„Wasserburg leuchtet“: Lichtkunst plus

Zum Altstadtfest diesmal auch eine Ausstellung im Ganserhaus ab Freitag

image_pdfimage_print

licht 1Wenn am kommenden Freitag Wasserburg leuchtet, dann eröffnet eine gleichnamige Ausstellung  „Wasserburg leuchtet – Lichtkunst im Ganserhaus“ in der Galerie im Ganserhaus. Inspiriert vom alljährlich stattfindenden Altstadtfest „Wasserburg leuchtet“ präsentiert der Arbeitskreis 68 künstlerische Arbeiten rund um das Thema Licht. Gezeigt werden Lichtkunst, Lichtraumzeichnungen und lichtkinetische Objekte von Florian Lechner und Hans Schork. Gabriele Granzer und Fritz Armbruster sind mit Lichtskulpturen vertreten. Thomas Rock, Adelheid Schmidinger und Stefan Scherer stellen Arbeiten im Bereich Leuchtobjekte, Fotografie und Neonröhrenkunst vor.

Die aktuelle Ausstellung sieht sich sowohl als ästhetische Ergänzung wie auch als künstlerische Neubewertung der Farb- und Klangwelten, die als Lichteffekt- und Lasershows weltweit inszeniert werden.

Als Erweiterung rein ästhetischer, nonfunktionaler Lichtkunst stellt der Arbeitskreis 68 außerdem ein Enviroment des Designers Gerhard Grimmeisen von „Grimmeisen Licht“ vor, einem international tätigen Unternehmen für Leuchtenkollektionen auf Basis zukunftsorientierter LED-Technologie.

Während der Vernissage inszeniert DJ Basinsky sich selbst als Performance im Schaufenster der Galerie.

Vernissage am Freitag, 16. September, es sprechen zur Eröffnung um 20 Uhr
Dominic Hausmann, Erster Vorsitzender des Arbeitskreises 68 und Stefan Scherer, Ausstellungskurator.

Ausstellungsdauer 17. September bis 9. Oktober 2016, geöffnet jeden Donnerstag bis Sonntag von 14 bis 19 Uhr.

wj

lichtkunst_r_16

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.