Wenn die Mülltonne nicht reicht

Garser Gemeinderat beschließt, dass die Kommune ab sofort kostenlos „Windelsäcke“ ausgibt

image_pdfimage_print

Wer Kinder im Windel-Alter hat, kann in der Garser Gemeinde einen Antrag auf kostenlose „Windelsäcke“ stellen. Auch ältere Bürger mit ärztlichem Attest haben zukünftig Anspruch auf die zusätzlichen Abfallsäcke. Das beschloss der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung. Pro Halbjahr sollen bei Bedarf sechs Säcke zur Verfügung gestellt werden.

Vor einigen Jahren gab es das Angebot bereits.

Eltern mit kleinen Kindern reichte die normale Leerung der Mülltonnen oft nicht mehr aus. Deshalb stellte die Gemeinde zusätzliche Abfallsäcke zur Verfügung.

Nun soll das Angebot erweitert werden, so dass neben Familien mit mindestens zwei Kindern unter vier Jahren auch ältere Personen die kostenlosen Müllsäcke beantragen können. Sollte der Ansturm zu hoch sein, so Bürgermeister Robert Otter, müsse der Gemeinderat eventuell strengere Regelungen finden. Bisher sei die Nachfrage aber nur minimal gewesen.

Kritisch sah Georg Maier (FW Gars), wie die Familien von der Aktion erfahren sollen. Auch Christian Nieder (Grüne) sei wichtig, dass die Info an die Mitbürger gelange: „Das sollte immer ins Gemeindeblatt oder auf die Homepage.“

Weil es ein großer Aufwand sei, die Aktion jedes Mal in das Gemeindeblatt zu stellen, einigte man sich auf einen Rhythmus von sechs Monaten. Außerdem werde es eine Rubrik auf der Website der Gemeinde dafür geben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

11 Kommentare zu “Wenn die Mülltonne nicht reicht

  1. Die habens gut. Wir müssen unsere Windeln immer zu den Kästen an den Spazierwegen tragen.

    Antworten
    1. Aus der Wasserburger Abfallinformation:

      Vergünstigungen
      Bei der Verwendung von Mehrwegwindeln werden auf Antrag 50% vom Kaufpreis (max. 154,00 EUR pro Kind) bezuschusst. Für die Wegwerfwindelentsorgung wird von der Stadt auf Antrag eine Gebührenermäßigung gewährt (Windelkarte). Ein Infoblatt dazu ist am Wertstoffhof erhältlich.
      Personen, die an Inkontinenz leiden und in privaten Haus- halten leben, können auf Antrag und gegen Vorlage eines ärztlichen Attests den Erlass der Abfallgebühren (ausschließlich Gewichtsgebühren), die pro Haushaltsangehörigen 60 kg/Jahr übersteigen, beantragen. Der Erlass wird rückwirkend für das jeweils vergangene Jahr gewährt. Ein Infoblatt dazu ist am Wertstoffhof erhältlich.

      Antworten
  2. Was heißt “zu den Kästen an den Spazierwegen tragen”?

    Antworten
  3. @ klingelbert
    Ich gehe davon aus, dass dies ironisch gemeint war, oder ?!?

    Antworten
  4. @Sabine
    Dies denke ich (oder hoffe es sehr!) war nur ironisch gemeint.

    Eine solche unmögliche Verhaltensweise auch noch ernsthaft öffentlich raus zu posaunen würde schon von großer Dummheit zeugen.

    Antworten
  5. Das muss man nicht verstehen, dass zusätzliche Windelsäcke benötigt werden. Wer seinen Müll gut trennt hat mit Windeln kein Problem. Habe selber 2 Kinder ( 1 Und 3 Jahre). Sind ein Haushalt mit 4 Erwachsenen Personen und 2 Kindern und kommen mit einer normalen Mülltonne a 120 Liter bei 14 tägiger Leerung wunderbar damit zurecht.
    Also sollte ich mir doch lieber überlegen, ob ich meinen Müll trenne und zum Wertstoffhof fahre! Bevor ich alles in die Mülltonne schmeiße.

    Antworten
    1. Aber wenn du die Windeln nicht in den Hausmüll tun müsstest, würden dir 100 Liter reichen für die Mülltonne. Die 20% mehr zahlst du auch trotz sortieren, wohingegen die Hinterlassenschaften der Hunde die Allgemeinheit zahlt.
      Oder verstehst du unter Mülltrennung das Häufchen aus der Windel löffeln und kopostieren und die Windel wieder verwenden? 😉

      Antworten
      1. Beim Edlinger in Edling (sofern er also kein in Wasserburg lebender Exil-Edlinger ist) werden die 20% Restmüll mehr auch auf die Allgemeinheit umgelegt, weil es dort kein Wiegesystem gibt.

        Antworten
        1. Du meinst eine 100 Liter Tonne kostet den Edlinger so viel wie eine 120 Liter Tonne?

          Antworten
          1. Nein, aber es macht für ihn finanziell keinen Unterschied, ob er die 120-Liter-Tonne bis zum Bersten füllt, so dass grad noch der Deckel zugeht oder ob er sie dreivertel-gefüllt zum Abholen hinstellt.

      2. Natürlich kommt bei mir die komplette Windel in die Mülltonne, aber wenn man Glas, Papier, Plastik usw. zum Wertstoffhof bringt, dann bleibt gar nicht so viel Restmüll übrig.
        Es kann auch sein, dass wir nur eine 100 Liter Tonne haben, wir haben eine ganz normale Mülltonne für den Restmüll, die ausreicht.
        Außerdem bin ich ein Ex-Wasserburger und jetzt ein Edlinger, ich kenn das Wasserburger Abfallsystem!

        Antworten