Auch in den Halbfinals setzten sie sich durch, womit diese Teams letztendlich auch im Finale aufeinander trafen. Dabei setzte sich dann der Post SV München mit 2:0 gegen den Titelverteidiger FFC Bad Aibling durch. Das war übrigens das einzige Platzierungsspiel, das nicht nach Acht-Meter-Schießen entschieden wurde.

Das Spiel um Platz 3 wurde erst nach vier 8-Metern mit 1:0 für den SC Baldham-Vaterstetten entschieden. Der FC Lengdorf hatte dabei das unglückliche Nachsehen.
Im Spiel um Platz 5 setzte sich der TSV Grafing mit 2:0 gegen die SG Edling-Hohenlinden 1 bereits nach zwei von drei Strafstößen durch.

Im Spiel um Platz 7 hatte der TSV Babensham mit 4:2 nach Achtmeterschießen gegenüber der SG Edling-Hohenlinden 2 die Nase vorn, wobei man im Spiel zunächst sogar mit 0:2 im Rückstand war.

G-Junioren:

Sieger beim Turnier der DJK-Fußballjugend im Diözesanverband München und Freising wurde der SB Rosenheim durch ein 5:1 im Endspiel gegen den SB München-Ost. Auf dem dritten Platz landete der DJK Fasangarten.

Auf den weiteren Plätzen landeten allesamt Mannschaften vom Altlandkreis Wasserburg und zwar in der Rangfolge DJK SV Griesstätt, SG Ramsau/Reichertsheim vor Edling und Oberndorf. Unschön war an dem Vormittag nur das unentschuldigte Fernbleiben des SV DJK Taufkirchen.

D2-Junioren:

Zum Abschluss der Edlinger Hallenturnierserie kämpften die D2-Junioren um Siege, Punkte und Platzierungen. Obwohl der Sieger in einer Gruppe ausgespielt wurde, kam es beim letzten Spiel des Turnieres zu einem echten Endspiel.

Bis dahin hatten der SV Vogtareuth und der SV Ramerberg alle ihre Spiele gewonnen, der SVR aber das deutlich bessere Torverhältnis. Vogtareuth musste also gewinnen, wollte man als Sieger die Halle verlassen und das taten sie mit 5:2 deutlich. Sie schossen dabei mehr Tore als in jedem Spiel davor.

Die Plätze 3 bis 6 waren heiß umkämpft, was die knappen Punktabstände und das negative Torverhältnis zwischen -5 und -10 dieser vier Teams deutlich macht. Schonstett wurde schließlich glücklicher Dritter, vor den punktgleichen Teams aus Söchtenau und Edling 2, die sich vor Edling 1 durchsetzten.

hg




Guten Morgen, Wasserburg!

Guten Morgen, Wasserburg! Heute ist Freitag, der 17. Januar, der 17. Tag des neuen Jahres. Es läuft die dritte Woche. Das Wetter heute: Leicht bewölkt, nachmittags bis neun Grad. Sonnenaufgang: 7.55 Uhr. Sonnenuntergang: 16.46 Uhr.

Namenstag haben heute:

Anton Eins., Rosalind.




Kommando zurück!

Das gibt es nun auch nicht allzu oft: Aufgrund eines Formfehlers im Wechselprozess von Thomas Nuss ins DNL-Team der Augsburger Panther, konnte der angedachte Wechsel des 16-jährigen Verteidigers vom EHC Waldkraiburg (wir berichteten bereits heute Morgen) nicht zustande kommen.

Der EHC Waldkraiburg hat daher alle möglichen Hebel in Bewegung gesetzt, um zumindest ein Weiterspielen von Thomas im Bayernliga-Eishockey-Team zu ermöglichen. Aus diesem Grund sehen die Fans nun Thomas auch in den nächsten Spielen im blau-gelben Trikot des EHC Waldkraiburg.   

Erst morgen In Grafing, dann daheim gegen den Höchstadter EC

Erneut steht den Waldkraiburger Löwen ein anspruchsvolles Wochenende ins Haus. Dabei wird es nicht leichter, sich bei den Fans für das 0:8-Debakel vom vergangenen Sonntag zu rehabilitieren.

Dass die Löwen allerdings auch anders können, dass haben viele Spiele in der Vergangenheit gezeigt und so können Fans und Zuschauer auch am kommenden Wochenende auf spannende Begegnungen und möglicherweise die ersten Punkte für die Löwen in der Verzahnung hoffen.

Den Start macht am morgigen Freitag das Auswärtsspiel beim EHC Klostersee. Auch die Grafinger sind nicht optimal in die Verzahnungsrunde gestartet, jedoch konnte man sich von den Gladiators aus Erding einen Punkt mit nach Hause nehmen und auch gegen Passau konnte man nach einem 1:3 Rückstand zum zwischenzeitlichen 3:3 ausgleichen.

Mit Blick auf die Liste der Topscorer im Kader des EHC Klostersee, fällt auf, dass man zwar keinen Spieler in den oberen 15 bis 20 Plätzen der Liga hat, dafür aber reichlich Spieler, die in etwa gleich stark dahinterstehen. Einen besonderen Blick lohnt es sich hier auf Gennaro Hördt oder den Bruder des Klosterseer Trainers Philipp Quinlan zu werfen. Beide sind, wie auch Bob Wren oder Raphael Kaefer für Tore gut und auf jeden Fall brandgefährlich vor dem Löwen-Gehäuse. In der Vorrunde der Bayernliga konnte der EHC Waldkraiburg in zwei knappen Spielen die Partie jeweils für sich entscheiden, auch wenn das zweite Spiel erst in der Overtime gewonnen werden konnte.

Am kommenden Sonntag kommt mit dem Höchstadter EC der erste von zwei Oberligisten in die Raiffeisen-Arena Waldkraiburg. Hinter Höchstadt liegt eine Oberliga-Süd-Hauptrunde zum Vergessen, eintüten und ganz weit hinten wegsperren. Nur drei Siege standen bei den Alligators nach 30 Spielen zu Buche, zu wenig, um ernsthaft in der Oberliga mitspielen zu können.

Aufgrund des Ligenunterschieds ist es schwer eine Prognose für den kommenden Sonntag zu treffen. Bemüht man aber Ergebnisse aus der letzten Saison, in der Waldkraiburg sich in einer ähnlichen Situation befand, so sieht man, dass Höchstadt zwar drei von vier Vergleichen gewinnen konnte, jedoch ausnahmslos jedes Spiel in die Verlängerung ging und jeweils nur mit einem Tor Unterschied gewonnen werden konnte.

Auch die bisherige Leistung in der Verzahnung lässt wenige Rückschlüsse auf die Stärke der Höchstadter zu. Zum Auftakt verlor man bei einem der Favoriten in Passau mit 4:1, zwei Tage später besiegte man den anderen Favoriten Miesbach mit 5:3. Auf jeden Fall verspricht es eine sportlich interessante Partie zu werden die da am Sonntag, 19.01.2020 um 17:15 in der Raiffeisen-Arena Waldkraiburg stattfindet.

In Waldkraiburg selbst ist diese Woche auch schon so einiges passiert. Die vorzeitige Verlängerung des Spitzenverteidigers Mathias Jeske könnte auch innerhalb der Mannschaft einen moralischen Schub auslösen. Zeigt es doch, dass es, trotz eines kleinen Formtiefs, insgesamt in der Mannschaft zu stimmen scheint.




Eine Tramfahrt lang

Mit seiner Ausstellung EINE TRAMFAHRT LANG freut sich der Künstler Lukas Weiß,    eine Zwischenstation seines künstlerischen Werks in den Räumen der Galerie im Wasserburger Ganserhaus präsentieren zu können. Und der Hausherr, der Wasserburger AK68, freut sich auch: Einen Monat lang vom 18. Januar bis zum 16. Februar! Das Rauschen der Schienen während der Fahrt, der Blick aus dem Fenster. Farben, Formen, Lichter, Umrisse, Fragmente, Erkennbares und Verborgenes …

 Vernissage am kommenden Samstag, 18. Januar, um 18 Uhr im Ganserhaus.

 Dauer der Ausstellung bis 16. Februar 2020.

 Öffnungszeiten  Donnerstag – Sonntag 13 bis 18 Uhr.

Station für Station wird geschoben, geordnet, überholt, verlegt, verdruckt.

Gezeigt werden Druckgrafiken von Lukas Weiß’ aktueller Schaffensphase.

Lukas Weiß kommt das einfache Prinzip des Hochdrucks entgegen und so                 verwandeln sich Parkettbodenmaterial, Karton oder Sperrholzplatten zu            Druckstöcken bzw Druckvorlagen seiner grafischen Arbeiten.




„Ihr leistet Großartiges”

Eine 90 Personen starke Delegation des Bayerischen Trachtenverbandes und des Bayernbundes hat jetzt Heimat-Minister Horst Seehofer in Berlin einen Besuch abgestattet. Mit dabei: Sebastian Friesinger aus Albaching als Landesvorsitzender des Bayernbundes (Bildmitte). „Grüß Gott in Berlin“ sagte Seehofer und: „Danke, dem Bayernbund. Danke dem Trachtenverband. Ihr leistet Großartiges für unsere Gesellschaft“.

Unser Foto: Sebastian Friesinger und Max Bertl als Landesvorsitzender des Bayerischen Trachtenverbandes als gemeinsame Vertreter der Bürgerallianz Bayern, die mit gut 2,2 Millionen Mitgliedern ein Zusammenschluss vieler Verbände und Interessensgruppen ist, tauschten sich mit Minister Seehofer zu den Themen „Heimat“ und „Ehrenamt“ aus.

Dabei gab der Minister bekannt, dass sein Ministerium an der Gründung einer Ehrenamtsstiftung arbeitet, um dem Ehrenamt noch mehr politische Anerkennung zu geben.

Nach einem gemeinsamen Foto-Termin bekamen die Vertreter aus den Gauverbänden der Trachtler und aus den Kreisverbänden des Bayernbundes im Rahmen eines Vortrags von Dr. Michael Griesbeck einen umfassenden Einblick in die Aufgaben und Struktur des Ministeriums mit rund 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Insgesamt unterstehen dem Bundesinnenministerium rund 80.000 Beschäftigte in ganz Deutschland.

Für einen musikalischen Gruß aus der bayerischen Heimat für den Bundesminister Horst Seehofer in Berlin sorgte die Bayernbund-Musi unter der Leitung von Rudi Piezinger aus Rosenheim.

Humor beim Foto-Termin:

Als es zum Foto-Termin auf die große Treppe im Innenhof ging, erklärte Minister Seehofer, dass diese nicht behindertengerecht sei und deswegen umgebaut werden sollte. Hierzu gebe es allerdings viele architektonische und juristische Hürden. Da kam aus den Trachtlerreihen der Zwischenruf:

„Sagt es einer kleinen bayerischen Baufirma, dann machen wir das morgen!“.

Fotos: Hötzelsperger




Offiziell ein neuer Pfarrverband

Am Sonntag, 2. Februar, wird es offiziell: St. Katharina Pfaffing und St. Nikolaus Albaching werden zu einem Pfarrverband zusammengefasst. Es ist bereits die xte Pfarrverbandsgründung in der Erzdiözese München und Freising. Um 9.30 Uhr sind in Albaching alle Pfarrangehörigen und die Vereine mit ihren Fahnen aus beiden Pfarreien herzlichst zum Festgottesdienst mit anschließendem Stehempfang im Bürgersaal eingeladen.

Im kirchlichen Alltag arbeiten die beiden Pfarreien schon längst eng zusammen. Nicht nur, weil Josef Huber sowohl Pfarrer in Pfaffing, als auch in Albaching ist. Für die Verbandsgründung gibt es mehrere Gründe:

Wie in ganz Bayern fehlen auch den Gemeinden im Landkreis Männer, die katholische Priester werden möchten. Außerdem will die Erzdiözese mit der Errichtung von Pfarrverbänden ihre Verwaltungsarbeit verringern.

Quelle Grafik: VG-Nachrichten




Solidarität unter Bäumen

Das geheime Leben der Bäume: Diesen neuen Auslesefilm zeigt das Wasserburger Kino ab dem nächsten Donnerstag. Der Förster Peter Wohlleben hat 2015 ein gleichnamiges Buch veröffentlicht, das zum Bestseller avancierte. Darin beschreibt er, wie die Bäume einander Schutz geben, miteinander kommunizieren und wie wichtig der Wald für das Leben der Menschen ist.

Er reist nach Schweden zum ältesten Baum der Erde, besucht Betriebe in Kanada, die einen neuen Ansatz im Umgang mit dem Wald suchen und unterstützt die Demonstranten im Hambacher Forst.

Der Film ist eine Doku über die Solidarität unter Bäumen nach diesem Bestseller von Peter Wohlleben, der auch durch den Film führt.

Unter der Regie des hochgelobten Jörg Adolph. Jan Haft steuert die berückenden Bilder bei.

BRD

2020

FILMREIHE Auslesefilm

REGIE Jörg Adolph

DARSTELLER Peter Wohlleben

KAMERA Jan Haft, Daniel Schönauer

MUSIK Franziska Henke

AB 0 JAHRE

LÄNGE 101 MIN.

Das Kino-Programm in Wasserburg zum Wochenende:

Donnerstag 16.01
18.00 UHRHurtigruten – die schönste Seereise der Welt
18.15 UHRVorstellung Entfällt wegen technischen Problemen
20.00 UHRDie Sehnsucht der Schwestern Gusmao
20.15 UHRKNIVES OUT – MORD IST FAMILIENSACHE
Freitag 17.01
15.15 UHRDie Eiskönigin 2
15.30 UHRAls Hitler das rosa Kaninchen stahl
18.00 UHRMILES DAVIS: BIRTH OF THE COOL
18.15 UHRMILCHKRIEG IN DALSMYNNI
20.00 UHRDie Sehnsucht der Schwestern Gusmao
20.15 UHRKNIVES OUT – MORD IST FAMILIENSACHE
Samstag 18.01
13.00 UHRHände weg von Mississippi
13.15 UHRLATTE IGEL UND DER MAGISCHE WASSERSTEIN
15.00 UHRDie Eiskönigin 2
15.15 UHRAls Hitler das rosa Kaninchen stahl
17.30 UHRKNIVES OUT – MORD IST FAMILIENSACHE
17.45 UHRMILCHKRIEG IN DALSMYNNI
19.45 UHRDie Sehnsucht der Schwestern Gusmao
20.00 UHRKNIVES OUT – MORD IST FAMILIENSACHE
Sonntag 19.01
11.00 UHRTHE HANGING TREE – DER GALGENBAUM
11.01 UHRDie Sehnsucht der Schwestern Gusmao
13.00 UHRDas perfekte Geheimnis
13.15 UHRLATTE IGEL UND DER MAGISCHE WASSERSTEIN
15.00 UHRDie Eiskönigin 2
15.15 UHRAls Hitler das rosa Kaninchen stahl
17.30 UHRKNIVES OUT – MORD IST FAMILIENSACHE
17.45 UHRMILCHKRIEG IN DALSMYNNI
19.45 UHRDie Sehnsucht der Schwestern Gusmao
20.00 UHRKNIVES OUT – MORD IST FAMILIENSACHE




Der Beste der Jüngsten: Vitus Bacher!

Beim Nuss’nschießen der Pfaffinger Schützen, das mit 127 Teilnehmern bestens angenommen wurde, fand auch die Königsproklamation 2020 statt. Bei den Schülern gewann Nachwuchs-Talent Vitus Bacher aus Reischlhilgen mit einem 18,2 Teiler vor Marinus Niedermeier und Ludwig Schmelmer. Seinen Titel als Jugendkönig verteidigte …

Auf dem Foto Pfaffings Könige 2020 – die Jugend dabei stark vertreten: Von links Vitus Bacher (Schülerkönig), Klaus Wegmaier (Pistolenkönig), Lukas Traunsteiner (Luftgewehrkönig) und Jonah Lettl (Jugendkönig).

… Jonah Lettl mit einem 36.2 Teiler vor Manuel Gürtler und Julian Schober.

Zimmerstutzenkönig wurde Sebastian Wimmer mit einem 35,5 Teiler vor Josefine Köstner und Josef Huber.

Klaus Wegmaier siegte bei den Pistolen-Schützen mit einem 44,9 Teiler vor Wurstkönig Thomas Bacher und Breznkönig Benno Niedermeier. 

Knapp ging es bei den Luftgewehr_Schützen zu. Lukas Traunsteiner errang mit einem 11,9 Teiler die Königswürde vor dem 12,8 Teiler von Anton Köstner und Felix Bableck mit einem 18,0 Teiler.

Beim Nuss’nschießen schließlich errangen Annemarie Schreyer vor Bastian Baumann und Franz Baierl die besten Nummern.

Nach den Neujahrswünschen von Pfaffings Schützenmeister Franz Burger wurden die Könige noch gebührend gefeiert.

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

Die Jahresversammlung der ZSG Pfaffing findet am 28. Februar um 19.30 Uhr im Pfaffinger Hof statt.  Neben den Ehrungen einiger Böllerschützen stehen die Neuwahlen an.

fb




Der fliagade Holländer und mehr

Bereits zum vierten Mal kommt das Ensemble „Opern amoi anders“ – Dr. Hans Küsters, Leni Böhm und Max Dietrich – mit neuen Opern ins Edlinger Krippnerhaus. Und zwar am Freitag, 31. Januar, um 20 Uhr. Die Musik dazu macht das beliebte Trio Tonale mit Ernst und Gerlinde Hofmann sowie Stefan Schrag. Der Vorverkauf läuft bei der VR-Bank in Edling und bei der Wasserburger Bücherstube. Eintritt: 16 Euro. Und darum geht’s …

Turandot
Der Kaiser von China ist sauer! Seine Tochter, die schöne Prinzessin Turandot, weigert sich zu heiraten. Potentiellen Heiratskandidaten stellt sie so schwierige Rätsel, dass sie
reihenweise scheitern und ihren Wagemut mit dem Tod büßen. Einer schafft es aber schließlich doch.

Der fliagade Holländer
Ein holländischer Tourist hat sich in Bayern eine schwere Verfehlung geleistet und muss deshalb mit seiner Segelyacht so lange auf dem Chiemsee herumirren, bis er eine Jungfrau findet, die ihn liebt. Wie man sich vorstellen kann, kein ganz einfaches Unterfangen!

Norma
Norma, eigentlich zur Keuschheit verpflichtete hohe Keltenpriesterin,
hat eine Schwäche für den römischen Besatzungshauptmann Pollione und als Folge davon heimlich Zwillinge zur Welt gebracht. Der aber hat eine neue Lebensabschnittsgefährtin.
Diese Konstellation nimmt für alle Beteiligten ein äußerst unerfreuliches Ende.

La Bohème
Rudi, mittelloser Dichter, haust mit drei Leidensgenossen in einer armseligen Schwabinger WG. Er verknallt sich in die ebenso arme Nachbarin Mimi. Als er erfährt, dass sie an Schwindsucht leidet, verlässt er sie in der Hoffnung, ein vermögender Partner könne sie retten.

 




Basket-Herz, was willst du mehr?

Basketball-Fans, aufgepasst: Die Rotter Turnhalle wappnet sich an diesem kommenden Wochenende wieder für eine Reihe an Liga-Spielen. Von den Kids bis zu den Erwachsenen gibt’s Begegnungen am laufenden Band: Neben spannenden Kämpfen um die Punkte ist auch wieder für das leibliche Wohl der Besucher bestens gesorgt. Der Zeitplan …

 

Samstag, 18. Januar

12:15 Uhr           Das verlustpunktfreie Team der Rotter U12 männlich misst sich in der Kreisklasse Südost an der Mannschaft vom SC Wörnsmühl.

14:30 Uhr           Die U16 weiblich darf sich in der Kreisliga Südost mit einem starken TV Miesbach auseinandersetzen.

16:45 Uhr           In der Bezirksliga Süd kommt es zur Konfrontation Rotter Damen II mit Neuötting.

19 Uhr           Die Rotter Herren wollen sich mit einem Heimsieg gegen den SV Schwindegg im oberen Mittelfeld der Kreisliga Südost festsetzen.

Sonntag, 19. Januar

10:00 Uhr           Die U12 männlich fordert den Tabellenführer Traunstein

12:15 Uhr           Eine schwere Hürde muss die Rotter U18 männlich nehmen: Der bisher ungeschlagene TSV Reichenhall stellt sich dem Rotter Publikum vor. Die Rotter Jungs hoffen auf reichlich Unterstützung von den Rängen.

14:30 Uhr           Einen „Matchball um die Meisterschaft“ haben die Rotter Damen III und sie gedenken, diesen auch gegen die DJK Waldram zu verwandeln.

16:45 Uhr           Die Bayern kommen! Den Rotter Damen I steht in der Bayernliga ein „elektrisierendes Derby“ bevor.

br

 

 




Wer baut noch eine Postkutsche?

Heuer werden es genau 50 Jahre, dass die vormals selbstständigen Gemeinden Grainbach, Rossholzen, Steinkirchen und Törwang im Rahmen der bayerischen Gebietsreform zur Einheits-Gemeinde Samerberg zusammengeführt wurden. Die Gemeinde Samerberg will das Jubiläum am Sonntag, 17. Mai, feiern – in besonderer Weise.

Die Gemeinde Samerberg ist zwar am 17. Mai eine Art General-Veranstalter, doch letztlich getragen wird der Festtag von allen Ortsvereinen und von vielen, auch privaten Initiativen.

Einer, der sich schon frühzeitig viele Gedanken gemacht, wie er einen Beitrag zum Samerberg-Jubiläum leisten kann, das ist Michael Sattlberger, der Vorsitzende der Historischen Samergruppe im Trachtenverein Hochries-Samerberg in Grainbach. „In jedem Falle sollte es was mit Rössern und ein Blick zurück in die Geschichte sein“, so der Senior-Chef von der Massivholz-Schreinerei Sawesa-Wellnessanlagenbau.

Sein Entschluss war letztlich nach vielen Überlegungen und Gesprächen, mit seinen Trachten- und Samer-Freunden eine Postkutschen-Tour von Südtirol zum Samerberg durchzuführen.

Die Reise mit täglich wechselnden Pferden und Leuten soll in Bozen beginnen und am 17. Mai in Törwang beim Jubiläumsfest enden. Um die Idee zu verwirklichen, musste eine historisch-getreue Postkutsche her. Als Fachmann sah er darin eine schaffbare Herausforderung, der er sich nunmehr gestellt hat und so sind die Vorbereitungen für die Frühjahrs-Postkutschen-Tour so richtig  in vollem Gange.

Postkutschenbau erinnert an Weltkugel

Derzeit baut Michael Sattlberger die Postkutsche komplett in Eigenleistung.

Die seitlichen Außenverkleidungen sollen an eine Weltkugel erinnern und so sind sie nach allen Richtungen gebogen montiert. Dazu erklärt er: „Nachdem die früheren alten Postkutschen alle sehr unterschiedlich gebaut wurden und somit keine Bauart der anderen gleicht, habe ich einen eigenen Entwurf skizziert und habe organische Formen gewählt“.

Außer der gelben Farbe für den letztendlichen Anstrich waren somit der Kreativität keine Grenzen gesetzt. „Sicherlich ist dies ein gewaltiger Mehraufwand an Arbeitsleistung gegenüber einem einfachen, geraden oder eckigen Aufbau. Aber um so ein Vorhaben auf die Beine zu stellen, darf man keine Mühen scheuen, es muss einfach schön werden und der Samerberg hat es sich verdient“ – so Michael Sattlberger beim Besuch in seiner Postkutschen-Werkstatt.

Fotos: Rainer Nitzsche




Mit Schwung und Ideen: Die Grüne Jugend

Die Grüne Jugend von Stadt und Landkreis Rosenheim hat sich jetzt offiziell gegründet. Simon Wilz (Sprecher), Antonia Heil (Sprecherin) und Lea Gölz (Schatzmeisterin) bilden den neuen Vorstand. Saskia Weishaupt, Sprecherin der Grünen Jugend Bayern, moderierte die Veranstaltung.

 Unser Foto zeigt von links Saskia Weishaupt (Sprecherin Grüne Jugend Bayern), Lea Gölz (Schatzmeisterin Grüne Jugend Rosenheim), Antonia Heil (Sprecherin Grüne Jugend Rosenheim) und Simon Wilz (Sprecher Grüne Jugend Rosenheim).

Franz Opperer, Bürgermeisterkandidat von Bündnis 90/Die Grünen in Rosenheim, hielt ein Grußwort.

Über geplante Veranstaltungen will die Grüne Jugend des Landkreises Rosenheim laufend öffentlich informieren.

 

 




Guten Morgen, Wasserburg!

Guten Morgen, Wasserburg! Heute ist Donnerstag, der 16. Januar, der 16. Tag des neuen Jahres. Es läuft die dritte Woche. Das Wetter heute: Leicht bewölkt, bis acht Grad. Sonnenaufgang: 7.56 Uhr. Sonnenuntergang: 16.44 Uhr.

Namenstag haben heute:

Marcel, Tilman, Dietwald, Uli.




„Mami, wir schenken dir eine Straße!”

Die Sonne lachte vom strahlend-blauen Himmel: „Happy Birthday, Mami, wir schenken dir eine Straße heute!” Das sagte Marie Theres Relin Kroetz am Nachmittag in Reitmehring – ihrem Bruder Oliver Schell einen glücklichen Blick zuwerfend – am Mikro des Festpultes, das mit einem schönen Bild von Maria Schell, der weltberühmten Schauspielerin, geschmückt war. Zahlreich waren die Festgäste der Einladung der Stadt mit Bürgermeister Michael Kölbl an der Spitze gefolgt – sogar auch eigens die Konsulin der Schweiz, Sandra Chawla-Gantenbein, da Maria Schell die Schweizer Staatsbürgerschaft hatte.

Fotos: Renate Drax

Sie enthüllten am Nachmittag gemeinsam das neue Straßenschild zu Ehren von Maria Schell im Neubaugebiet Schmiedwiese in Reitmehring: Wasserburgs Bürgermeister Michael Kölbl und die beiden Kinder von Maria Schell – Marie Theres Relin Kroetz sowie ihr Halbbruder Oliver Schell.

30 Jahre lang lebte die so beliebte und bekannte wie erfolgreiche Schauspielerin bei Wasserburg. Deshalb am heutigen Tag – ihrem 94. Geburtstag – die Einweihung. Wasserburg tat es somit als allererste Stadt Deutschlands überhaupt der österreichischen Hauptstadt Wien gleich, die Maria Schell im Jahre 2008 eine Straße widmete.

In Wasserburg ist es übrigens erst die dritte Straße, die einen Frauen-Namen trägt – von der Frauengasse und dem Marienplatz einmal abgesehen, wie Marie Theres Relin Kroetz, selbst Schauspielerin und Autorin, erklärte.

Viele waren gekommen, der Stadtrat zahlreich und auch die Anwohner. Nicht zu vergessen Enkel Ferdinand, der Sohn von Marie Theres.

Bitte Platz nehmen im neuen Wohngebiet in Reitmehring auf der gestifteten Ruhebank zu Ehren von Maria Schell: Unser Foto zeigt die Familie mit Wasserburgs Rathauschef Kölbl und der Konsulin der Schweiz, Sandra Chawla-Gantenbein (vorne links).

 

Bürgermeister Michael Kölbl ließ das Leben von Maria Schell Revue passieren:

Sie war die Tochter von Hermann Ferdinand Schell, einem Schweizer Schriftsteller, und Margarethe Noé von Nordberg, einer Wiener Schauspielerin. Sie wuchs mit ihren Geschwistern Maximilian, Carl und Immy zunächst in Österreich auf, bevor die Familie nach dem Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich 1938 nach Zürich flüchtete.

Jedoch gab es für die Familie ohne Geld nicht die Möglichkeit zusammen bei Verwandten zu leben. So verteilten die Eltern die Kinder. Maria kam nach Colmar. Hier lernte sie akzentfreies Französisch, was ihr später in der Schauspielkunst zugute kam.

Schnell wurde ihr Talent entdeckt, sie nahm Schauspielunterricht und erhielt mehrere Theater-Engagements. Ab 1948 wandte sie sich wieder dem Film zu. Ihre erste Hauptrolle spielte Schell 1948 in Der Engel mit der Posaune. Es folgten Filme mit Dieter Borsche und immer wieder mit O. W. Fischer.

Ihre Rolle in die Die letzte Brücke bescherte Schell 1954 den Großen Preis der Internationalen Filmfestspiele von Cannes als beste Schauspielerin.

Im gleichen Jahr wurde sie auch in Venedig mit dem „Coppa Volpi“ für die Titelrolle der Wäscherin in Gervaise geehrt, der als bester ausländischer Film auch für den Oscar nominiert wurde. Während ihres Aufenthaltes in Hollywood anlässlich der Preisverleihung wurde sie von Yul Brynner in einer Hotellobby „entdeckt“; dieser setzte sich für sie als Besetzung der „Gruschenka“ in der Verfilmung von Dostojewskis Roman Die Brüder Karamasow ein. Schell drehte danach mit Stars wie Gary Cooper oder Glenn

In den 1970er Jahren war sie häufig in Fernsehserien wie Tatort, Derrick und Der Kommissar zu sehen. Ihr letzter großer Publikumserfolg war die Fernsehserie Die glückliche Familie (1987 bis 1991). Ihren letzten Auftritt hatte sie 1996 in einer Tatort-Folge.

In ihren späten Lebensjahren – bis kurz vor ihrem Tod 2005 – lebte sie zurückgezogen auf einer Alm in Kärnten.

Maria Schell war von 1957 bis 1965 mit dem Regisseur Horst Hächler und von 1966 bis 1986 mit dem Regisseur Veit Relin verheiratet. Beide Ehen wurden geschieden. Aus der ersten Ehe stammt ihr Sohn Oliver, der als Regisseur, Musiker, Bühnenbetreiber und Schauspieler aktiv ist und heute mit seiner Frau in Reitmehring und Wasserburg beim Fest dabei ist. Aus der zweiten Ehe stammt ihre Tochter Marie Theres Relin Kroetz (wir berichten laufend – sie ist eine engagierte Wasserburger Bürgerin).

Nach einem Sektempfang im Cafe Central in Wasserburg wird nun am Abend gemeinsam ein Film im Kino Utopia angeschaut, der bei Wasserburg gedreht wurde und bei dem Wasserburger und auch die Kinder mit Maria Schell mitspielen – die Pfarrhauskomödie …

Marie Theres vor der Feierlichkeit:

Meine Mutter würde sich über die Ehre, die ihr an ihrem 94. Geburtstag zuteil wird, narrisch freuen.

Ihr würde die Unförmigkeit der Straße gefallen und auch das „fischförmige“ Baugebiet auf der südlichen Schmiedwiese in Reitmehring, in dessen Zentrum sich ihre „Promenade“ wie eine Gräte mit Flosse behauptet.

Sie würde vermutlich dem Wasserburger Bürgermeister Michael Kölbl ein Bussi geben dafür, dass er den Einfall hatte, die Straße nach ihr zu benennen und sie würde sehnsüchtig nach dem – in Luftlinie einen Kilometer entfernten – Heberthal blicken, dem Ort, wo sie über dreißig Jahre lang lebte.

Sie wäre vielleicht ein ganz klein wenig enttäuscht, dass nicht irgendeine Hauptstadt schon viel früher auf die Idee gekommen ist, ihr ein Denkmal zu setzen. Und wäre aber zeitgleich sehr zufrieden, dass nun unter den drei Linden ein „Bankerl“ für sie steht.

Ein paar Impressionen …

 

 

 




Zu Ehren von Maria Schell

DIE PFARRHAUSKOMÖDIE – gedreht in Reisach und Heberthal bei Wasserburg und unter schauspielerischer Mitwirkung zum Beispiel von Wasserburgs Künstler Willy Reichert – steht am heutigen Mittwochabend um 18 Uhr auf dem Programm des Wasserburger Kinos. Ein Fest-Programm: Zu Ehren der großartigen Schauspielerin Maria Schell, die heute 94 Jahre alt geworden wäre – und der am Nachmittag erstmals eine eigene Straße gewidmet wird. Wie berichtet in Reitmehring …

Komödie – BRD 1971

Literarturverfilmung nach dem Bühnenstück von Heinrich Lautensack

Darsteller: Maria Schell, Veit Relin, Jane Tilden, Hugo Lindinger, Christine Schuberth, Thomas Fritsch u. v. a. Gustl Hatzl, H. C. Artmann, Willy Reichert, Oliver Schell und s’Mausi

Regie: Veit Relin

Der Österreicher Veit Relin – hier Hauptdarsteller und Regisseur – war der zweite Ehemann von Maria Schell und ist der Vater von Marie Theres Relin Kroetz. Er verstarb 2013 im Alter von 86 Jahren.

Darum geht’s im Film:

Als die Pfarrersköchin Ambrosia für einige Zeit das Dorf verlässt, um an einem verschwiegenen Ort das Kind, das sie vom Herrn Pfarrer erwartet, zur Welt zu bringen, tritt die liebestolle Irma ihre Nachfolge in der Pfarrei an.

Schon bald sieht auch Irma Mutterfreuden entgegen. Nur, wer ist der Vater des Kindes? Der von ihr verführte Kooperator oder gar der Herr Pfarrer selbst?

Die Komödie ist der Auftakt zu einer Schell-Film-Retro im Utopia:

Am kommenden Sonntag um 11 Uhr der Galgenbaum mit Gary Cooper,

am Mittwoch, 22. Januar, um 15 Uhr die Ratten mit Yul Brynner

und am Sonntag, 26. Januar, um 11 Uhr die Brüder Karamasow mit Curd Jürgens

Das Kino-Programm in Wasserburg an den nächsten Tagen:

Mittwoch 15.01
15.00 UHREinweihung der Maria-Schell-Straße
15.15 UHRDie Eiskönigin 2
20.15 UHRKNIVES OUT – MORD IST FAMILIENSACHE
Donnerstag 16.01
18.00 UHRHurtigruten – die schönste Seereise der Welt
18.15 UHRMILCHKRIEG IN DALSMYNNI
20.00 UHRDie Sehnsucht der Schwestern Gusmao
20.15 UHRKNIVES OUT – MORD IST FAMILIENSACHE
Freitag 17.01
15.15 UHRDie Eiskönigin 2
15.30 UHRAls Hitler das rosa Kaninchen stahl
18.00 UHRMILES DAVIS: BIRTH OF THE COOL
18.15 UHRMILCHKRIEG IN DALSMYNNI
20.00 UHRDie Sehnsucht der Schwestern Gusmao
20.15 UHRKNIVES OUT – MORD IST FAMILIENSACHE

 

 




Da Huckleberry Finn auf boarisch

Aufs Rechtmehringer Theater dürfen sich die Bürger freuen: Am kommenden Samstag, 18. Januar, ist im Pfarrheim die Premiere von den Abenteuern des Huckleberry Finn – auf boarisch, vastät se! Sechs Aufführungen sind es insgesamt. Trotz des ernsten Hintergrunds lebt das Stückl von den lustigen Szenen und den Streichen von Huckleberry. Im heimischen Dialekt gespielt noch dazu …

Darum geht’s:

Huckleberry Finn, ein junger, lebenslustiger Bursche, lebt bei der Witwe Douglas, die sich um seine Erziehung kümmert und aus ihm einen anständigen Kerl machen will. Die feinen Klamotten, das fromme Gebet, die feinen Manieren und die allgemein geltenden Regeln sind so gar nicht nach dem Geschmack von Huckleberry. Sein Vater kümmert sich nicht um ihn und bedroht ihn sogar. Da beschließt Huckleberry zu flüchten.

Er trifft dabei auf den Sklaven Jim, der ebenfalls auf der Flucht ist, da er an einen Sklavenhändler verkauft werden soll. Beide beschließen, ein Stück gemeinsam zu gehen und erleben dabei einige Abenteuer …

Der Roman von Mark Twain ist als Kinder- oder Jugendbuch erschienen. Das daraus entwickelte Theaterstück soll in erster Linie Erwachsene ansprechen und ist kein klassisches Kindertheater. Selbstverständlich sind Kinder aber auch herzlich willkommen.
Die Rechtmehringer Aufführungstermine: Siehe oben stehendes Plakat!




Hallenflohmarkt in Griesstätt

Startschuss zum Frühjahrsputz und zur Schnäppchenjagd: Der nun schon zehnte Hallenflohmarkt in Griesstätt findet am Sonntag, 29. März, in der Turnhalle der Grundschule statt – bei schönem Wetter auch im Schulhof. Aufbau ist am Samstag ab 18 Uhr und am Sonntag ab 7 Uhr. Verkauf von  8 bis 12  Uhr.

 

Die Gebühr beträgt zwölf Euro pro Tisch und sechs beziehungsweise fünf Euro
pro Meter. Keine Händler, keine Gewerbetreibenden. Voranmeldung und Bestätigung zwingend erforderlich. Für das leibliche Wohl wird gesorgt.

Tische werden gestellt, Nummernvergabe für Tische und Auskünfte ab 18 Uhr bei Görgmayr, Telefon 0173/9819859, cindygoergmayr@googlemail.com.

Veranstalter: Förderverein der Grundschule Griesstätt. Der Erlös kommt den Kindern der Grundschule zugute.

 

 




Wanderausstellung wird verlängert

Aufgrund des großen Interesses wird die Wanderausstellung „Leben im Chaos – Chaos im Leben“ im Rathaus in Bad Aibling verlängert. Sie wird noch bis einschließlich 30. Januar im ersten Stock vor der Stadtbücherei zu sehen sein. Die Ausstellung beschäftigt sich mit einem Thema, das unter Begriffen wie Messie-Syndrom, pathologisches Horten oder Verwahrlosung bekannt ist.

Unser Foto zeigt das Projekt-Team des Landkreises zur Ausstellung …

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Gesundheits- und Sozialwesen haben in ihrer täglichen Arbeit Kontakt mit Menschen, die diesem Problemkreis anzurechnen sind. Mehrere Sozialverbände und Organisationen sowie der Landkreis Rosenheim beschlossen daher, sich für die Schaffung einer zentralen Anlaufstelle zu engagieren, die sich um diese Personengruppe kümmert und die Akteure vernetzt.

Die Wanderausstellung „Leben im Chaos – Chaos im Leben“ soll eine Möglichkeit sein, auf die Personengruppe und die Stellen, die Hilfe bieten, aufmerksam zu machen.




„Das magische Amulett”

In Kooperation mit der Musikschule Rosenheim und der Sozialen Stadt Rosenheim veranstaltet das Edlinger Ensemble „Klassik junior“ (wir berichteten – siehe Bericht unten) wieder mehrere Kinderkonzerte mit seiner neuesten Produktion „Das magische Amulett“ von Yume Hanusch. Der Vorverkauf für zwei ganz wunderbare Familienkonzerte in Rosenheim am Sonntag, 9. Februar, um 15 und um 17 Uhr hat begonnen …

Karten gibt es mit freier Platzwahl bei Kroiss-Ticket in Rosenheim.

Siehe auch:

Edling: Klassik-Erlebnis für 2500 Kinder!

 

 




Guten Morgen, Wasserburg!

Guten Morgen, Wasserburg! Heute ist Mittwoch, der 15. Januar, der 15. Tag des neuen Jahres 2020. Es läuft die dritte Woche. Das Wetter heute: Sonnig, bis acht Grad. Sonnenaufgang: 7.57 Uhr. Sonnenuntergang: 16.43 Uhr.

Namenstag haben heute:

Arnold, Romedius, Mauro, Arno.




In Edling you’ll never walk alone!

Das Lied ist pure Magie. Und heute hallte die Melodie den ganzen Tag lang durch Edling. Die Welthymne des Fußballs. 250 Schüler haben dazu am heutigen Dienstag ein Video aufgenommen. Der Edlinger Bernhard Golla, neuer Lehrer an der heimischen Franziska-Lechner-Schule, hatte diese Idee anläßlich eines Schul-Fußball-Turniers, das im Februar stattfinden wird. Und gemeinsam mit seinem einstigen Team-Kollegen im Fußball, dem Kamera-Profi Jürgen Zeitlmann aus Edling …

Fotos: Renate Drax

 

… und dessen Frau Sara sowie mit Lehrer-Kollegin Katrin Wallner ist etwas entstanden – etwas Unvergessliches für die Kinder und Jugendlichen von der ersten bis zur neunten Klasse.

23 Länder sind hier an dieser Schule vertreten. Der Fußball eint die ganze Welt und die Musik tut das auch. Manchmal wird etwas geschaffen, das bleibt …

Zwei Minuten und 38 Sekunden dauert das Lied von Gerry & The Pacemakers im Original. Mit Worten, die sagen, lass dich nicht unterkriegen. Halte den Kopf oben und fürchte dich nicht vor der Dunkelheit.

Du gehst nicht alleine: Wie sehr doch braucht unsere heutige, oftmals so egozentrische Gesellschaft genau diese Botschaft. Die Edlinger Grund- und Mittelschule ist eine anerkannte, soziale Schule – und Rektor Markus Gallesdörfer unterstützte das Projekt sofort gerne und auch Edlings Bürgermeister Matthias Schnetzer nahm im Fußball-Dress wie selbstverständlich teil. Man nahm sich ZEIT.

Die Schüler umarmten sich. Zu Beginn des heutigen Tages war alles noch fremd, ein Filmtag für ein Video – was kommt da auf uns zu? Aber dann – mehr und mehr – verstanden die Kinder und Jugendlichen, um was es in dieser Projekt-Idee von Lehrer Bernhard Golla geht. Um Gemeinschaft, um Integration, ums Zusammen-Gehören, ums gegenseitige Helfen und Einstehen, um den Teamgeist.

Und um darum, jemandem die Hand zu reichen. Egal, woher er kommt.

You’ll never walk alone. Immer kräftiger, immer leidenschaftlicher wurde der Text im Laufe des Tages gesungen. Winkend, lachend, den Arm fröhlich um den Nächsten gelegt. Gänsehaut-Feeling. So vermeintlich einfach: In der Turnhalle, beim Pausenverkauf, auf dem Sportplatz, im Foyer, vor der Schule auf dem Pausenhof. Ein schulinternes Video wird entstehen und es auch für immer bleiben – und doch wird es seine Wirkung nach außen tragen.

Denn manchmal, da ist eben so – da wird etwas geschaffen, das bleibt. So auch an diesem heutigen Dienstag in Edling? Ja. Möge es in den Köpfen bleiben und in den Herzen.

Renate Drax

 

Strahlend am Ende des Tages – von links Sara Zeitlmann, Kameramann Jürgen Zeitlmann, Projekt-Initiator Bernhard Golla, Katrin Wallner und Edlings Bürgermeister Matthias Schnetzer.

Ein paar Impressionen

 

 

 

 




Viel los auf dem Dorfplatz

Die UBG in Pfaffing hat jetzt ihr 30-­jähriges Bestehen auch im Wahljahr noch einmal gefeiert. Zu Besuch waren anläßlich des runden Geburtstages nämlich die Stoa Perchten aus Waging am See. Ein kurzer Blick auf die Geschichte der UBG und die aktuelle, neue Vorstandschaft …

Foto oben: Viele Zuschauer säumten die abendliche Kulisse am Dorfplatz in Pfaffing und ließen sich von dem Brauchtumshistoriker Hubertus Berger erläutern, was es mit den mystischen Rauhnachtsfiguren so auf sich hat.

Dinge, die man in den Rauhnächten keinesfalls tun solle, wie zum Beispiel Wäsche aufhängen, stellte Berger zusammen mit Elvira Fischer in einer kurzen, lustigen Szene dar.

Die neue Pfaffinger UBG-Vorstandschaft im Jubiläums- und Wahljahr 2020:

Foto unten von links Dr. Burkhard Müller, Klaus Westermann, Monika Kaspar, Thomas Posch, Josef Schwarzenböck und Clemens von Franckenstein. Dr. Martin Müller fehlt im Bild.

Ein Blick auf die Historie

1989:
Aus einer Bürgerinitiative heraus gründet sich die UBG Pfaffing, die 1990 auch erstmals bei der Kommunalwahl antritt. Man erhält zwei Sitze im Gemeinderat.

1991:
Im April wird die erste Infozeitung UBG aktuell an die Haushalte verteilt.

1996:
Die UBG stellt einen eigenen Bürgermeister-Kandidaten für die Kommunalwahl auf. Max Finster verliert knapp in der Stichwahl. Die UBG kann zwei Gemeinderatsplätze dazu gewinnen und stellt nun vier Räte. Mit 8490 Stimmen bekommt die UBG die meisten Stimmen.

2002:
Die UBG kann die vier Gemeinderatsplätze halten. Dr. Korbinian Höchstetter erreicht die meisten Stimmen aller Kandidaten und wird zum zweiten Bürgermeister gewählt.

2008:
16 engagierte BürgerInnen stellen sich für die Kommunalwahl 2008 zur Verfügung, darunter vier Frauen. Mit Stefan Leykam schickt die UBG auch wieder einen Bürgermeister-Kandidaten ins Rennen.

2014:
Nach einem Generationenwechsel im Vorstand und dem Ausscheiden von zwei langjährigen Gemeinderäten verliert die UBG einen Gemeinderatssitz.
Monika Kaspar, Josef Schwarzenböck und Elisabeth Gralka vertreten aktuell die UBG im Gemeinderat.

Die Kunst in der Filzen, die Jahr für Jahr ein Kulturprogramm vom Allerfeinsten in Pfaffing auf die Beine stellt (wir berichten laufend), ist eine Arbeitsgemeinschaft der UBG – der Unabhängigen Bürgergemeinschaft Pfaffing. Sie besteht nun seit 23 stolzen Jahren – seit langem mit Barbara Vigyikan an der Spitze …

 

 




Wir haben nur diese eine Erde!

Der Arbeitskreis Klima des Wasserburger Aktionsbündnisses Rio konkret e.V. trifft sich am kommenden Freitag, 17. Januar, um 19.30 Uhr im Nebenzimmer vom Queens in der
Salzburger Straße in Wasserburg. Es geht um die Planung der Termine und Aktionen im Jahr 2020 zum Klimaschutz.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sagt Robert Obermayr
für den Förderverein Aktionsbündnis Rio Konkret, Lokale Agenda 21 für Wasserburg und das Wasserburger Land e.V.

Foto: pixabay




Einmaliger Vorverkauf für die Ü30

Ein Wasserburger Organisations-Dream-Team zeigt unser Foto: Nach den überwältigenden Erfolgen der ersten beiden Ü30-Partys ist die Badriahalle in Wasserburg am Samstag, 1. Februar 2020, nun zum dritten Mal  D E R  Treff für alle Feierfreudigen und Faschingsbegeisterten aus Nah und Fern. Es gibt wieder einen einmaligen Kartenvorverkaufstag …

… und zwar nächste Woche am Samstag, 25. Januar, von 9 bis 16 Uhr im Wasserburger Innkaufhaus. Dabei wird die Kindergarde der Wasserburger Stadtgarde um 15 Uhr ihr Programm vorstellen.

Die Idee ist aufgegangen, auf den Erfolg wird sich deshalb aber nicht ausgeruht. Deshalb kümmert sich das engagiert arbeitende Organisations-Team – mit Michaela Riedl, Markus Obergehrer, Robert Stegmaier, Sepp Mayrhofer, Nadine Voggenauer, Thomas Ettenhuber und Wolf Poertzler – schon seit Monaten darum, dass auch die nächste Ü30-Faschingsparty eine rundum gelungene Veranstaltung wird.

Neben den beteiligten Vereinen – Stadtkapelle, Stadtgarde, Lederer Gmoa und Faxenclub – die mit über 100 Mitgliedern für einen reibungslosen Ablauf sorgen werden, konnten mit DJ Wamsi und dem Nissan Autohaus MKM Huber GmbH zwei Erfolgsgaranten aus den letzten beiden Jahren wieder mit ins Boot geholt werden.

DJ Wamsi, bekannt vom Wasserburger Frühlingsfest und von diversen Veranstaltungen rund um Wasserburg, wird dem Partyvolk wieder mit einer tollen Musikauswahl auf der Tanzfläche einheizen.
Für eine vielseitige Getränkeauswahl wird an den fünf liebevoll dekorierten Motto-Bars sicherlich gesorgt sein.
Somit steht der Neuauflage der Ü30-Faschingsparty nichts mehr im Wege.

Und für alle Feierfreudigen und Faschingsbegeisterten kann es am 1. Februar nur Eines geben:
Runter von der Couch, rein in die Badriahalle und mit Freunden und vielen netten Menschen, bei toller Musik und guten Drinks friedlich feiern!




Eine Bäuerin wehrt sich

Eine Frau steht ihren Mann im Kampf gegen bestehendes Unrecht und mafiöse Machenschaften im isländischen Film „Milchkrieg in Dalsmynni“ – zu sehen ab dem kommenden Donnerstag im Wasserburger Kino. Es braucht einen Tod, damit das Leben wieder zu seinem Recht kommt …

Darum geht’s:

Reynir stirbt bei einem mysteriösen Autounfall. Statt den Hof aufzugeben und zu ihrer Tochter zu ziehen, nimmt seine Frau Inga die Geschäfte allein in die Hand. Bald stellt sie fest, dass die lokale Milchgenossenschaft sie einst nicht nur zu überflüssigen und letztlich ruinösen Investitionen gedrängt hatte. 
 
Erst im Kampf gegen eine scheinbare Übermacht findet Inga zu sich selbst.

Gemeinsam mit weiteren Mitstreitern, den sozialen Medien und dem Einsatz von viel Gülle macht sie ihren Standpunkt klar und legt sich mit den Mächtigen an. Ihr Ziel zu erreichen: Die Gründung einer Gegengenossenschaft! Manchmal bedarf es nur einer einzigen Person, um eine Veränderung herbeizuführen …

DK, FR, DE, IS

2019

FILMREIHE Nordlichter

REGIE Grímur Hákonarson

DARSTELLER rndís Hrønn Egilsdóttir, Sveinn Ólafur Gunnarsson, Sigurður Sigurjónsson, Hinrik Ólafsson, Hannes Óli Ágústsson, Edda Björg

KAMERA Mart Taniel

AB 6 JAHRE

LÄNGE 92 MIN.

Das Kino-Programm an den nächsten Tagen in Wasserburg:

Dienstag 14.01
15.15 UHRDie Eiskönigin 2
15.30 UHRDER GEHEIME ROMAN DES MONSIEUR PICK
18.00 UHRAls Hitler das rosa Kaninchen stahl
18.05 UHRLe mystère Henri Pick – DER GEHEIME ROMAN DES MONSIEUR PICK – O.m.U.
20.15 UHRKnives Out – O.m.U.
20.30 UHRMILES DAVIS: BIRTH OF THE COOL
Mittwoch 15.01
15.00 UHREinweihung der Maria-Schell-Straße
15.15 UHRDie Eiskönigin 2
15.30 UHRAls Hitler das rosa Kaninchen stahl
17.30 UHRKNIVES OUT – MORD IST FAMILIENSACHE
20.00 UHRAls Hitler das rosa Kaninchen stahl
20.15 UHRKNIVES OUT – MORD IST FAMILIENSACHE
Donnerstag 16.01
18.00 UHRHurtigruten – die schönste Seereise der Welt
18.15 UHRMILCHKRIEG IN DALSMYNNI
20.00 UHRDie Sehnsucht der Schwestern Gusmao
20.15 UHRKNIVES OUT – MORD IST FAMILIENSACHE




Überragend: Neuzugang Lara!

Elf Athleten waren vom TSV Wasserburg bei den Südbayerischen Meisterschaften der Männer/Frauen und der U18 in München mit dabei. Drei Meistertitel und insgesamt zehn Podestplätze ist die Klasse-Bilanz. Die meisten Medaillen sammelten die Wasserburger Athleten im Stabhochsprung: In der Männer- und der männlichen U18-Konkurrenz gab es sogar jeweils einen Doppelsieg für Wasserburg! Bei den Männern siegte Max Kurzbuch mit 4,30m vor Leonard Neuhoff mit 4,20m. In der männlichen Jugend U18 gewann Daniel Schwab mit neuer Bestleistung von 3,70m vor Christian Wimmer mit genau drei Metern …

Unser Foto: Ebenfalls Südbayerische Meisterin wurde Wasserburgs Neuzugang Lara Mößthaler, die letztjährige Deutsche Vizemeisterin bei den Schülerinnen im Hochsprung. Sie gewann den Hochsprung der U18 mit 1,65m souverän vor der Zweitplatzierten, die 1,59m übersprang.

Und hier die besten Stabhochspringer der U18: Daniel Schwab und Chris Wimmer …

Bei den Frauen gingen zwei weitere Podestplätze im Stabhochsprung nach Wasserburg. Die Vizemeisterschaft sicherte sich Laura Kurzbuch mit übersprungenen 3,10m. Sie hatte die gleiche Höhe wie die Siegerin Leah Grewe vom TSV Gräfelfing. Der 3. Platz ging an ihre Vereinskameradin Ramona Forstner, die 2,80m übersprang.

Wieder mit Bestleistung: Der erst 15-jährige Malcom!

Malcom Dannhauer durfte als 15-jähriger Youngster die Heimreise mit zwei Südbayerischen Vizemeistertiteln der U18 antreten! Zweiter wurde er im 60m Sprint mit neuer Bestleistung von 7,32s. Dabei verbesserte er seine alte Bestmarke um über eine halbe Sekunde.

Im Weitsprung lieferte er einen konstant guten Wettkampf ab. Mit seinem besten Sprung von 6,35m lag er elf Zentimeter hinter dem Sieger von der LG Stadtwerke München.

Daniel Schwab wurde neben dem Stabhochsprung-Sieg (siehe weiter oben im Bericht) zudem noch Dritter im Dreisprung mit neuer Bestleistung von 11,92m. Der Sieger von der LG Stadtwerke München sprang hier 12,87m.

Im Kugelstoß der mU18 gingen drei Athleten aus Wasserburg am Start. Kilian Drisga wurde mit neuer persönlicher Bestleistung von 13,54m Vierter. Zum dritten Platz fehlten ihm 33 Zentimeter …

Weitere Kugel-Leistungen U18:

7. Platz Lais Deppermann 12,54m

11. Platz Robin Deppermann 10,50m




In Edling dreht sich alles ums Kind

Eine Registrierung für alle Verkäufer ist ab dem 7. Februar auf „easybasar” möglich: Am Samstag, 7. März, findet wieder der beliebte Kinderkleider- und Spielzeugmarkt von 9 bis 11 Uhr in der Edlinger Schule statt. Schwangere haben bereits ab 8.45 Uhr Einlass. Abgabe der Ware ist am Freitag, 6. März, von 15 bis 16.45 Uhr möglich.

Angenommen und verkauft wird gut erhaltene, modische und saubere Frühjahrs- und Sommerkleidung bis Größe 156 sowie Räder, Kindersitze, Kinderwägen, Spielsachen, Trachtenbekleidung, Sportartikel und Ähnliches.

Fragen an: nora-polte@web.de.

Der Erlös geht zugunsten der Pfarrbücherei Edling.




Guten Morgen, Wasserburg!

Guten Morgen, Wasserburg! Heute ist Dienstag, der 14. Januar und der 14. Tag des neuen Jahres 2020. Es läuft die dritte Woche. Das Wetter heute: Sonnig, bis fünf Grad. Sonnenaufgang: 7.57 Uhr. Sonnenuntergang: 16.43 Uhr. Eine Bauernregel sagt …

Wächst das Gras im Januar, wächst es schlecht das ganze Jahr.

Namenstag haben heute:

Rainer, Felix, Engelmar

Was ist heute los in Wasserburg?

Di. 14.01.2020
09:00 bis 12:00 Uhr
Wasserburg
BürgerBahnhof

Offene Beratung der Fachstelle zur Verhinderung von Obdachlosigkeit

Di. 14.01.2020
13:00 bis 16:00 Uhr
Wasserburg
BürgerBahnhof

Beratung in sozialen Fragen / Anliegen – Ethel Kafka, BürgerBahnhof

Di. 14.01.2020
14:00 bis 16:00 Uhr
Wasserburg 
BürgerBahnhof

Sprechstunde des Netzwerk 18

Di. 14.01.2020
14:00 bis 16:00 Uhr
Wasserburg 
FB-Büro am Marienplatz 23

Sprechstunde der Familienberaterin

Infos: 08071 5978572

Di. 14.01.2020
18:00 Uhr
Wasserburg 
Perla di Calabria

Treffen Junge MS-Gruppe Wasserburg – WaMSler

Infos bei Anita Wittchow unter 0172 8837861.

Di. 14.01.2020
18:00 bis 20:00 Uhr
Wasserburg
Festsaal des Inn-Salzach-Klinikums

Selbsthilfegruppen-Treffen für Angehörige psychisch kranker Menschen

Di. 14.01.2020
19 Uhr
Wasserburg 

SPD Wasserburg: Christian Ude kommt




DANKE für diesen schönen Abend

Für seine Musik in dem Film „Wer früher stirbt, ist länger tot“ erhielt er den Deutschen Filmpreis: Gerd Baumann zählt zu den bekanntesten Filmmusik-Komponisten. Eigentlich naheliegend, dass er genau diese vielen Film-Werke nun endlich mal in ein Konzert zusammen-gepuzzelt hat. Lieblingsstücke sozusagen. Und die BESTE ZEIT dafür sowieso. Genau nach dem gleichnamigen Film: Für ein ganz wunderbares Konzert …

Fotos: Renate Drax

Er kann nicht nur komponieren, er kann auch gut singen und Gitarren der vielfältigsten Art spielen …

In Fichters Kulturladen in Ramsau war der Baumann Gerd ja schon des Öfteren zu Gast, da fühlt er sich sichtlich wohl – in der so heimeligen, so gelungen neu umgebauten Umgebung beim Christian und der Steffi. Und deshalb kam er nun auch mit seiner neuesten Band-Formation Parade gerne. Quasi eine Hit-Parade ohne Schenkelklopfer. Zur großen Freude seiner Fans dafür mit Botschaften, mal leise, mal rockig. Und immer ans Herz gehend …

Nach einem gegenseitigen DANKE für diesen schönen Abend: Die Zugabe der Musiker mit dem verwandelten und neu interpretierten Europe-Hit aus vergangenen Zeiten: The Final Countdown!

Gerd Baumann auf der Bühne mit dem jungen Amerikaner und Jazz-Ausnahmetalent Sam Hylton (links) am Piano und seinen kongenialen „Dreiviertelblut“-Kumpels Flurin Mück (am Schlagzeug – rechts im Bild) sowie Benny Schäfer (am Kontrabass – 2. von rechts).

Der preisgekrönte Filmkomponist, der zum Beispiel die Musik zu allen Filmen des erfolgreichen Regisseur Marcus H. ‘Rosi’ Rosenmüller geschrieben hat – nebst Nockherberg-Singspielen – konnte für dieses Konzert wahrlich musikalisch aus dem Vollen schöpfen. Aber auch Unveröffentlichtes war mit dabei in Ramsau.

Lieder, die durch Filme entstanden sind, funktionieren also auch ohne Szenen, ohne Dialoge. Ohne die Kati oder den Sommer in Orange. Danke, Gerd Baumann und grandiose Band!

 

 

 

 

 




Zwei Verletzte bei Lehen

Zwei Verletzte hat der Verkehrsunfall am heutigen Montag gegen 8.30 Uhr bei Lehen in der Gemeinde Pfaffing gefordert (wir berichteten bereits). Wie die Polizei am heutigen Spätnachmittag meldet, wollte eine 40-Jährige aus Pfaffing mit ihrem Pkw von Oberndorf kommend die Straße zwischen Lehen und Jakobneuharting überqueren. Nach bisherigem Ermittlungsstand übersah sie dabei das auf der Hauptstraße von links kommende und vorfahrtsberechtigte Fahrzeug einer 46-Jährigen aus Griesstätt.

Das Fahrzeug der Griesstätterin erfasste frontal die Fahrerseite des Pkw der Pfaffingerin.

Durch den Aufprall wurden beide Frauen mittelschwer verletzt, so die Polizei. Die Fahrerinnen wurden ins Krankenhaus Ebersberg gebracht.

Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt.

Die umliegenden Feuerwehren waren mit mehreren Einsatzfahrzeugen vor Ort, so die Polizei. Die Straße musste zum Teil komplett gesperrt werden und konnte nach der Bergung der Fahrzeuge wieder freigegeben werden.

Foto: WS

 




„Die Entdeckung des Jetzt”

Bestseller, Romane, Fach- und Kinderbücher, Ratgeber und vieles mehr – egal, welches Genre! Mit der Buchhandlung Fabula und der Wasserburger Stimme sind Leseratten und solche, die es werden wollen, das ganze Jahr über bestens beraten. Einmal pro Woche gibt’s an dieser Stelle unseren Buchtipp, zusammengestellt von den Mitarbeitern von Fabula und den Redakteuren der Stimme. Und wir verlosen jede Woche ein Buch aus einer großen Auswahl. Heute geht es um ein Sachbuch …

Thema: Sachbuch
Empfohlen von Hildegard Wimmer

Titel: Diese ganze Scheiße mit der Zeit
Autor: Hubertus Meyer-Burckhardt
Verlag: Gräfe & Unzer
Preis: 19,99 €

Für
+ Männer & Frauen gleichermaßen

Fazit vorne weg:
Es ist, als würde man in den Gedanken von Hubertus Meyer-Burckhardt spazieren gehen. Gut lesbar und fast schon beschwingt analysiert und philosophiert er über „die Zeit“ und vermittelt dem Leser neue Eindrücke und
Annäherungspunkte zu dem, was wirklich wichtig ist im Leben. Absolut lesenswert.

Zitat aus dem Buch:
Es gibt keine vernünftige Alternative zum Optimismus!

Inhalt:
Eine Diagnose platzt in das Leben von Hubertus Meyer-Burckhardt und veranlasst ihn dazu, sich mit dem Thema Zeit – Lebenszeit auseinander zu setzen. Was ist oder war wirklich wichtig im Leben?
Wie gehen wir mit unserer Zeit um – in einer Zeit, in der es darum geht, möglichst viel in kurzer Zeit zu schaffen und wir irgendwie nie genug Zeit haben.

Hubertus Meyer-Burckhardt nimmt den Leser mit auf eine sehr persönliche Zeitreise seines vergangenen und aktuellen Lebens.

Er lässt sein Leben Revue passieren und seinen Umgang mit seiner Zeit. Beleuchtet, wie sich die Einstellung zur Zeit verändert, wenn plötzlich klar wird, dass die eigene Zeit auch bald viel zu früh ablaufen könnte.
Ein Buch, das einen leicht, humorvoll und doch mit großer Tiefe mitnimmt und das einen das eigene Verhältnis zur Zeit überdenken lässt.
Hubertus Meyer-Burckhardt lehrt uns – anhand seiner positiven Geschichte – wie sich das Verhältnis zu Zeit ändern kann. Und dass „langsam“ viel interessanter als „schnell“ sein kann.

Hier der Link zum Buchkauf …

Dank der in Wasserburg lebenden Schauspielerin und Autorin Marie Theres Kroetz Relin (wir berichteten mehrmals) kommt Hubertus Meyer-Burckhardt im Rahmen ihres Projekts Region 18, wir holen die Stars aufs Land ins Wasserburger Utopia – und zwar ist er am 30. Januar um 18 Uhr dort zu Gast! Er liest aus genau diesem Bestseller Die ganze Scheiße mit der Zeit …

Und so kann man ein Buch bei Fabula gewinnen:
 Bis zum nächsten Buchtipp kommenden Montag

eine Mail senden an: verlosung@wasserburger-stimme.de

Stichwort diesmal:

Jetzt

Vollständigen Namen und Wohnort nicht vergessen!

Der Gewinner wird per Mail informiert. Viel Glück!

 

Der nächste Gewinner ist:

Martin Schupp aus Schnaitsee

Der Gewinner / die Gewinnerin erhält das Buch zum Buchtipp oder – bei anderem Buchgeschmack – ein gleichwertiges Buch aus der Gewinn-Kiste.

Wir speichern keine personenbezogenen Daten oder geben solche weiter. Mail-Adresse, Name und Wohnort werden nach der Verlosung gelöscht.
Siehe auch Datenschutzerklärung*




Hallo, Ruperding!

„Wunderschee zu sehen, wia du di scho auf Ruperding vorbereitest – und g’freist.” So und ähnlich schreiben es dieser Tage die Fans von Biathletin Franzi Preuß aus Albaching, die ja den Weltcup zuletzt in Oberhof sausen ließ (wir berichteten). Um nichts zu riskieren wegen ihrer auskurierten Nasennebenhöhlen-Entzündung – für den Heim-Wettkampf in Ruhpolding. Zahlreich werden die Biathlon-Freunde auch aus dem Altlandkreis dort ab Mittwoch an der Strecke stehen. Morgen beginnt das Training, am Abend ist eine Eröffnungsfeier. Der genaue Zeitplan …

Dienstag, 14. Januar 2020

11 Uhr Training Frauen

14:00 Uhr Training Männer

19:30 Uhr Eröffnungsfeier im ChampionsPark

– mit Einmarsch der Nationen –

Mittwoch, 15. Januar 2020

11:00 Uhr Stadionöffnung

14.30 Uhr Sprint Frauen 7,5 km

19:30 Uhr Siegerehrung im ChampionsPark

Donnerstag, 16. Januar 2020

11:00 Uhr Stadionöffnung

14.30 Uhr Sprint Männer 10 km

19:30 Uhr Siegerehrung im ChampionsPark

Freitag, 17. Januar 2020

11:00 Uhr Stadionöffnung

14:30 Uhr Staffel Frauen 4 x 6 km

19:30 Uhr Siegerehrung im ChampionsPark

 
Samstag, 18. Januar 2020

10:00 Uhr Stadionöffnung

14.15 Uhr Staffel Männer 4 x 7,5 km

19:30 Uhr Siegerehrung im ChampionsPark

Sonntag, 19. Januar 2020

08:00 Uhr Stadionöffnung

12:15 Uhr Verfolgung Frauen

14:30 Uhr Verfolgung Männer

anschließend Siegerehrung in der Chiemgau Arena

 




ZEIT verschenken

Ehrenamtliche Familienpaten setzen sich im Raum Wasserburg und auch im Mangfalltal für Familien ein, die vorübergehend Unterstützung und Entlastung benötigen. Da der Bedarf steigt, bildet der Kinderschutzbund nun erneut neue Familienpaten aus – die Schulung beginnt bereits Anfang Februar. Alle Infos …

Kerstin ist mit ihren Kindern Tim (8) und Lina (2) neu im Ort, nach der Trennung muss die dreiköpfige Familie ganz von vorne anfangen. Das bringt Kerstin oft an den Rand ihrer Kräfte. Anja, eine Familienpatin des Kinderschutzbundes Rosenheim, unterstützt sie nun ehrenamtlich.
Auch im Raum Wasserburg führt der Kinderschutzbund Rosenheim dieses Familienpatenprojekt in Kooperation mit dem Fachdienst Frühe Kindheit (KoKi) des Kreisjugendamtes Rosenheim und dem Netzwerk Familienpaten Bayern durch.

Ein Familienpate schenkt Zeit und Lebenserfahrung, Aufmerksamkeit und emotionale Unterstützung. Die Aufgabe: Ganz praktische Hilfestellung im Familienalltag, bei der Freizeitgestaltung der Kinder oder Zeit zum Auftanken geben.

Der Kinderschutzbund bietet Interessierten, die eine sinnvolle Tätigkeit suchen und Freude am Umgang mit Kindern und deren Familien haben, ab 10. Februar eine Ausbildung zum ehrenamtlichen Familienpaten an. Die Ausbildung umfasst sechs Treffen am Montagabend in Rosenheim, nicht in den Ferien.

Information und Anmeldung zur Ausbildung zum ehrenamtlichen Familienpaten bei der Koordinatorin Dorothée Ortner (für den Raum Wasserburg) beim Kinderschutzbund unter der 08031-12929 sowie unter

www.kinderschutzbund-rosenheim.de.

Foto: Kinderschutzbund




Tretet ein, bringt Glück herein!

Da kann das Jahr 2020 ja nur erfolgreich werden: Traditionell haben zehn „Glücksbringer“ auch heuer wieder den stellvertretenden Landrat Josef Huber im Landratsamt Rosenheim besucht, um ihm und den Mitarbeitern der Behörde viel Glück zu wünschen.

Es ist eine schöne Tradition. Zum Start in das neue Jahr 2020 haben auch heuer wieder insgesamt zehn Bezirksschornsteinfeger den stellvertretenden Landrat Josef Huber besucht, um ihm und den Mitarbeitern des Landratsamtes viel Glück für das Jahr zu wünschen. Sie brachten einen großen Schokoladen-Schornsteinfeger und eine Spende in Höhe von 500 Euro mit. Das Geld geht auch in diesem Jahr wieder an die Rosenheimer Aktion für das Leben.

Huber bedankte sich für die gute und wichtige Arbeit der Kaminkehrer für den Brandschutz.

Auch die Kaminkehrer bedankten sich für die allseits gute Zusammenarbeit.

„Ihr seid für die Bürger da und wir sind für die Bürger da. Wir arbeiten alle im Interesse der Bürger“, sagte Huber.

Mit dabei in der Runde war auch Cornelia Lang (Foto oben), die im Landratsamt Rosenheim die Schornsteinfeger betreut.   




Meg bittet: Helft meinem Australien!

Sie erschüttern seit Wochen die Welt: Die Brände in Australien. Hierzu machen die Wasserburger Basketball-Damen am heutigen Montag einen dringenden Aufruf, ist doch eine junge Team-Kollegin Australierin: „Sicher hat jeder von den großen Bränden, die derzeit in Australien wüten, etwas mitbekommen. Deshalb möchte das Team eine Spendenaktion starten. Die Idee dazu hatte unser Teammitglied und Australierin Megan McKay. Alle erhaltenen Spenden kommen den unermüdlichen Helfern zu Gute, die derzeit ununterbrochen in Australien im Einsatz sind! Genauere Infos folgen im Laufe der Woche.”

Wohin man für die so unermüdlichen Helfer im Feuer von Australien spenden kann, dazu folgen die Informationen bei uns also ganz bald …

Foto: TSV Wasserburg / Martin Ashby

Siehe auch unseren Bericht vom August vergangenen Jahres, als Megan nach Wasserburg kam:

Australierin kommt an den Inn

 




Stelldichein falscher Fährten

Knives out. So heißt ein raffiniert konstruierte Krimi, den das Wasserburger Kino aktuell als Hauptfilm zeigt. Geboten wird ein Stelldichein falscher Fährten samt überraschender Wendungen sowie Spannung am laufenden Band. Das bestens aufgelegte Ensemble um James Bond-Darsteller Daniel Craig hat spürbaren Spaß an diesem smarten Skript und den exzentrischen Figuren. Allen voran eben Daniel Craig, von dem Agatha Christie und Miss Moneypenny gleichermaßen begeistert wären.

Und darum geht’s:
Der 85-jährige Verleger Harlan Thrombey wird am Tag nach seiner Geburtstagsfeier ermordet in seinem Schlafzimmer in seinem hochherrschaftlichen Herrenhaus gefunden. Seine Familie wird deswegen von der Polizei und dem genialischen Privatdetektiv Benoit Blanc vor Ort zurückgerufen.

Im Laufe der Befragungen stellt sich heraus, dass sich der Patriarch mit quasi jedem Mitglied überworfen hat. Jeder hat ein Motiv … 

US

2019

REGIE Rian Johnson

DARSTELLER Daniel Craig, Chris Evans, Ana de Armas, Jamie Lee Curtis, Toni Colette, Michael Shannon, Don Johnson, Christopher Plummer

KAMERA Steve Yedlin

MUSIK Nathan Johnson

AB 12 JAHRE

LÄNGE 131 MIN.

Das Kino-Programm in Wasserburg an den nächsten Tagen:

Montag 13.01
15.15 UHRDie Eiskönigin 2
15.30 UHRAls Hitler das rosa Kaninchen stahl
17.30 UHRKNIVES OUT – MORD IST FAMILIENSACHE
18.00 UHRAls Hitler das rosa Kaninchen stahl
20.00 UHRDER GEHEIME ROMAN DES MONSIEUR PICK
20.15 UHRKNIVES OUT – MORD IST FAMILIENSACHE
Dienstag 14.01
15.15 UHRDie Eiskönigin 2
15.30 UHRDER GEHEIME ROMAN DES MONSIEUR PICK
18.00 UHRAls Hitler das rosa Kaninchen stahl
18.05 UHRLe mystère Henri Pick – DER GEHEIME ROMAN DES MONSIEUR PICK – O.m.U.
20.15 UHRKnives Out – O.m.U.
20.30 UHRMILES DAVIS: BIRTH OF THE COOL
Mittwoch 15.01
15.00 UHREinweihung der Maria-Schell-Straße
15.15 UHRDie Eiskönigin 2
15.30 UHRAls Hitler das rosa Kaninchen stahl
17.30 UHRKNIVES OUT – MORD IST FAMILIENSACHE
20.00 UHRAls Hitler das rosa Kaninchen stahl
20.15 UHRKNIVES OUT – MORD IST FAMILIENSACHE




Nix verlernt: Ü32 gewinnt Hallenmasters

Sie haben nix verlernt: Große Freude bei den Wasserburger Ü32-Löwen! Sie haben das Ebersberger Hallenmaster am Wochenende absolut souverän gewonnen – und das gleich zum vierten Mal! Mit sieben Siegen, einem Unentschieden und einem Torverhältnis von 31:12 aus nur acht Partien war der Turniersieg der TSV-Fußballer unangefochten.

Somit ging der Wanderpokal nun schon zum vierten Mal an die Innstadt-Löwen.

fe

 




Rauch war Wasserdampf

Wie die Polizei erst heute meldet, kam es am Freitag gegen 21 Uhr zu einem Feuerwehreinsatz in Haag. Ein defekter Boiler war in einer Wohnung in der Buchenstraße die Ursache. Denn vor Ort stellte sich heraus, dass es sich bei dem Rauch, der aus einem Kellerfenster kam, um austretenden Wasserdampf handelte.

Der Boiler hatte überhitzt, so dass es zu dem Wasseraustritt kam.

Die Feuerwehren aus Haag und aus Berg waren mit sieben Fahrzeugen und 48 Mann im Einsatz.