„Wasserburg aus fünf Jahrhunderten“

Tag der offenen Tür in der Sammlung im Brucktor am Sonntag, 27. November

image_pdfimage_print

Etwa ein Jahr war Bernd Joa damit beschäftigt, die über 1.900 Exponate der Sammlung „Wasserburg aus fünf Jahrhunderten“ von den beengten Räumlichkeiten im Rathaus in die neuen Räume am Brucktor um zu ziehen. Im ehemaligen „Imaginären Museum“ haben die Bilder, Keramiken, sakralen Sammelstücke, Plastiken, Tabakdosen, Zinn, Silber und alles, was Joa seit den 1960er Jahren gesammelt und 2007 der Stadt vermacht hat, jetzt ausreichenden Platz.

Während die Sammlung bereits Ende September offiziell eröffnet wurde, stehen die Räumlichkeiten nun im Rahmen des Tags der offenen Tür erstmals auch dem breiten Publikum offen. Am Sonntag, 27. November, öffnet die Ausstellung von 13.30 bis 17 Uhr ihre Pforten. Anwesend wird dann selbstverständlich auch Bernd Joa sein, der für die Fragen der Besucher zur Verfügung steht. Um 15 Uhr wird zudem eine Führung durch die Räumlichkeiten angeboten. Der Eintritt ist frei.

Der Tag der offenen Tür ist Auftakt zu regelmäßigen Öffnungen, die nach aller Voraussicht künftig jeweils an den Marktsonntagen sein werden. Aber auch bereits am zweiten, dritten und vierten Adventsonntag dieses Jahres wird es noch Führungen durch die Sammlung geben, die jeweils um 15 Uhr für 2,50 Euro pro Person angeboten werden und im Foyer des Pensionat I an der Bruckgasse 2 starten.

Eine Anmeldung hierzu ist nicht erforderlich. Gruppen können ab sofort auch Führungen zu individuellen Terminen über die Gästeinformation im Rathaus, Telefon 08071/105-22, buchen.

edited2_img_4095

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren